Gefährliche Drohung
Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung

Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
3Bilder
  • Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
  • Foto: Liebl Daniel
  • hochgeladen von Ricarda Stengg

Einem 19-Jährigem wird vorgeworfen, er habe am 19. September letzten Jahres auf seiner Facebook-Seite ein Video gepostet, in dem zu sehen ist, wie ein Mann drei Glasscheiben beim Gerichtsgebäude in Innsbruck mit einem Vorschlaghammer einschlägt.

INNSBRUCK. Außerdem wird in dem Video gezeigt, wie der Täter auf sechs einschreitende Polizeibeamte mit erhobenen Vorschlaghammer zugeht und während des Pfeffersprayeinsatzes den Hammer ziellos umherschwingt. Der beschuldigte 19-Jährige hat den Beitrag auf Facebook geteilt und das Ganze mit den Worten „Geil so kehrt sich des“ kommentiert.

Wie alles begann

Nachdem einem 36-jährigen Iraker am 15. September 2020 gegen 04:00 Uhr aufgrund seiner Alkoholisierung in Innsbruck der Führerschein vorläufig abgenommen wurde, kam der Mann gegen 06:20 Uhr in die PI Innsbruck Innere-Stadt um sich zu beschweren.

Der Iraker wurde mit seinem Anliegen an die zuständige Behörde in der Kaiserjägerstraße verwiesen, worauf der Mann seinen Weg fortsetzte. Gegen 06:30 Uhr konnten die Beamten der Polizeiinspektion Innere-Stadt schließlich vor dem Landesgericht Innsbruck laute Geräusche und in weiterer Folge den 36-Jährigen wahrnehmen, der mit einem Vorschlaghammer gegen die Fenster der Landesgerichtes schlug. Mehrere Polizeibeamte begaben sich zu dem Mann, versuchten diesen zu beruhigen und forderten ihn auf den Hammer wegzulegen. Da der Iraker den Aufforderungen keine Folge leistete und in weiterer Folge die einschreitenden Beamten mit dem Vorschlaghammer bedrohte und zu verletzen versuchte, mussten in weiterer Folge Pfefferspray eingesetzt werden. Der Mann konnte schließlich von mehreren Polizistinnen und Polizisten überwältigt und festgenommen werden.

Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
  • Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
  • Foto: Liebl Daniel
  • hochgeladen von Ricarda Stengg

Gefährliche Drohung

Wie sich herausstellte war eine TV Produktionsfirma gerade mit Vorbereitungen zu Dreharbeiten vor dem Landesgericht Innsbruck beschäftigt. Als der Iraker die Polizeiinspektion Innsbruck Innere-Stadt verlassen hat, riss er einem Angestellten der Filmcrew den Vorschlaghammer aus der Hand. Als der Angestellte den Mann aufforderte den Hammer wieder zurück zu geben, wurde er vom 36-Jährigen mit dem Umbringen bedroht. Anschließend begann der Beschuldigte auf die Scheiben beim Landesgericht einzuschlagen. Der Mann befindet sich nach wie vor in polizeilichem Gewahrsam. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
  • Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
  • Foto: Liebl Daniel
  • hochgeladen von Ricarda Stengg
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen