30.10.2017, 08:09 Uhr

"Die toten Seelen Innsbrucks"

Buchcover "Die toten Seelen Innsbrucks"
Innsbruck: Galerie Artinnovation |

Christian Kössler

stellt sein neuestes Buch "Die toten Seelen Innsbrucks" vor.

Ausgehend von einem fiktionalen Verbrechen in den Wirren der Innsbrucker Nachkriegszeit 1945 schildert der Tiroler Autor den verzweifelten Todeskampf einer Frau in einer Geschichte von Rache, Rettung und unfassbarer Schuld...
Christian Kössler wurde 1975 in Innsbruck geboren und ist seit 2007 mit unheimlichen und schwarzhumorigen Texten im In- und Ausland unterwegs.
Vor allem das 2011 erschienene Werk "Unheimliches Tirol" führte den Autor und seine in die Gegenwart verlegten Geister- und Teufelssagen quer durch dreizehn europäische Länder.
2017 machte Kössler an Universitäten in Schottland und Spanien Station, in Innsbruck wurden einige seiner Sagentexte im Zuge einer Lehrveranstaltung am Institut für Translationswissenschaft ins Italienische übersetzt.
Der auf seiner gleichnamigen Vampirgeschichte von Felix Gorbach und Moritz Neumayr realisierte Kurzfilm "Grenzgänger" erhielt beim Tiroler Kurzfilmfestival REC'n'PLAY im April den Publikumspreis.
Die Lesung aus der Neuvorstellung "Die toten Seelen Innsbrucks" findet am Fr. 3.November 2017 um 19.00 Uhr, in der Galerie Artinnovation Innsbruck Amraser Straße 56, statt. Eintritt frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.