27.11.2017, 12:00 Uhr

Erwachsenenbildung und Bibliothekswesen: Ziel- und wirkungsorientierter

Kulturlandesrätin Beate Palfrader. (Foto: Land Tirol)

Die Vergabekritieren und -modalitäten für die Fördermittel der Erwachsenenbildung und des Bibliothekswesens in Tirol, sind für die nächsten fünf Jahre festgelegt. Kulturlandesrätin Beate Palfrader erhofft sich durch diese Maßnahme ein ziel- und wirkungsorientierteres Förderwesen im Bereich der Kultur.

TIROL. Sonderrichtlinien wie diese, sollen eine qualitativ hochwertige Weiterentwicklung der Erwachsenenbildung fördern und zudem das Bildungsangebot auf alle Regionen in Tirol ausweiten. Rund 1 Millionen Euro investiert das Land pro Jahr in Angebot für Erwachsenenbildung und Projekte, die da Konzept des "lebensbegleitenden Lernens" unterstützen. 

Modernisierung der Bibliotheken

Neben der Thematik der Erwachsenenbildung wurden auch die öffentlichen Büchereien in den Fokus genommen. Jeder soll Zugang zur Literatur haben und auch zu einem Angebot, dass flächendeckend ist. Neben dem Literaturangebot sollen auch Bilbiotheks-Medien modernisiert werden, so dass Präsentationen oder eine EDV-mäßige Erfassung des Bestandes in allen öffentlichen Bibliotheken möglich sind. 
Bis jetzt wird fast alles von 1.200 Freiwilligen engagierten Tiroler Bürgern gestemmt. Die fachliche Qualifikation soll deshalb auch ausgebaut werden und MitarbeiterInnen ein Aus- und Weiterbildungsangebot ermöglicht werden. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Förderung für Tiroler Erwachsenenbildung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.