12.04.2016, 11:39 Uhr

Hypo Tirol: Haircut nach HETA-News

Die Hypo Tirol Bank hat sich auf den HETA-Schuldenschnitt vorbereitet. (Foto: MEV/Karl Holzhauser)
TIROL (acz). Das Finanzministerium hat kürzlich eine Entscheidung rund um die Heta getroffen. Die Hypo Tirol Bank wurde vom Schuldenschnitt keineswegs überrascht, ist die Landesbank doch schon seit 2015 auf jegliches Szenario vorbereitet. „Mit unserer Entscheidung, bereits in der Bilanz 2014 eine Wertberichtigung von 50 % auf die HETA-Anleihen vorzunehmen, haben wir vorausschauend gehandelt“, so der Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Hörtnagl. Der beschlossene Haircut von 54 % bedeutet: Die Hypo Tirol Bank erhält eine Zahlung von 46 %. Das bedeutet nicht, dass die Hypo Tirol Bank auf 54 % ihrer Forderungen verzichten muss. Man geht davon aus, dass die Ausfallsbürgen (Land Kärnten, die Kärntner Landes- und Hypothekenbank Holding) für diesen Ausfall Zahlung leisten können und müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.