Feuerwehren im Einsatz
Geräte für Grenzkontrollstellen zur Verfügung gestellt

Die Feuerwehren Kössen und Kirchdorf stellen der Polizei Gerätschaften für die Grenzkontrollstellen zur Verfügung.
12Bilder
  • Die Feuerwehren Kössen und Kirchdorf stellen der Polizei Gerätschaften für die Grenzkontrollstellen zur Verfügung.
  • Foto: FF Kössen/FF Kirchdorf
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Die Feuerwehren Kössen, Kirchdorf und Fieberbrunn unterstützen seit 10. Februar mit ihren Gerätschaftendie Polizei und die Militärstreife vom österreichischen Bundesheer bei den durch die Bundesregierung eingeführten und verpflichteten Grenzkontrollen.
Die angeforderten Gerätschaften werden zur Stromversorgung, zum Beheizen der Container und zum Ausleuchten der Kontrollstellen benötigt. Es werden von den Feuerwehren Kirchdorf und Fieberbrunn die Stromanhänger samt Zubehör bei den Kontrollstelle in Reit im Winkl und am Pass Strub zur Verfügung gestellt. Des Weiteren wurden auch Stromerzeuger zu den Landesgrenzen Salzburgs nach Mittersill (Feuerwehr Kirchberg) und Leogang (Feuerwehr Hopfgarten) entsandt.
Um eine Ausfallsebene bzw. Reserve im Bezirk sicherzustellen, wurde von der Landesfeuerwehrschule Tirol ein Stromerzeuger angefordert und von dieser nach Kirchberg transportiert.
Von der Feuerwehr Kössen wird Beleuchtungsmaterial samt Zubehör bei der Kontrollstelle Schleching bereitgestellt. „In dieser kurzen Vorlaufzeit konnten wir wieder unsere Flexibilität unter Beweis stellen, die Feuerwehren aus unserem Bezirk den anderen Blaulichtorganisationen schnell und professionell zur Seite stehen und hilfreich unterstützen. Ich bedanke mich bei allen beteiligten Feuerwehren, welche in den letzten Tagen die Gerätschaften zur Verfügung gestellt haben und beim Aufbau sowie der Unterweisung behilflich waren. Auch wenn wir bei diesen Unterstützungseinsätzen sicherlich von keiner Katastrophe sprechen, wird aber schnell klar, dass unsere Feuerwehren für den Katastrophenschutz bestens ausgestattet sind", so Bernhard Geisler, Bezirks-Feuerwehrinspektor.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Wer wagt einen Sprung in den Wildsee?
1 Aktion

Titelfoto-Challenge Juli
Wir suchen eure schönsten Bilder zum Thema "Kühles Nass"

TIROL. Der Sommer zieht endlich ins Land! Und hoffentlich bald auch auf unsere Facebookseite. Für unsere Titelfoto-Challenge im Juli haben wir uns nämlich ein sommerliches Thema überlegt und zwar: "Kühles Nass" ganz nach dem Motto "Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr!" Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen