07.10.2016, 16:55 Uhr

KOMMENTAR: Lernen um des Überlebens willen

Auf den englischen Philosophen Francis Bacon, der von 1561 bis 1629 lebte, geht das geflügelte Wort "Wissen ist Macht" zurück. (Foto: Wikimedia/NPG)
"Lernen, lernen, lernen", hieß es in der Schulzeit. In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit lautet das Mantra nun "weiterbilden". Kritische Stimmen warnen vor der Individualisierung der Arbeitslosigkeit und davor, dass dieses Problem allein durch Bildung des Einzelnen nicht gelöst werden kann. Doch dass Bildung entscheidend für das Weiterkommen in einer Wissensgesellschaft ist, wird wohl niemand ernsthaft in Zweifel ziehen. "Wissen ist Macht", stellte schließlich schon um 1600 der englische Philosoph Francis Bacon fest.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.