10.10.2017, 15:00 Uhr

Das Aus für Parkplätze an der Oberfläche

Ganz in Grün: In den markierten Straßenzügen sollen oberirdische Parkplätze verschwinden. (Foto: Rendering: Strohecker Architekten)

Tiefgaragen-Konzept am Eisernen Tor soll 180 Parkplätze ersetzen.

Es ist die Vision einer (oberirdisch) autofreien Stadt, die der Grazer Architekt Guido R. Strohecker umzusetzen versucht. Im ersten Schritt sollen mit der "Bienengarage" am Eisernen Tor rund 180 bestehende Parkplätze gestrichen werden und zu Geh- und Radwegen, Grün- und Ruheflächen  umgestaltet werden. Die größten Brocken dabei sind die Schrägparker am Joanneum- und Opernring. Weiters sollen auch Kaiserfeld-, Girardi- und Schmiedgasse von Parkplätzen befreit werden. Angedacht werden könnten auch Reduktionen in angrenzenden Straßenzügen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.