29.08.2016, 19:19 Uhr

Der halbe Feuerwehrbezirk stand wieder im Einsatz

(Foto: FF Weitendorf)

Ein kräftiges Unwetter bescherte den Feuerwehren wieder unzählige Einsätze.




Man könnte dieser Tage schon sagen, die Feuerwehren im Bezirk Leibnitz sie sind im Entfernen von umgestürzten Bäumen, Keller auspumpen und Dächer mit Planen zuzudecken schon geübt – wenn nicht überall Schicksale dahinter versteckt wären.

Am 29. August 2016 am Nachmittag war es wieder so weit. Ein kräftiges Unwetter zeigte wieder einmal seine Macht und hinterließ wieder unzählige Schäden.

Entwurzelte Bäume, umgestürzte Bäume die auf Dächern zum Liegen kamen, Hagel der nicht nur die landwirtschaftlichen Kulturen zerstörte, sondern auch Dächer wieder stark beschädigte. Zu dem rückten die Einsatzkräfte zu Auspumparbeiten aus und reinigten wieder vermurrte Straßen.

Laut Auskunft der Florianstation Leibnitz standen 25 Feuerwehren mit fast 300 Einsatzkräften im Einsatz, um die Unwetterschäden abzuarbeiten. Der Schwerpunkt des Unwetters lag im Raum Labuttendorf (Gem. St. Veit/Südsteiermark) und in Spielfeld (Gem. Straß).

Weltuntergangsstimmung in der Südsteiermark
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
2.601
Franz Binder aus Weiz | 30.08.2016 | 10:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.