Europa-Wahl
Grüne zur Europawahl: Es geht nur gemeinsam

"Zurück zu den Grünen" mit Landessprecher Klubobmann Lambert Schönleitner, die Leobener Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann und Bezirkssprecherin Eveline Neugebauer (v.l.).
  • "Zurück zu den Grünen" mit Landessprecher Klubobmann Lambert Schönleitner, die Leobener Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann und Bezirkssprecherin Eveline Neugebauer (v.l.).
  • Foto: Riegler
  • hochgeladen von Verena Riegler

Beim Pressegespräch in Leoben betonten die Grünen, wie wichtig die Europa-Wahl für die Obersteiermark ist.

LEOBEN. "Wir gehören zu Europa, genauso wie Europa zu uns gehört", betonte Eveline Neugebauer, Bezirkssprecherin der Grünen und Trofaiacher Gemeinderätin, im Rahmen eines Pressegespräches im Vorfeld der Europa-Wahlen. Die bevorstehenden Wahlen seien enorm wichtig – für die Grünen, genau so wie für die Region, wie Landessprecher Klubobmann Lambert Schönleitner erklärte: "Ohne europäischen Anschluss würde es in der Obersteiermark massive Schäden geben – gerade für Leoben  als Universitäts- und Industriestadt und für die vielen international tätigen Betriebe in der Obersteiermark." Dennoch mahnte Schönleitner den kritischen Blick nicht zu verlieren: "Wir bleiben dabei aber kritisch und loben die EU nicht in den siebenten Himmel. Es muss sich noch Wesentliches ändern, aber es braucht die Europäische Union."

500 geplante Hausbesuche

Oftmals aber fehlt das Bewusstsein dafür, wo die EU in der eigenen Region überall spürbar wird. So wurden zum Beispiel auch für den Ausbau des Geh- und Radwegenetzes in Leoben EU-Gelder "abgeholt", wie die Leobener Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann betonte. Gerade aufgrund dieser großen Bedeutung der EU für die Region, sei es den Grünen ein Anliegen, die Leute zum Wählen zu bewegen – aktuell unter anderem mit Hausbesuchen, wie Jobstmann berichtete: "Unsere insgesamt vier Teams haben bereits 200 Haushalte besucht, das Ziel sind 500."

Das große Ganze sehen

"Wir sind zuletzt aus dem Parlament geflogen – selbstverschuldet! Deshalb wollen wir uns wieder auf unsere ursprünglichen Werte berufen", betonte Schönleitner. Eines der Kernthemen: die Umweltproblematik. Gerade im Bereich des Umweltschutzes und im Bereich der Klimapolitik müsse immer das große Ganze gesehen werden, betonte Bezirkssprecherin Eveline Neugebauer. Europa könne nur gemeinsam agieren, um etwas zu bewegen. Die Bereitschaft der Menschen in der Region beispielsweise im Bezug auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmitteln sei definitiv gegeben, oftmals fehle es aber schlichtweg am Angebot. "Die Politik muss Qualität für die Bevölkerung schaffen", sagte Schönleitner.

Zurück zu ursprünglichen Werten

Nicht zuletzt deshalb fordern die Grünen nach wie vor die Umsetzung eines  365-Euro-Tickets.  Auch für erneuerbare Energien, gesunde Lebensmittel, die Unterstützung von Direktvermarktern und für das aktuelle Tierschutzvolksbegehren setzen sich die Grünen ein – alles unter dem Slogan "Zurück zu den Grünen". "Damit wollen wir hinterfragen, wo wir stehen würden, wenn es die Grünen in den vergangenen 30 Jahren nicht gegeben hätte und wir nicht unsere zentralen Themen verfolgt hätten. Wir wollen im EU-Parlament vertreten sein", erklärte Landessprecher Klubobmann Lambert Schönleitner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen