19.10.2014, 20:18 Uhr

Ganz Hall jubelte über Derbysieg

Gebietsliga Enns: Auch in der letzten Herbstrunde bleiben Lassing und Trieben souverän und. Gröbming sicherte sich Rang ab.

SV Knauf Hall – TUS Admont 2:0 (2:0).
Tore: Manuel Tiefenbacher (2).
Vor knapp 400 Zuschauern feierte Hall in der Zirnitzarena den ersten Derbysieg gegen den Erzrivalen Admont seit Juni 2011. Matchwinner war Manuel Tiefenbacher, der in den Minuten 4 und 11 die Gäste eiskalt erwischte. Danach hatte Admont mehr vom Spiel, konnte aber die Haller Mauern in der Abwehr nicht knacken. Hall hat damit Admont in der Tabelle überholt und liegt nun bereits auf Platz vier.

SV Lassing – FC Karl Pitzer Tiefbau Ramsau 5:0 (2:0).
Tore: Andre Grill (2, 1 Elfmeter), Tobias Kreiter, Manfred Bacher (Elfmeter), Ralf Matlschweiger.
35 Minuten lang scheiterte der Herbstmeister an der Latte (11. Minute) und am starken Ramsauer Keeper Georg Eisl. Mit dem 1:0 durch Andre Grill beginn das Werkl aber zu laufen. Die Treffer vier und fünf fielen dann zwei Minuten vor Spielende innerhalb von nur 90 Sekunden.

SV Veitsch-Radex Trieben – SV Steiner-Haustechnik Pruggern 4:2 (3:0).
Tore: Michael Salber, Andre Lesch, Alfred Wieser, Philipp Stranimaier; Mario Gruber, Alexander Trinker.
Trieben bleibt als erster Verfolger von Lassing weiterhin eine Klasse für sich. Bereits vor der Pause machte das Team vom Björn Zimmermann alles klar. Danach kamen die Gäste besser in die Partie, waren aber letztlich chancenlos.

TUS Steiner-Haustechnik Gröbming – FC Mayr-Melnhof Gaishorn 3:1 (2:0).
Tore: Daniel Adelwöhrer (2), Simon Petscharnig; Christoph Forstner.
Keine Viertelstunde war vergangen, als die Hausherren bereits mit 2:0 in Führung lagen. Den Anschlusstreffer der Gäste beantwortete Daniel Adelwöhrer mit dem 3:1, womit er sich auch die Torjägerkrone des Herbstdurchgangs sicherte.

FSV Raiffeisen Öblarn – Union Kalwang 2:2 (1:1).
Tore: Lukas Ettlmayr, Rade Panic; Christoph Stopnik, Rene Juritsch.
Hochkarätige Begegnung des eigentlichen Titelanwärters mit den wiedererstarkten Kalwangern. Öblarn legte nach einer Viertestunde vor, Kalwang drehte mit Treffern unmittelbar vor und nach der Pause das Spiel. Die Hausherren kamen erst zwei Minuten vor Spielende durch den eingewechselten Rade Panic zum Ausgleich.

SU Poschenhof Wörschach – SG Salzatal 2:6 (1:2).
Tore: Reinhard Scherz, Benjamin Bahar (Elfmeter); Milos Remenar (3), Jürgen Ganser, Oliver Pretschuh, Lukas Lindner.
Mit 52 Gegentoren schließt Wörschach auf dem letzten Rang einen komplett misslungenen Herbst ab. Dabei stand es nach 51 Minuten 2:2, doch Salzatal traf in den letzten 20 Minuten gleich vier Mal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.