Bezirk Liezen
Seit Montag 1.100 Personen beim AMS erfasst

Helge Röder und seine Mitarbeiter an den AMS-Geschäftsstellen in Bad Aussee, Gröbming und Liezen haben derzeit alle Hände voll zu tun.
  • Helge Röder und seine Mitarbeiter an den AMS-Geschäftsstellen in Bad Aussee, Gröbming und Liezen haben derzeit alle Hände voll zu tun.
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Hotels, Skigebiete, Restaurants oder Kaffeehäuser haben mittlerweile geschlossen. Nur mehr Geschäfte und Institutionen des täglichen Gebrauchs stehen offen. Seit Montag haben sich bereits 1.100 Personen bei den AMS-Geschäftsstellen in Bad Aussee, Gröbming und Liezen gemeldet.

"Rien ne va plus" – nichts geht mehr. Diesen Spruch kennt man normalerweise nur vom Roulette. In Zeiten wie diesen trifft das allerdings auch auf unser tägliches Leben zu. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie wird man wohl erst richtig realisieren, wenn sich unser Leben wieder normalisiert hat. "Seit Montagfrüh haben wir bislang (Mittwoch, 18. März, 14 Uhr) 1.100 Kunden erfasst, Meldungen werden es wahrscheinlich noch mehr sein", berichtet AMS-Liezen-Chef Helge Röder.

Alle Altersklassen betroffen

Der Großteil der Kunden stammt aus dem Tourismus, aber auch viele aus dem Bauwesen, der Reinigung, dem Handel oder dem Transportwesen haben sich arbeitslos gemeldet – verteilt über alle Altersklassen.
Wer sich arbeitslos meldet, muss nicht persönlich vorbeikommen und sollte dies idealerweise auch nicht tun. "Wir appellieren an alle Kunden, Arbeitsuchende und Unternehmen, primär den digitalen Weg über das eAMS-Konto oder per E-Mail zu nutzen. Alternativ steht auch das Telefon zur Verfügung, wobei es hier zu längeren Wartezeiten kommen kann", betont Helge Röder.

Digitalen Weg nutzen

Die Geschäftsstellen in Bad Aussee, Gröbming und Liezen sind noch offen, jedoch wird gebeten, von persönlichen Vorsprachen Abstand zu nehmen und die digitalen Kanäle zu nutzen. "Am besten über das eAMS-Konto unter www.ams.at bzw. können sich Kunden auch über den persönlichen Finanz-Online-Zugang beim AMS anmelden und arbeitslos melden. Sollten Kunden nicht sofort beim Anrufen durchkommen oder uns erst am nächsten Tag erreichen, werden Anträge auch rückwirkend akzeptiert", so Röder.

Autor:

Christoph Schneeberger aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen