Politik
Eine Murauerin steigt bei den Neos auf

Sarah Trippl wird Neos-Klubdirektorin.
  • Sarah Trippl wird Neos-Klubdirektorin.
  • Foto: Neos/Thomas Kranabetter
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Sarah Trippl aus Stadl-Predlitz wurde zur neuen Klubdirektorin im steirischen Landtag bestellt.

MURAU. "Wir freuen uns sehr, dass Sarah Trippl unser Team mit parlamentarischem Know-how und jahrelanger politischer Erfahrung als Klubdirektorin bereichert", wird Neos-Klubobmann Niko Swatek in einer Aussendung zitiert. "Besonders schön daran ist, dass wir damit eine Steirerin zurück in die Heimat holen."

Zukunftsfragen

Sarah Trippl stammt aus dem Bezirk Murau, ist Expertin für Arbeit, Soziales, Familie, Gleichbehandlung und Jugend und war bisher im Parlamentsklub der Neos in Wien tätig. Im Team von Claudia Gamon und Gerald Loacker beschäftigte sie sich bislang mit Zukunftsfragen am Arbeitsmarkt und der Geschlechter- und Generationengerechtigkeit. Zuvor hat sie bereits dem Wahlkampfteam von Irmgard Griss angehört.

Politische Haltung

Sarah Trippl ist in der Gemeinde Stadl-Predlitz aufgewachsen und hat Politikwissenschaften, Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Wien und Göteborg studiert. "Das dortige Bildungssystem und die schwedische Gesellschaft haben mir sehr imponiert. Ich konnte in dieser Zeit enorm viel lernen. Das prägt meine politische Haltung und Tätigkeit bis heute", sagt die 27-Jährige.

Heimatbezug

“Die Liebe zu meinen steirischen Wurzeln habe ich nie verloren, seit fast 15 Jahren bin ich nach wie vor aktives Mitglied im Musikverein meines Heimatortes und hatte daher stets einen Bezug zur Steiermark. Jetzt freut es mich umso mehr, hier in Graz meine parlamentarischen Erfahrungen einbringen zu können", sagt Trippl. Personal aus der Region wird bei den Neos offensichtlich gerne gesehen: Robert Reif aus dem Pölstal sitzt seit der Wahl im Herbst für die Neos im Landtag.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen