Karl Schmidhofer
Vom Berg direkt in den Nationalrat

Karl Schmidhofer wechselt vom Hauser Kaibling in den Nationalrat.
  • Karl Schmidhofer wechselt vom Hauser Kaibling in den Nationalrat.
  • Foto: Pfister
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Der Murauer wird am 25. April als neuer Abgeordneter angelobt.

MURAU. Bis Montag sind am Hauser Kaibling noch die Schilifte in Betrieb. Am zweitgrößten Schiberg des Landes hat Karl Schmidhofer für diese Saison die interimistische Geschäftsführung übernommen. In dieser Funktion freut er sich "über die beste Saison seit Bestehen der Lifte und Seilbahnen". Mit einem erneuten Plus von vier Prozent wird es die bislang erfolgreichste Saison im Ennstal.

Keine Bewerbung

Trotzdem wird Schmidhofer seinen Posten mit Ende Juni dieses Jahres abgeben. Die Geschäftsführer-Stelle wird neu ausgeschrieben - "Karl Schmidhofer wird sich nicht bewerben", heißt es bei den Seilbahn-Betreibern. Der Grund liegt auf der Hand: Schmidhofer wird am 25. April als Nationalratsabgeordneter auf einem Ticket der ÖVP angelobt. Er tritt die Nachfolge der verstorbenen Barbara Krenn an.

Für Sommer vorbereitet

"Ich habe am Hauser Kaibling ein großartiges Mitarbeiter-Team kennenlernen dürfen", sagt Schmidhofer. Auch der Sommerbetrieb wurde bereits erfolgreich vorbereitet. Der 56-Jährige bleibt allerdings Präsident des Steirischen Schiverbandes, Obmann der Urlaubsregion Murau-Murtal und Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Murtal.

Mehr dazu:
Mit Verspätung im Nationalrat
Schmidhofer übernimmt am Hauser Kaibling

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen