Nici Schmidhofer
Ein Doppelpack und die triumphale Rückkehr

Am Samstag lachte Nici Schmidhofer erneut vom obersten Stockerlplatz.
  • Am Samstag lachte Nici Schmidhofer erneut vom obersten Stockerlplatz.
  • Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Nach ihren ersten Weltcup-Siegen reist Nici Schmidhofer gestärkt nach St. Moritz.

MURAU. Der Murtal-Express hat gleich bei den ersten Speedbewerben der Saison ordentlich zugeschlagen. Nici Schmidhofer holte sich in den beiden Abfahrten in Lake Louise ihre ersten beiden Weltcup-Siege. Ramona Siebenhofer hat beim Super-G am Sonntag mit dem vierten Platz aufgezeigt.

Speedqueen

Zwei Abfahrtstriumphe in Kanada hat zuletzt Renate Götschl geschafft. „Mit der Renate im gleichen Satz erwähnt zu werden, das ist schon etwas Besonderes und ganz schön cool“, sagte Schmidhofer gegenüber dem ORF. Endlich hat sie damit auch ihren Weltmeistertitel 2017 von St. Moritz bestätigt. "Der Druck war schon sehr groß, die Stimmung ist jetzt dafür umso besser", sagt Papa Hannes Schmidhofer.

Rückkehr

Für eine Siegesfeier zuhause am Lachtal bleibt unter der Saison keine Zeit. Die 29-Jährige kehrt am Montag zurück aus Nordamerika, bleibt dann aber nur kurz in der Heimat. Bereits am Wochenende stehen die nächsten Rennen am Programm. Dabei kehrt Schmidhofer zurück an den Ort ihres bislang größten Triumphs: Am Samstag wird der Super-G in St. Moritz gefahren ...

Die ersten Reaktionen aus dem Lachtal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen