Zellstoff Pöls
"Wir sind ein hochinnovatives Unternehmen"

Das Fabriksgelände der Zellstoff Pöls von oben betrachtet.
3Bilder
  • Das Fabriksgelände der Zellstoff Pöls von oben betrachtet.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Die Zellstoff Pöls AG investiert laufend in neuen Technologien und wird damit zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.

PÖLS-OBERKURZHEIM. Es steigt weißer Rauch auf dieser Tage über der Zellstoff Pöls AG. Das hat allerdings nichts mit dem neuen Vorstand zu tun. Und COO Werner Hartmann kann beruhigen: "Im Gegensatz zu früher ist das reiner Wasserstoff. Den kann man vor allem jetzt sehen, wenn es kälter ist." Hartmann ist seit wenigen Monaten im Amt und bildet nun gemeinsam mit CFO Ingrid Gruber das neue Vorstandsteam des Murtaler Leitbetriebes.

Nachhaltigkeit

Gemeinsam wollen die beiden Vorstände den Fokus auf Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen legen: "Wir Pölser sind ja schon seit Langem energieautark, der gesamte elektrische und ein Großteil des thermischen Energiebedarfs für den Herstellungsprozess kann zur Gänze durch Eigenerzeugung abgedeckt werden", erklärt Hartmann. So wird die Wertschöpfungskette des Rohstoffes Holz optimal ausgenutzt. "Wir verwenden Holz nicht nur für die Erzeugung hochwertiger Produkte, sondern nutzen den Erzeugungsprozess auch für die Energiegewinnung", ergänzt Gruber.

Investitionen

Das erklärte Ziel: Mittelfristig soll die Zellstoff Pöls völlig CO2-neutral sein. "Die Richtung stimmt", sagt Hartmann. Bereits in den vergangenen Jahren hat sich in Pöls einiges getan. Insgesamt wurden rund 660 Millionen Euro am Standort investiert. Mit der "PM3" steht die weltweit größte und modernste Papiermaschine in Pöls. Diese wurde 2019 in Betrieb genommen und damit die Papierproduktion auf 155.000 Tonnen pro Jahr geschraubt. Hauptprodukt bleibt mit rund 460.000 Tonnen pro Jahr der Zellstoff - dieser wird auch zur hauseigenen Premiummarke "Starkraft" verarbeitet und findet sich etwa in Lebensmittelsackerln, Hygieneprodukten oder im Medizinbereich wieder.

Energielieferant

Daneben hat sich die Zellstoff Pöls zum größten Energielieferanten der Region gemausert. Mit dem Überschuss an Photovoltaik, Wasserkraft und Biomasse werden etwa 6.000 regionale Haushalte gespeist. Gleichzeitig wird die Abwärme aus der Produktion über ein 18 Kilometer langes Fernwärme-Netz in fünf Aichfeld-Gemeinden geliefert. Neben Häusern und Wohnungen gibt es Großabnehmer wie die Therme Aqualux in Fohnsdorf, die HTL Zeltweg oder das Einkaufszentrum Arena am Waldfeld. "Das Projekt wird sehr gut angenommen", sagt Ingrid Gruber.

Neue Technologien

Um optimale Energieeffizienz zu erreichen, wird laufend in neue Technologien investiert: Aktuell entstehen etwa eine Anlage zur Klärschlammtrocknung sowie ein neues Wasserkraftwerk am Fabriksgelände. Nicht ohne Stolz sagt Werner Hartmann: "Wir sind ein hochinnovatives Unternehmen." Zuletzt gelang damit und den rund 500 Mitarbeitern am Standort ein Jahresumsatz von rund 270 Millionen Euro. Und das alles "im Einklang mit der Gemeinde Pöls und ihren Bewohnern". Weitere Infos gibt es hier

Ein Meilenstein für die Zellstoff Pöls

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!
Video

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen