EU-Wahl am Sonntag
Rund 80 Besucher bei der Podiumsdiskussion in Mittersill

Eine Impression vom Abend in der "Halle für alle" in der NMS Mittersill.
3Bilder
  • Eine Impression vom Abend in der "Halle für alle" in der NMS Mittersill.
  • Foto: Michaela Habetseder
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

Das Salzburger Bildungswerk - Zweigstelle Mittersill - lud zu einem Abend mit den Kandidaten aus Salzburg in die Neue Mittelschule ein.

MITTERSILL. Die Veranstaltung ging am 20. Mai über die Bühne und wurde von rund 80 interessierten Leuten besucht.  Am Podium saßen Karoline Edtstadler (ÖVP), Stefanie Mösl (SPÖ), Karin Feldinger (NEOS) sowie Michael Zichy (Die Grünen). Kurzfristig abgesagt hatte Karin Berger von der FPÖ; sie ist die einzige EU-Kandidatin aus dem Pinzgau.  

Dominantes Thema: Der Wolf

Vor allem kam der Umgang mit dem Wolf; in letzter Zeit wurde in unserer Region ab und zu ein Tier gesichtet bzw. sind auch einige Schafe gerissen worden. Befürchtet werden Auswirkungen auf die Almwirtschaft und auf den Tourismus. Die Lösungsstrategien der Parteien unterschieden sich deutlich:  Edtstadler kann die Befürchtungen nachvollziehen und nannte auch Beispiele aus dem Waldviertel. Allerdings ist sie der Meinung, dass das Thema nicht auf die EU-Ebene gehört. Mösl hingegen argumentierte, dass man durchaus im Austausch mit anderen Ländern Lösungsstrategien entwickeln könne. Abschüsse würden nur kurze Lösungen darstellen, da neue Tiere nachkommen könnten. Nicht realistisch sei der Einsatz von Zäunen. Zichy glaubt, dass die Menschen generell wieder lernen sollten, mit diesen Tieren umzugehen. Feldinger wollte sich nicht äußern, sie habe sich noch nicht ausreichend damit befasst.

Grenzschutz, Grenzkontrollen, CO2-Steuer

Weitere Themen, die zur Sprache kamen: der "Ausverkauf der Heimat", die Grenzkontrollen innerhalb des Schengenraums, der Außengrenzenschutz und die CO2-Steuer. Speziell bei Letzterem forderte Feldinger, dass jene Betriebe, die mehr ausstoßen auch mehr zahlen müssten. Mit diesem Geld sollen Arbeitstätige entlastet werden. Zichy schlug in eine ähnliche Kerbe. Mösl hatte speziell die Pendler im Blick und argumentierte, dass Klimaschutz nur sinnvoll sei, wenn sich diesen jeder leisten könne. Edtstadler sprach sich gegen eine solche Steuer aus und befürwortete eher schnelle Subventionen, welche erneuerbare Energien förderten.

Schockierendes Ibiza-Video

Zur Sprache kam natürlich auch das "Ibiza-Video", wobei sich alle am Podium darin einig waren, dass der Inhalt schockierend sei.

Text-Vorlage: Felix Germann, Bildungswerk Mittersill

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.