Steirischer Impfstart für über 85-Jährige

Über 85-jährige Personen werden jetzt noch mit Biontech Pfizer geimpft. Sollte auch AstraZeneca für über 65-Jährige zugelassen werden, würde dies eine Beschleunigung der Impfstrategie bedeuten.
  • Über 85-jährige Personen werden jetzt noch mit Biontech Pfizer geimpft. Sollte auch AstraZeneca für über 65-Jährige zugelassen werden, würde dies eine Beschleunigung der Impfstrategie bedeuten.
  • Foto: panthermedia_melis82
  • hochgeladen von Christine Seisenbacher

Ab nächster Woche wird nun mit der Impfung der über 85-jährigen Steirerinnen und Steirer begonnen. Dazu wird einerseits die Infrastruktur der bereits bestehenden Teststraßen genutzt und andererseits werden aber auch niedergelassene Ärzte eingebunden. In Summe haben sich 7.586 Steirerinnen und Steirer angemeldet, wobei 20 Prozent über Impfstraßen und 80 Prozent über den Hausarzt geimpft werden. "Die weitere Vorgehensweise hängt stark von der Zulassung des AstraZeneca-Impfstoffes für über 65-Jährige ab", stellt Michael Koren, Geschäftsführer des Gesundheitsfonds Steiermark fest. Mit einer Zulassung könnten in den nächsten Schritten die über 80-Jährigen und dann auch die darunter rascher immunisiert werden. Um auch hochbetagte Personen, die bettlägerig sind und die nicht mit Biontech Pfizer aufgrund der schwierigen Lagerungsbedingungen geimpft werden können, zu erreichen, wäre die Zulassung von AstraZeneca ebenfalls ein Vorteil.
Was den Impfzeitpunkt der breiten Bevölkerung betrifft, nennt Koren voraussichtlich den Sommer, wobei bis in den Herbst die Immunisierung aller Impfwilligen möglich sein sollte. Weiters betont er, dass in der Steiermark als erstes Bundesland auch die Apotheken in die Impfstofflieferungen und Bereitstellungen einbezogen sind. 
Zu den Anmeldungen insgesamt, stellt Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig fest: "Derzeit haben sich bereits 315.313 Personen über das Tool im Internet beziehungsweise telefonisch zu einer Impfung angemeldet – ein wirklich großer Erfolg." 

Allgemeine Daten

In der nächsten Woche werden also insgesamt 7.586 Personen geimpft; die meisten in Graz, nämlich 2481, die wenigsten in Eisenerz mit 51. Insgesamt können in dieser Zielgruppe rund 12 Personen pro Stunde inklusive Beratung geimpft werden – in jüngeren Altersgruppen kann die Zahl auf 16 pro Stunde erhöht werden. Um die Impfstruktur – wie sie in der nächsten Zeit benötigt wird – bereitzustellen, werden in Summe steiermarkweit rund 300 Personen benötigt.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen