Deutschfeistritz
Vermisster Christian Stadler ist wieder zu Hause

Christian Stadler war seit 5. April verschwunden, nun ist er wieder zu Hause. | Foto: BFV GU Drohne / FF Kleinstübing
4Bilder
  • Christian Stadler war seit 5. April verschwunden, nun ist er wieder zu Hause.
  • Foto: BFV GU Drohne / FF Kleinstübing
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Seit dem 5. April war der Deutschfeistritzer Christian Stadler als vermisst gemeldet – nun ist er wieder zu Hause.  "Wir sind überglücklich", lässt ein Bruder via Facebook wissen. Was genau passiert ist, darüber weiß man noch nichts Genaues.

DEUTSCHFEISTRITZ. Am 5. April soll Christian Stadler zuletzt um 22.30 Uhr in Stübing bei seiner Wohnadresse gesehen worden sein, seither galt er als vermisst. Der verzweifelten Suche seiner Familie schlossen sich sowohl im öffentlichen Raum als auch über die sozialen Netzwerke viele an. Die Sorge war groß, ob sich der junge Mann etwas angetan hat – andere munkelten wiederum, er wolle eine Auszeit haben. 

Nach dem Deutschfeistritzer wurde gesucht, mehrere Suchaktionen verliefen erfolglos. | Foto: FB
  • Nach dem Deutschfeistritzer wurde gesucht, mehrere Suchaktionen verliefen erfolglos.
  • Foto: FB
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Mehrere Suchaktion ohne Erfolg

Mehrere Suchaktionen brachten keinen Erfolg. So hatten Einsatzkräfte und freiwillige Helferinnen und Helfer etwa mithilfe von Drohnen, Suchhunden, der Bergrettung und Hubschraubern von Deutschfeistritz über den Gamskogel und die Gleinalpe bis in den Bezirk Voitsberg – wo er gesehen sein sollte – nach ihm gesucht. Zwischenzeitig bat die Familie darum, keine Falschmeldungen zu verbreiten. "Sie sind über jeden Hinweis dankbar, um Christian endlich sagen zu können: Christian, dein Weg ist dein Ziel, deine Familie wird immer für dich da sein, egal welchen Weg du gehst. Bitte gib uns ein Lebenszeichen", so ein Bruder.

Die Polizei Deutschfeistritz bestätigt gegenüber MeinBezirk, dass Stadler wieder Zuhause ist. | Foto: FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
  • Die Polizei Deutschfeistritz bestätigt gegenüber MeinBezirk, dass Stadler wieder Zuhause ist.
  • Foto: FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Bruder bestätigt

Die Polizei bestätigt gegenüber MeinBezirk, dass die Fahndungsmaßnahme nicht mehr aufrecht ist, kann aber aus diversen Gründen nicht bestätigen, ob Stadler wieder zu Hause ist. Das liegt vor allem an den Persönlichkeitsrechten – ob eine Person überhaupt möchte, dass man darüber erfährt. Auf der Facebook-Seite seines Bruders, der die Suchaktionen von Beginn an ins Rollen gebracht hat, heißt es aber: "Unser Christian ist wieder da. Wir danken euch alle vielmals eure Unterstützung und für das fleißige Teilen! Wir sind überglücklich", heißt es. 

Die Nachricht, die die Familie via Facebook verbreitet. | Foto: Facebook/Privat
  • Die Nachricht, die die Familie via Facebook verbreitet.
  • Foto: Facebook/Privat
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Wo der junge Mann genau war, warum er sich nicht meldete und reagierte und was der Grund für sein Verschwinden war, das ist aktuell nicht bekannt.

Auch interessant:

400 Teilnehmer beim 20. Stadtlauf von Frohnleiten
Mehr der notwendigen Durstlöscher bald in GU-Nord
Push-Nachrichten auf dein Handy
MeinBezirk.at auf Facebook verfolgen
Die Woche als ePaper durchblättern
Newsletter deines Bezirks abonnieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige
Anfang Juli wurde die neue "Betreutes Wohnen"-Einrichtung der Caritas in der Triester Straße eröffnet. Möglich machten dies heimische Unternehmen. | Foto: MeinBezirk
1 16

Baureportage Feldkirchen
Betreutes Wohnen in Triester Straße eröffnet

Feldkirchen hat ein neues Angebot für betreutes Wohnen – MeinBezirk war bei der Eröffnung und hat sich den Bau genau angeschaut. FELDKIRCHEN BEI GRAZ. Es ist ein ganz besonderes Ambiente, das der Neubau in der Triester Straße 174-176 versprüht. Mit großzügig angelegten Balkons, einer zentralen Liftanlage, Gartenflächen sowie Gemeinschaftsbereichen und einer Rezeption wirkt der viergeschossige Ziegelmassivbau mit insgesamt elf Wohneinheiten mehr als einladend. Hier finden selbstbestimmte...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Christoph Lamprecht

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.