Verabschiedungsfeier
Hannes Hofmann zieht sich mit Jahresende in die Pension zurück

Primar Hannes Hofmann (3.v.l.) mit Vertretern des LKH Feldbach-Fürstenfeld und der Kages bei seiner Verabschiedungsfeier.
  • Primar Hannes Hofmann (3.v.l.) mit Vertretern des LKH Feldbach-Fürstenfeld und der Kages bei seiner Verabschiedungsfeier.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Matthäus Trummer

Hannes Hofmann, ärztlicher Direktor des Spital-Verbundes Feldbach-Fürstenfeld und seit 1991 Leiter der geburtshilflichen Abteilung in Feldbach, geht mit Jahresende in Pension. Jahrzehntelang war Hofmann promovierter Mediziner, Facharzt und Primarius. Nach ein paar extra Jährchen, Hofmann wurde als erste Mediziner der Kages über sein Pensionsalter hinaus verlängert, ist es für ihn nun endgültig Zeit sich mit Jahresende in den Ruhestand zu verabschieden. „Mein Lebensinhalt ist es Menschen zu helfen. Die Dankbarkeit von Patienten, die man unterstützen konnte, ist das Schönste." so Hofmann in seiner Abschiedsrede.

Der Nachfolger Hofmanns als Vorstand der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kurt Resetarits, bisheriger ärztlicher Direktor des Krankenhauses in Oberwart, übernimmt die Funktion mit Anfang des kommenden Jahres. Hofmanns Nachfolger als ärztlicher Direktor des LKH Feldbach-Fürstenfeld wird Peter Krippel sein, bisheriger Abteilungsvorstand für Innere Medizin in Fürstenfeld.

Autor:

Matthäus Trummer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen