02.12.2017, 18:38 Uhr

Nähen mit Woazlin

Ludmilla Schnedl aus Oberpurkla beherrscht es noch, das seltene Handwerk des Nähens mit Woazlin (Maisstriezelblätter). Mit ihren 85 Jahren möchte sie nun dieses Geschick weitergeben. Sie selbst hat es noch als Kind in der Schule gelernt. In ihrer Pension ist sie in ihr Heimathaus zurückgezogen, wo sie in den Wintermonaten viel Zeit mit dem Nähen von Gegenständen aus Woazlin verbringt. Schuhe, Untersatzer, Brotkörberln, Weihnachtssterne und vieles anderes entstehen in den Wintermonaten, wobei das meiste verschenkt wird. Im kommenden Winter wird sie als „Lehrerin“ tätig werden und im Rahmen des Korbflechtens im Haus der Vulkane in Stainz ihr Kleinkunsthandwerk vorzeigen und weitergeben.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.