04.10.2017, 07:00 Uhr

Saisonfinale der Bergrallye

Seine Dominanz in der hubraumstärksten Zweiradklasse bewies Rupert Schwaiger, der auch beim Saisonfinale in Gossendorf nicht zu schlagen war.

Rupert Schwaiger und Stefan Wiedenhofer dominierten beim Finale der Bergrallye in Gossendorf.

In zahlreichen Klassen war die Entscheidung bereits vor dem letzten der sieben Rennen zum Bergrallye-Cup 2017 gefallen. So ging der zweifache Titelverteidiger Rupert Schwaiger in der hubraumstärksten Zweiradklasse ohne Druck in das Saisonfinale. Cupsieg und der AMF-Pokalsieg waren bereits im Trockenen. Schwaiger behielt auch in Gossendorf seine weiße Weste und lachte somit bei allen Saisonläufen vom obersten Treppchen.

Titelverteidiger enttrohnt
Spannung versprach das Finale in der hubraumstärksten Allradklasse. Mit einem Punkt Vorsprung auf Felix Pailer ging Stefan Wiedenhofer in das Rennen in Gossendorf. Im zweiten von drei Läufen knallte er mit 46,113 Sekunden die Tagesbestzeit auf die Piste und enttrohnte Titelverteidiger Pailer, der nach Rang drei in Gossendorf in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegte. Eine verkorkste Saison mit vielen technischen Problemen setzte sich für Hausherr Markus Binder vom veranstaltenden MSC Gossendorf auch beim Heimrennen fort. Er konnte nicht an den Start gehen.
Die weiteren Klassensiege in der Gesamtwertung holten sich Patrick Ulz, Mario Krenn, Gerald Glinzer, Wolfgang Schutting, Peter Probhardt, Patrick Orasche, Reinhold Taus, Günter Strohmeier, Florian Pyringer und Michael Wels.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.