Alles zum Thema Anschluss

Beiträge zum Thema Anschluss

Lokales
Die neue Tram: Lange Wartezeiten, schlechte Anbindung

Öffis
Drei Varianten für Anschluss Neu-Rum

Linie "O": Nach einem Gespräch zwischen Land, Innsbruck und Rum stehen drei Varianten offen. RUM. Beschwerden, Beschwerden, Beschwerden: Obwohl schon mehr als drei Wochen vergangen sind, reißt die Kritik an der neuen Tramlinie nicht ab. Seit dem die "Linie O" – für die Marktgemeinde Rum unerwartet schnell – eingestellt worden war, bemühen sich das Land Tirol, die Stadt Innsbruck und Rum, eine gemeinsame Übergangslösung für die Bevölkerung in Neu-Rum zu finden. Dabei blutet die neue Tram...

  • 19.02.19
Politik
12 Bilder

Wien Museum
Die erkämpfte Republik

Eine interessante Ausstellung zum Thema des Vorjahres, 100 Jahre modernes Österreich, gibt es auch im Wien Museum: Die erkämpfte Republik, 1918/19 in Fotografien. Mich erschüttert immer wieder, dass jene Menschen, die - wenn sie Glück hatten - invalide, mit dem nackten Leben davon kamen, zu Beginn des Krieges begeistert in die Schlachten zogen, und vor dem Krieg nicht gemerkt haben, wie sie von üblen Politikern in diese Richtung manipuliert wurden. Es begann mit der Verrohung der Sprache, wurde...

  • 25.01.19
  •  3
  •  1
Wirtschaft
Bgm. a. D. Alois Gadenstätte (Aufsichtsratsvorsitzender), LH Wilfried Haslauer, Bgm. Siegfried Rainer, Hartwig Moßhammer.
2 Bilder

Eröffnung
Skiliftverbindung Aberg und Natrun - Anschluss an die Königstour

MARIA ALM (cn). Der vergangene Freitag war ein großer Tag für Maria Alm beziehungsweise für seine Bewohner und Gäste: Auf dem Programm stand die feierliche Eröffnung des Projekts "Verbindung Aberg-Natrun". 27 Millionen Euro investiert Dank zweier neuer Seilbahnanlagen, einer Skibrücke über die Hochkönig-Bundesstraße sowie eines Speicherteiches samt hochmoderner Beschneiungstechnologie "wurde nun verbunden, was schon lange zusammengehört", hieß es. Hartwig Moßhammer, Vorstand der...

  • 15.01.19
Lokales
Engelbert-Stenico-Kulturpreis wurde an Roman Spiss (Mi.) verliehen: GR Marco Lettenbichler, GR Manfred Jenewein, LA Benedikt Lentsch und GR Simone Plangger (v.l.) gratulierten.

Engelbert-Stenico-Kulturpreis für das Jahr 2017
Historiker Roman Spiss mit SPÖ-Kulturpreis ausgezeichnet

In seiner Forschung hat sich Roman Spiss mit Randgruppen und der Zeit des Nationalsozialismus in Landeck beschäftigt. Engelbert-Stenico-Kulturpreis LANDECK (otko). Die Lage in Landeck vor 100 Jahren war katastrophal – die politische und militärische Führung hatte im 1. Weltkrieg total versagt. Die Versorgungslage war verheerend und es mangelte an allem. Zudem gab es tausende Kriegsversehrte. Es gab zu wenig Mehl, das Brot wurde deshalb mit Baumrinde, Kartoffelschalen oder Sägespäne...

  • 05.12.18
Lokales
Martin Müller (Geschäftsführer EVA) und Bürgermeister Sieghard Wachter.

Neues Erdgasnetz in Musau in Betrieb

MUSAU (eha). Die Heizsaison ist da, es ist geschafft: Das neue Erdgasnetz in der Gemeinde Musau ist nun fertig und seit Oktober in Betrieb. In den vergangenen sechs Monaten arbeitete die EVA-Erdgasversorgung Außerfern mit Hochdruck am Ausbau des Erdgasnetzes. Dafür wurden insgesamt rund 2,5 km Gasrohre und weitere 1.500 m Leerrohre für 25kV Mittelspannungsleitung verlegt, sowie eine neue Gas-Druckregelstation errichtet, welche den Druck der Hochdruckleitung auf das Niveau des...

  • 14.11.18
Wirtschaft
10 Bilder

Steyersberger Schwaig
Ein Hoch auf den Strom und Kanal

Die Steyersberger Schwaig wurde elektrifiziert (die Bezirksblätter berichteten ausführlich). Mehr dazu hier BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bis vor kurzem musste mittels Diesel-Aggregat für Strom auf den Hütten der Steyersberger Schwaig (Kirchberg am Wechsel) gesorgt werden. Eine teure Methode, die noch dazu laut ist und ordentlich Abgase produziert. Das ist ein für alle Mal vorbei. Denn die Gemeinde Kirchberg am Wechsel finanzierte eine Strom- und Abwasserentsorgung. Kostenpunkt für die...

  • 02.11.18
Lokales

Anschluss im Bezirk Kirchdorf
Nur 27 sagten "Nein"

BEZIRK. Als die deutschen Truppen am 12. März 1938 in Österreich einmarschierten, fuhren auf der B138 zuerst motorisierte Einheiten der deutschen Wehrmacht nach Süden. Als danach die Infanteristen kamen, stürzten sie sich in die Geschäfte des Bezirks. Denn hier konnten sie mit der Reichsmark billig einkaufen – und es gab noch Waren, die im Deutschen Reich wegen der Rüstungswirtschaft nicht mehr zu kaufen waren. Unser Bezirk war damals für seine aktiven Nationalsozialisten bekannt und so heißt...

  • 22.10.18
Lokales

RMagazin Damals
Anschluss und Unruhen

1938: Der Anschluss an Deutschland und seine politische Vorgeschichte sowie die nationalsozialistischen Unruhen im Tiroler Unterland werden von Norbet Wolf beleuchtet. Auch das Tiroler Unterland blieb von den nationalsozialistischen Umtrieben nicht verschont. Bereits 1934 traten die nationalsozialistisch Gesinnten mit Anschlägen in Kramsach in Erscheinung. Es gab glücklicherweise nur Sachschaden. Die Täter blieben unbekannt. Einige Nationalsozialisten wurden als Geiseln festgenommen. Am 1....

  • 09.10.18
Lokales
Rudi Strommer hob die Wichtigkeit der Zusammenarbeit hervor.
7 Bilder

Abwasserverband Bruck feierte

BRUCK/L. Gleich doppelten Grund zu feiern hatte der AVBN, der Abwasserverband Großraum Bruck an der Leitha und Neusiedl am See vergangenen Freitag. Nach dem offiziellen Tag der offenen Türe in der Kläranlage trafen die Ehrengäste ein, Bürgermeister, Gründungsmitglieder und Freunde aus den versorgten Gemeinden aus Niederösterreich und dem Burgenland. Gefeiert wurde zum ersten das 25-jährige Jubiläum des Abwasserverbandes und zum anderen der Beitritt von sieben neuen Gemeinden zum zentralen...

  • 17.09.18
Freizeit

Vortrag: "Amstetten 1938. Gewalt, Euphorie, Schweigen"

AMSTETTEN. "Amstetten 1938. Gewalt, Euphorie, Schweigen", heißt es am Donnerstag, 13. September, um 19 Uhr im Rathaussaal in Amstetten. Stadtarchivar Thomas Buchner thematisiert in diesem Vortrag das Jahr 1938 in Amstetten und damit den „Anschluss“ und das Novemberpogrom auf lokaler Ebene.

  • 29.08.18
Lokales
Vorteil für Wirtschaftskräfte: G. Grabner, Bgm. J. Birnstingl und R. Trauntschnig begrüßen den Internetausbau.

Breitband-Ausbau in St. Bartholomä

St. Bartholomä. Ohne Internet durch den Tag? Ob Jung oder Junggebliebene, für die meisten ist das kaum noch vorstellbar. Sowohl in der Freizeit als auch im Berufsleben ist die Digitalisierung ein Muss, und je schneller Daten verschickt werden können, umso besser. Das weiß auch die Bundesregierung, die mit zwei Breitbandförderprogrammen 50 Millionen Euro in die Steiermark investiert. In St. Bartholomä freut sich nun Bürgermeister Josef Birnstingl mit den Gemeindebewohnern, die ab sofort mit...

  • 08.08.18
Lokales
Markus Mucher und Wolfgang Ranninger
4 Bilder

MIT VIDEO: Großtransformator in Obersielach an das österreichische Stromnetz angeschlossen

Der Transformator soll die Stromversorgungs- und Ausfallsicherheit in Kärnten erhöhen. OBERSIELACH. Im September 2017 wurde der 800 Tonnen schwere und 7, 5 Millionen Euro teure Transformator in drei Etappen in das APG-Umspannwerk Obersielach geliefert. (Die WOCHE berichtete) Nach sechs Monaten, die zur Installation und Montage des Trafos sowie für umfassende Funktionstests genutzt wurden, ist heute die Anbindung an das österreichische Stromnetz erfolgt. Der neue Transformator trägt zur Erhöhung...

  • 26.04.18
Wirtschaft
Werner Wolf, Richard Rampanelli, Bgm. Georg Hochfilzer, Christian Oberleitner, Klaus Lackner, Hertha Oberleitner, Stefan Schwentner, Elisabeth Winkler, Marco Fuchs, Patrik Hammerle

Breitband für das Gewerbegebiet Waidring

WAIDRING (niko). Auf Initiative der WK-Bezirksstelle Kitzbühel wurde im Vorjahr begonnen, eine Breitbandinitiative für das Gewerbegebiet in Waidring zu planen. Zwei Vertreter von A1 Telekom, Werner Wolf und Patrik Hammerle, sowie ein Vertreter des Landes wurden eingeladen, um über die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses für alle Betriebe im Gewerbegebiet zu sprechen. Alle Unternehmen haben grundsätzliches Interesse für einen Anschluss bekundet. Daraufhin hat A1 Telekom ein Konzept...

  • 17.04.18
Lokales
Die Referenten Walter Reiss (3.v.l.) und Ursula Mindler-Steiner (3.v.r.) mit Thomas König, Ewald Schnecker, Christine Teuschler und Rita Schmalnauer (von links).

Rudersdorf: "Schicksalsjahr 1938“ bewegt auch nach 80 Jahren

Warum waren 1938 so viele Menschen für den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich? Wie gehen wir heute mit diesem schweren Erbe um? Diesen Fragen widmete sich ein vom Hobbyhistoriker Thomas König organisierter Informationsabend im Gasthaus Antonyus in Rudersdorf. Historikerin Ursula Mindler-Steiner gab einen Rückblick auf die Geschehnisse rund um den Anschluss im "Schicksalsjahr 1938". Der Dokumentarfilmer und ehemalige ORF-Moderator Walter Reiss zeigt Ausschnitte seines neuen Films,...

  • 09.04.18
  •  1
Lokales
Ein voller Saal im VZ zeugt vom großen Interesse
8 Bilder

Vortrag zum Gedenken - mit VIDEO

Der Anschluss 1938 und der Mordfall Reitlinger waren Thema des Vortrags im Rahmen der "orts.zeit". JENBACH (dkh). Kürzlich fand im VZ Jenbach die erste Veranstaltung im Rahmen der neuen Reihe "orts.zeit" statt. Zum Gedenken an 80 Jahre Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland stellten Horst Schreiber und Claudia Rauchegger-Fischer ihr neu erschienenes Buch "1938 – Der Anschluss in den Bezirken Tirols" vor. Die Historiker gingen dabei besonders auf die Profiteure und...

  • 20.03.18
Lokales
Hrsg. Horst Schreiber und AutorInnen bei der Buchpräsentation im Landesarchiv.

1938 – Der Anschluss in den Bezirken Tirols

Buchpräsentation im Tiroler Landesarchiv TIROL/KITZBÜHEL (niko). Am 12. März 1938 überquerten nationalsozialistische Truppen die Grenze zu Österreich. Einen Tag später wurde das Gesetz über die „Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich“ unterzeichnet. 80 Jahre nach der Machtübernahme des NS-Regimes beleuchtet eine Publikation des Historikers und Herausgebers Horst Schreiber erstmals den Anschluss in den Tiroler Bezirken. Die Studie „1938 – Der Anschluss in den Bezirken Tirols“...

  • 15.03.18
Politik
LH Günther Platter betonte in seiner heutigen Rede bei der Gedenkveranstaltung, dass ein aktives Erinnern und Gedenken dafür sorgen soll, dass derartige Entwicklungen wie vor 80 Jahren nie wieder passieren.
2 Bilder

Anschluss Österreichs - Gedenkveranstaltung im Landhaus

Anlässlich des Gedenkjahrs an den Anschluss Österreichs an Deutschland fand im Tiroler Landhaus eine Gedenkveranstaltung mit Günther Platter statt. Hier gibt es seine Ansprache zum Nachlesen. TIROL. Am 12. März 1938 kam die deutsche Wehrmacht nach Tirol und Österreich wurde Teil Nazi-Deutschlands. Heuer jährt sich dieser Tag zum 80sten Mal. Anlässlich dieses Tags fand im Tiroler Landhaus in Innsbruck eine Gedenkveranstaltung statt. Neben zahlreichen VertreterInnen aus Politik und Gesellschaft...

  • 14.03.18
Lokales
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin erinnert an die rund 6 Millionen Juden, die unter der Herrschaft Adolf Hitlers und der Nationalsozialisten ermordet worden sind.
2 Bilder

Neue Gedenkstätte für Wiener Shoa-Opfer

Heute vor 80 Jahren fand der Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland statt. Nun will die Regierung allen jüdischen Opfern der Naziherrschaft mit einer Namensmauer in der Innenstadt gedenken. WIEN.  Am 12. März 1938 übernahmen deutsche Wehrmacht, SS- und Polizeieinheiten das Kommando in Österreich. Noch am selben Tag begann das Martyrium der jüdischen Bevölkerung in Wien. Was folgte waren Demütigungen, Folter, Vertreibung und die systematische Auslöschung der Juden in der Hauptstadt. 80 Jahre...

  • 12.03.18
Politik
Wehrmacht an der Staatsgrenze bei Kiefersfelden am 12. März 1938.
3 Bilder

Heute vor 80 Jahren in Kufstein

KUFSTEIN (nos). Vor genau 80 Jahren fand der - von großen Teilen der Bevölkerung durchaus herbeigesehnte - "Anschluss" Österreichs an Hitlerdeutschland statt. Über die Staatsgrenze bei Kiefersfelden kamen die Wehrmachtstruppen, nachdem sie sich am Grenzübergang davon überzeugten, dass von Widerstand keine Spur scheint, über Zell nach Kufstein. Um 10.30 Uhr marschierten sie über den Bahnhof und den Unteren Stadtplatz in die Stadt und wurden feierlich empfangen. Vom Kaiserturm der Festung wehte...

  • 12.03.18
Lokales
In Pama fand eine Informationsveranstaltung statt.

Pama schließt sich an den Abwasserverband Bruck/Neusiedl an

Vor kurzem fand in Pama eine Bürgerversammlung zum bevorstehenden Anschluss der Gemeinde Pama an den AVBN statt. PAMA. Bürgermeister Manfred Bugnyar konnte einem interessierten Publikum mit DI Josef Pranger, Geschäftsführer AVBN, und Bürgermeister außer Dienst Josef Wetzelhofer zwei ausgezeichnete Referenten präsentieren, die einen Überblick über die Ist-Situation und die Entscheidung über die zukünftige Abwasserbeseitigung geben konnten. Bei der anschließenden Diskussion konnten viele Bedenken...

  • 12.03.18
  •  1
Lokales
3 Bilder

Der "Anschluss Amstettens": Als Hitler 1938 durch die Stadt fuhr

Alte Zeitungsberichte verraten, was sich für die Amstettner in den Tagen des Anschlusses 1938 änderte. STADT AMSTETTEN. Auf einmal hieß der Kanzler-Dr.-Dollfuß-Platz, der heutige Amstettner Hauptplatz, Adolf-Hitler-Platz. So schnell wurde ein Führer vom anderen abgelöst. Ob Ausrufung der Republik 1918 oder Anschluss an Hitler-Deutschland 1938 – im großen Jubiläums- und Gedenkjahr 2018 blicken die BEZIRKSBLÄTTER in der Serie "Amstettner Zeitenblicke" zurück. "Die Fahnen...

  • 08.03.18
Freizeit
3 Bilder

„Leuchtende“ Plakat-Aktion: Zitate aus Flugschrift der "Weißen Rose"

Plakate im Gedenken an die Ereignisse rund um den sogenannten „Anschluss“ im Jahr 1938 STEYR. In den kommenden Tagen werden im Raum Steyr immer mehr Plakate mit folgendem Zitat der Weißen Rose zu lesen sein: „Vergesst nicht, dass ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt“, schrieb diese in ihrem ersten Flugblatt. 1943. Vor 75 Jahren wurden die Mitglieder der Widerstandsgruppe von der NS-Justiz zum Tode verurteilt und hingerichtet. 500 leuchtend türkis-pinke Plakate in der...

  • 07.03.18
Lokales

W&K Forum: Anschluss, Krieg & Trümmer – Das Salzburg Museum im Nationalsozialismus und heute

Eine Veranstaltung des Schwerpunkt W+K in Kooperation mit dem Salzburg Museum 15. März 2018, 17.00-18.30 Uhr, Salzburg Museum, Neue Residenz, Mozartplatz 1 Kommentierter Rundgang durch die Ausstellung und anschließende Diskussion mit Direktor Martin Hochleitner, Salzburg Museum Moderation: Persson Perry Baumgartinger, Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst Als öffentliche Kulturinstitutionen spielten Museen im Nationalsozialismus eine wichtige Rolle: Sie produzierten, was...

  • 28.02.18
Lokales
Die Historikerin Brigitte Bailer-Galanda, die auch aus der Leopoldstadt stammt, mit Museumsleiter Georg Friedler.

Gedenken an 1938: Zweiter Bezirk und Drittes Reich

Die Ausstellung im Bezirksmuseum beschäftigt sich mit den Folgen des "Anschlusses" in der Leopoldstadt. LEOPOLDSTADT. Am 12. März 1938 marschierte die Wehrmacht in Österreich ein. Genau 80 Jahre später eröffnet im Bezirksmuseum Leopoldstadt eine Ausstellung, die sich mit den Ursachen und Folgen der NS-Terrorherrschaft auseinandersetzt. Die Leopoldstadt mit ihrem hohen Anteil an jüdischen Bewohnern war vom Anschluss sofort und unmittelbar betroffen. In der Zwischenkriegszeit hatte sich hier...

  • 26.02.18
  •  4