Bezirksvorstehung

Beiträge zum Thema Bezirksvorstehung

Schulwege in Penzing
ÖVP-Vorstoß für Parksheriffs als Schülerlotsen

ÖVP-Kritik an Stadt Wien und Forderung nach freiwilligen Helfern bei der Schulwegsicherung. PENZING. Weil Anfang September die Schule – in welcher Form auch immer – wieder starten wird, wagt die ÖVP Penzing einen Vorstoß für mehr Sicherheit auf den Schulwegen. "Es ist ein bekanntes Problem, dass zu wenige Schülerlotsen vorhanden sind, um für die Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg zu sorgen", so Bezirksrat Hannes Taborsky. Seiner Meinung nach wären Mitarbeiter der...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Anzeige
 1  2

Rot-Grün plant Abzocke der Autofahrer in Simmering
Paukenschlag beim Parkpickerl

Das Parkpickerl in der bisherigen Form ist Geschichte, der Beschluss in der Bezirksvertretung Simmering auf Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung hinfällig. Die ganze Arbeit des Bezirksparlaments samt der Evaluierung rund um das Parkpickerl war umsonst. Denn die Grüne Planungsstadträtin Birgit Hebein will die Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Simmering, die von allen Parteien (außer Neos) beschlossen wurde, nicht umsetzen. Stattdessen soll auf die Autofahrer eine teurere Lösung...

  • Wien
  • Simmering
  • Unser Paul macht das!
Auf der Wieden wird die Ferien- und Lernbetreuung diesen Sommer um eine Woche verlängert.

Wieden
Kostenlose Ferien- und Lernbetreuung wird erweitert

Aufgrund des Coronavirus stockt die Bezirksvorstehung Wieden das Angebot der kostenlosen Ferien- und Lernbetreuung im Sommer auf. WIEDEN. Die Corona-Pandemie hat neben wirtschaftlichen Folgen auch starke Auswirkungen auf Familien und Kinder. Der Unterricht wurde aus den Klassen in die Wohnzimmer verlegt. Homeoffice, Arbeitslosigkeit und die Schwierigkeiten, im Urlaub zu verreisen, erschweren die Kinderbetreuung. Auch Großeltern können oftmals nicht einspringen, da sie zur Risikogruppe...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Das Amtshaus Margareten hat für persönliche Termine wieder geöffnet.

Margareten
Das Amtshaus hat wieder geöffnet

Achtung: Vor dem Weg ins Amtshaus braucht es einen vereinbarten Termin. MARGARETEN. Seit Montag, 18. Mai, ist die Bezirksvorstehung Margareten wieder für den persönlichen Kontakt geöffnet. Allerdings gelten auch hier bestimmte Schutzmaßnahmen. Termine sind nur nach Vereinbarung unter 01/4000 05 110 möglich. Die Terminbestätigung ist mitzubringen. Der Zutritt zum Amtshaus (Schönbrunner Straße 54) ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz gestattet. Des Weiteren ist auch hier auf den...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Anzeige
 1

Bezirkschef Stadler schaut auf die Bevölkerung
Weitere 2.000 Gratis-Schutzmasken für Simmering

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Donnerstag seine Verordnungen zum weiteren Umgang mit der Corona-Krise im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Neu ist eine Maskenpflicht in allen öffentlichen geschlossenen Räumen. Mehr Bedarf durch neue Verordnung Diese neue Verordnung verschärft den Bedarf nach Nasen-Mund-Schutzmasken zusätzlich. Simmerings Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) hat schon Anfang April mit einer Gratis-Masken-Aktion dafür gesorgt, dass die Bevölkerung...

  • Wien
  • Simmering
  • Unser Paul macht das!
Bezirkschefin Michaela Schüchner: "Penzings Betriebe und die Kinder müssen gerade jetzt besonders unterstützt werden."
 1   2

Penzing-Bezirkschefin Schüchner
"Wir brauchen einen Plan für die Kinder!"

Bundesgärten, Kinder und Penzings kleine Betriebe: Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (SPÖ) im Gespräch. Frau Schüchner, wie ist die Stimmung in Penzing? MICHAELA SCHÜCHNER: Mir kommt vor, die Stimmung ist gut. Ich habe vor wenigen Tagen mit der Polizei gesprochen, die mir bestätigt hat, dass es in Penzing nur wenige Probleme gibt. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus werden von den Penzingern sehr gut befolgt. Der Hotspot, den mir die Polizei genannt hat, waren bis vor Kurzem die...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery arbeitet im Homeoffice in schnurrender Gesellschaft von Kater Johnny.
 3

Interview
Bezirkschefin Schaefer-Wiery über neue Herausforderungen in der Coronakrise

Margaretens Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) spricht im Telefoninterview mit der bz über ihre Arbeit im Homeoffice und ihren Appell an die Bezirksbewohner. Befinden auch Sie sich im Homeoffice? SUSANNE SCHAEFER-WIERY: Ja, sowohl meine Mitarbeiter als auch ich sind im Homeoffice. Ich arbeite von zu Hause aus. Hat die Bezirksvorstehung geöffnet? Die Bezirksvorstehung ist für den persönlichen Kontakt geschlossen. Wir sind aber weiterhin telefonisch unter 01/4000 05111...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Auf der Simmeringer Hauptstraße wird in den kommenden Tagen und Wochen wenig los sein.

Coronavirus
So geht Simmering mit der Pandemie um

Die Regierung präsentierte weitere Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Was das für den elften Bezirk bedeutet. SIMMERING. Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, das sich bis nach Ostern stark auf das tägliche Leben der Bewohner Simmerings auswirken wird. Grundsätzlich sind so gut wie alle Veranstaltungen abgesagt. Damit bleiben Events in der Arena, in der Simm City und an anderen bekannten Locations des elften Bezirks aus. Geschäfte, die man nicht für den täglichen Bedarf...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Bezirksvorsteher Georg Papai sucht zusammen mit der bz-Wiener Bezirkszeitung Standorte für neue Sitzgelegenheiten.

Floridsdorfer sind gefragt
Bezirksvorstehung sucht Standorte für 50 neue Sitzbänke

Im Rahmen der 21 Projekte für den 21. Bezirk werden Standorte für 50 neue Sitzbänke gesucht. FLORIDSDORF. Kennen Sie das? Sie spazieren durch den Bezirk, möchten gern eine Pause in der Sonne einlegen und finden keine Sitzgelegenheit. Diesem Problem möchte Bezirksvorsteher Georg Papai nun entgegenwirken, indem er im Rahmen der 21 Projekte für den 21. Bezirk auch 50 neue Sitzbänke in Floridsdorf aufstellen lassen will. „Bänke im Straßenraum sind ein Thema, das alle Altersgruppen betrifft...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Brigittenauer Aktivisten der Radlobby fordern mehr Radabstellplätze bei der Bücherei Pappenheimgasse und im gesamten Bezirk.
 5  2   4

Radlobby Brigittenau
Aktivisten fordern 250 neue Radbügel im 20. Bezirk

Mit einer Protestaktion in der Pappenheimgasse will die "Radlobby Brigittenau" auf fehlende Radbügel in der Brigittenau aufmerksam machen. BRIGITTENAU. Mehr Abstellplätze für Fahrräder bei der Bücherei Pappenheimgasse fordert die "Radlobby Brigittenau". Wie akut der Mangel sei, sollte nun eine Protestaktion aufzeigen. Vor der Bücherei in der Pappenheimgasse 10–16 trafen sich rund zwei Dutzend Aktivisten, um auf die fehlenden Abstellplätze hinzuweisen. "Notwendig ist eine Platzierung...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) hat Anna Müllner mit allen Aspekten ihrer Arbeit vertraut gemacht.
  3

Schnuppertage im Amtshaus Hietzing
"Früh übt sich" in der Bezirksvorstehung

Für ihre berufspraktischen Tage hat Anna Müllner die Bezirksvorsteherin des 13. Bezirks als Arbeitgeberin gewählt. HIETZING. "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt", dürfte sich die 13-jährige Anna Müllner gedacht haben. Und so erreichte die Bezirksvorstehung Hietzing vor wenigen Wochen eine überraschende Anfrage: Die Schülerin der Dominikanerinnen wollte ihre berufspraktischen Tage im Amtshaus Hietzing absolvieren. An berufspraktischen Tagen beobachten und verrichten Schüler kurzfristig und...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl (3.v.l.) freute sich über die zahlreichen Besucher.
  3

Amtshaus Wieden
Bezirksvorstehung lud zum Tag der offenen Tür

Das Amtshaus Wieden öffnete für den "Tag der offenen Tür" seine Pforten. Die Bezirksvorstehung informierte dabei über aktuelle Projekte. WIEDEN. Rund 100 Bezirksbewohner kamen zum Tag der offenen Tür ins Amtshaus und informierten sich über aktuelle Projekte der Bezirksvorstehung. Bei der Ideenwerkstatt mit Bezirkschefin Lea Halbwidl (SPÖ) konnten Interessierte ihre Wünsche für den Bezirk einbringen und mit der Bezirkschefin über die Umsetzung sprechen.. ...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Anrainer Michael Wessely ärgert sich seit Wochen über den schrillen Pfeifton und versuchte, diesen zu orten.
 1

Lärmbelästigung in der Brigittenau
Einem schrillen Pfeifton auf der Spur

Aufregung rund um den Mortarapark: Anrainer klagen über eine tägliche Lärmbelästigung. Seit Wochen ist ein unerklärlicher, schriller Pfeifton zu hören. BRIGITTENAU. Am liebsten würde Michael Wessely die Fenster seiner Wohnung den ganzen Tag lang geschlossen lassen. „Wenn man die Fenster öffnet oder auf der Straße geht, ist seit Wochen ein ständiges, durchdringendes Pfeifen zu hören", berichtet der Anrainer des Mortaraparks. Auf Dauer verursache das sehr unangenehme Geräusch sogar Kopf- und...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Ein Flächenwidmungsplan soll das Otto-Wagner-Areal nun absichern. Bis 20. Februar liegt er zur Einsicht auf.
 6

Sicherheit für Steinhof?
Flächenwidmung für Otto-Wagner-Areal liegt auf

Eine neue Flächenwidmung setzt das Ergebnis des Mediationsverfahrens zwischen lokalen Bürgerinitiativen und der Stadt Wien sowie einer Expertkommission um. Damit soll nun das Otto-Wagner-Areal abgesichert sein. PENZING. Seit Donnerstag vergangener Woche - bis 20. Februar - liegt der neue Flächenwidmungsplan für das Otto-Wagner-Areal zur öffentlichen Einsicht in der Bezirksvorstehung Penzing auf. “Die neue Flächenwidmung sichert das kulturhistorische Areal und seine Gebäude weiter ab und...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Die Mauerbachstraße ist lang, schmal und nur teilweise für Radfahrer sicher. Vorerst wird sich das nicht ändern.
 1

Mauerbachstraße
Radweg für Penzing abgelehnt

Der Radweg an der Mauerbachstraße kommt nicht. Das Geld wurde anderswo gebraucht, so der Bezirk. PENZING. Ende Februar diesen Jahres haben einige Penzinger eine Petition gestartet. Ein Radweg entlang der Mauerbachstraße müsse her, denn die Situation am Rande des 14. Bezirks sei gefährlich. Eine schmale unübersichtliche Straße ist die Mauerbachstraße – für Radfahrer jedenfalls in der aktuellen Situation zu gefährlich. Mehr als 680 Unterschriften wurden dann gesammelt, aus der...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer SIGNA, Finanzstadtrat Peter Hanke, Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl Gasta und ARE-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss (v.l.) inmitten des aktuellen Großbauprojekts Vienna Twentytwo.
  9

Donaustadt
Offizielle Grundsteinlegung für Vienna Twentytwo

Auf einer Gesamtgrundfläche von 15.000 Quadratmetern entsteht direkt bei der U1-Station Kagran das städtebauliche Großprojekt Vienna Twentytwo. Jetzt erfolgte die Grundsteinlegung.  DONAUSTADT. Es ist eines der wichtigsten städtebaulichen Bauprojekte in Wien und wird – wenn es nach den Verantwortlichen geht – nach der Fertigstellung 2023 das neue Bezirkszentrum der Donaustadt darstellen. Vienna Twentytwo ist ein Mix aus 600 Wohnungen, Bürogebäuden, einem Hotel, Gastronomiebetrieben und...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Die Neue an der Bezirksspitze in Penzing: Michaela Schüchner (42) hat die Agenden von Andrea Kalchbrenner übernommen.
 1   2

Michaela Schüchner angelobt
Penzing hat eine neue Bezirksvorsteherin

Michaela Schüchner ist die neue Bezirkschefin des 14. Bezirks. Ihre Themen: Kinder, leistbares Wohnen und ein gutes Miteinander. PENZING. Seit wenigen Stunden hat der 14. Bezirk offiziell eine neue Bezirksvorsteherin. Michaela Schüchner hat am Donnerstag, 12. September, die Agenden von Andrea Kalchbrenner übernommen. Die 42-jährige Mutter zweier Kinder wurde mit 35 Stimmen - 15 "Nein"-Stimmen, eine Ungültige, der Rest war entschuldigt - zur neuen Bezirksvorsteherin von Penzing...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Im 20. Bezirk gibt es sieben Hundezonen. Jene am Friedrich-Enegls-Platz müsse laut FPÖ Brigittenau dringend instand gesetzt werden.
 2   3

Hundezone Friedrich-Engels-Platz
Ärger über Pfützen, Schlamm und hohes Unkraut

Aufregung um die Hundezone am Friedrich-Engels-Platz. Wiener Stadtgärten weisen Vorwürfe der FPÖ Brigittenau zurück. BRIGITTENAU. Wien gilt als hundefreundliche Stadt. So kommt es nicht von ungefähr, dass es laut Statistik Austria rund 61.100 Vierbeiner gibt. Auch viele Brigittenauer sind Hundebesitzer. Zum Austoben stehen den rund 2.000 Tieren im Bezirk sieben Hundezonen zur Verfügung. Im Forsthauspark liegt mit mehr als 4.000 Quadratmetern die größte städtische Hundezone, jene am...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Die Leithastraße ist ab der Winarskystraße in Richtung Stromstraße eine Einbahn. Radler dürfen gegen die Einbahn fahren.
 2  3   2

Weniger Verkehr im Wohngebiet
Neue Einbahn in der Leithastraße bringt Verkehrsberuhigung

Aufgrund zahlreicher Beschwerden gibt's nun eine neue Einbahn in der Leithastraße. Diese gilt nicht für Radfahrer. BRIGITTENAU. Aufatmen können die Anrainer im Wohngebiet Leithastraße–Winarskystraße–Universumstraße. Ab sofort gibt es eine neue Einbahn in der Leithastraße ab der Querung Winarskystraße in Richtung Stromstraße. Diese soll die langersehnte Verkehrsberuhigung herbeiführen. Aber es gibt eine Ausnahme: Radfahrer dürfen auch weiterhin in beide Richtungen den betroffenen Abschnitt...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Auch die Vertreter des Einkaufsstraßenvereins schauten beim Sommerfest der Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (r.) vorbei.
  12

Sommerfest
Ausgelassene Stimmung im Amtshaus Margareten

Beim Sommerfest der Bezirksvorstehung Margareten wurde in gemütlicher Atmosphäre gefeiert. MARGARETEN. Um sich gemeinsam auf die Ferienzeit einzustimmen, lud Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) zum Sommerfest in den Amtshausgarten. Für kühle Getränke, köstliche Erdbeer-Bowle und erfrischendes Eis war gesorgt. Am reichhaltigen Buffet konnte der Hunger gestillt werden. Auch die musikalische Unterhaltung kam nicht zu kurz. Von Politik bis Einkaufsstraße Unter den zahlreichen...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirkschef Daniel Resch hat seine Sachen bereits gepackt.

Ab 1. Juli
Döblinger Bezirksamt übersiedelt in die Grinzinger Allee

Seit vielen Jahrzehnten pilgern die Bewohner ins veralterte Bezirksamt in der Gatterburggasse 14. Das 1892 errichtete Gebäude entspricht nicht mehr dem Puls der Zeit. DÖBLING. Daher wird die neue Bezirksvorstehung mit 1. Juli zur Gänze in die Grinzinger Allee 6 verlegt. Im neu errichteten Haus steht den Bürgern das komplette Erdgeschoß zur Verfügung. Neben einem Empfangs- und Wartebereich gibt es Büros, ein Sitzungszimmer samt Videobeamer und einen, mit einem eigenen Zugang ausgestatteten,...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Nach 27 Jahren in Währing: Kanzleileiterin Elisabeth Weigl genießt ihre letzten Arbeitstage in der Bezirksvorstehung.

Nach 27 Jahren
Kanzleileiterin Elisabeth Weigl nimmt Abschied

Nach mehr als 10.560 Tagen und 84.480 Stunden im Dienste der Stadt Wien geht die derzeitige Kanzleileiterin der Bezirksvorstehung Währing, Elisabeth Weigl, mit Ende Oktober in den Ruhestand. WÄHRING. Die Kanzleioberkommissärin ist am 26.8.1971 als Lehrling in den Dienst eingetreten und seit 1993 durchgehend in Währing eingesetzt. In den 44 Jahren, wo sie in verschiedenen Amtshäusern tätig war, hat Weigl mit fünf Bezirksvorstehern und sieben Büroleitern zusammengearbeitet. Mit Ende Juni wird...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Ein Sorgenkind in Ottakring: Die U-Bahn-Station Josefstädter Straße ist ein sozialer Brennpunkt.
 1

Bezirksvertretungssitzung
U6-Schutzzone kein Thema

Bei der jüngsten Sitzung der Ottakringer Bezirksvertretung gab es durchaus harte Debatten. OTTAKRING. Eine große Breite an Themen wurde bei der vergangenen Bezirksvertretungssitzung diskutiert. Die bz hat eine Auswahl der heißesten Themen. • Rechnungsabschluss 2018 Nach dem Bericht von Bezirksrätin Jennifer Schneider (SPÖ) stehen den Einnahmen von 16,7 Millionen Euro effektive Ausgaben von 15,1 Millionen Euro gegenüber. Der Rechnungsabschluss wurde ohne die Stimmen von FPÖ und ÖVP...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Zweimal im Jahr tagen Kinder- und Jugendparlament auf der Wieden

Bezirkspolitik
Das Wiedner Kinder- und Jugendparlament hat getagt

Auf der Wieden können sich Kinder und Jugendliche politisch engagieren und ihre Ideen einbringen. WIEDEN. Politik wird nicht nur von Erwachsenen gemacht. Auch Kinder und Jugendliche haben ein Mitspracherecht im Bezirk. Unter dem Motto "Kids for President" tagen zweimal im Jahr das Kinder- und das Jugendparlament auf der Wieden. Anträge an die Bezirksvorstehung Schüler zwischen acht und 14 Jahren sowie zwischen 14 und 16 Jahren erarbeiten gemeinsam ihre Wünsche und Anregungen. Diese...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.