Alles zum Thema Eduard Posch

Beiträge zum Thema Eduard Posch

Politik
Die ÖVP - Liste Kurz hatte auch im Bezirk Oberwart gut lachen.
4 Bilder

Statements zur Wahl im Bezirk Oberwart

Die Bezirksblätter hörten sich bei Bezirks-Kandidaten um. BEZIRK. BEZIRK (ms). Die Nationalratswahlen sind geschlagen, das Endergebnis steht allerdings erst nach Auszählung der Wahlkarten fest. Die Bezirksblätter hörten sich bei den Parteien im Bezirk ein wenig um, wie diese den Ausgang am Sonntag einschätzen. Veränderung ist gewollt Bianca Graf (SPÖ): "Es ist natürlich sehr Schade, aber der Wähler hat entschieden. Wir bedanken uns bei allen, die uns ihr Vertrauen und Stimme schenkten....

  • 16.10.17
WirtschaftBezahlte Anzeige
Eduard Posch (Obmann der Pinkafelder Obstverwertungsgenossenschaft) und Karl Trummer (Geschäftsführer von Trummer Fruchtsäfte) präsentieren die zukunftsweisende Genusspartnerschaft.
16 Bilder

Genusspartnerschaft regionaler Fruchtsaftpioniere aus 7423 Pinkafeld und 7551 Stegersbach gestartet

Pinkafelder Obstverwertungsgenossenschaft (PIO) und Trummer Fruchtsäfte arbeiten zusammen. PINKAFELD. Die regionalen Fruchtsaftpioniere Pinkafelder Obstverwertungsgenossenschaft (PIO) mit seinen über 1.300 Mitgliedern und Trummer Fruchtsäfte gehen gemeinsam neue Wege. Sie haben eine Genusspartnerschaft geschlossen. Ziel ist der Ausbau des regionalen Angebotes und die Stärkung der Obstregion Südburgenland. “Die stark zurückgehenden Streuobstbestände machen es erforderlich, dass wir in der...

  • 21.09.17
  •  1
Politik
Fünf Parteien kandidieren in Pinkafeld.

Gemeinde Pinkafeld wählt

Eine buntgemischte Farbenpalette in Pinkafeld PINKAFELD. Pinkafeld hatte 2012 drei Parteien zur Wahl, da die Grünen nicht antraten. Die SPÖ sicherte sich trotz des Verlustes von einem Gemeinderat eine absolute Mehrheit im Gemeinderat. Dieser Sitz ging an die FPÖ, die in den Gemeinderat einzog. 2017 hat sich die Parteienwelt ordentlich buntgemischt. Neben den drei Gemeinderatsfraktionen treten zwei weitere Bewerber an, um die Wähler für sich zu gewinnen. Das sind die Grünen und...

  • 20.09.17
Politik
Florian Kager, Viktoria Bittner und Eduard Posch präsentieren das "Zukunftsbild" für Pinkafeld
3 Bilder

NEOS präsentieren ihr "Zukunftsbild" für Pinkafeld

Die Liste "Miteinander für Pinkafeld - NEOS" stellte ihr Programm für die kommenden Jahre vor. PINKAFELD. Die Liste “Miteinander für Pinkafeld - NEOS” zeigt mit ihrem Zukunftsbild, wohin sich Pinkafeld in den nächsten Jahren entwickeln soll. Spitzenkandidat Eduard Posch: “Wir wollen, dass Pinkafeld der kinder- und familienfreundlichste Ort des Burgenlandes wird.” “Mit dem Zukunftsbild wollen wir eine gemeinsame Vorstellung entwickeln, wie unsere Stadt aussehen kann und welche Möglichkeiten sie...

  • 19.09.17
Politik
Eduard Posch will "Bürger-Diener" für Pinkafeld werden.
2 Bilder

Eduard Posch präsentiert “Bürgerdiener-Programm” für Pinkafeld

Eduard Posch tritt am 1. Oktober bei der Bürgermeisterwahl in Pinkafeld an. Er will das Amt neu beleben. Er sieht sich als Diener der Menschen und nicht als ihr Meister. Deshalb hat er ein “Bürgerdiener-Programm” erarbeitet. PINKAFELD. “Ich bin Bürgerdiener-Kandidat. Ich möchte den Menschen dienen und nicht ihr Meister sein”, mit diesen Worten hat Eduard Posch Anfang August in einem Live-Video auf Facebook seine Kandidatur als “Bürgerdiener” bekannt gegeben (bisher 4.600 Aufrufe). Sein...

  • 25.08.17
Politik
v.l.n.r.: Eduard Posch, Viktoria Bittner, Sebastian Hofer, Florian Kager, Harun Grozdanic, Stefanie Markowitsch und Thomas Mantsch sind Teil der Liste "Miteinander für Pinkafeld - NEOS".

NEOS treten bei den Gemeinderatswahlen in Pinkafeld an

"Wir lieben unsere Stadt. Miteinander wollen wir Freude, Zuversicht, Respekt und Lust aufs Mitmachen in die Gemeindepolitik bringen," sagt Eduard Posch. PINKAFELD. Unter der Listenbezeichnung "Miteinander für Pinkafeld - NEOS" wollen die Pinken den Einzug in den Gemeinderat schaffen. "Wir wollen, dass die Stadt zusammenwächst: an den Aufgaben, in der Gemeinschaft und in Generationen. Das steht für uns an erster Stelle. Deshalb haben wir auch unsere Liste so benannt", erklärt Eduard Posch die...

  • 25.07.17
Politik
Diese NS-Schmiererei wurde in Pinkafeld entdeckt und angezeigt.

NS-Schmiererei an Arztpraxis in Pinkafeld: Grüne bringen Sachverhaltsdarstellung bei Staatsanwaltschaft ein

Mirjam Kayer (Grüne) fordert klare Worte vom Bürgermeister. Nach Flashmob folgt Sachverhaltsdarstellung wegen Wiederbetätigung. PINKAFELD. Tief bestürzt zeigte sich Mirjam Kayer von den Grünen Pinkafeld über die Schmiererei an einer Arztpraxis in Pinkafeld. Der Eingang wurde durch einen unbekannten Täter mit Zeichen der nationalsozialistischen Waffen-SS und den Worten "Syrer Sau" versehen. Es wurde Anzeige erstattet. „Traurig, dass nationalsozialistisches Gedankengut in meiner Heimat noch...

  • 14.10.16
Politik
LR Helmut Bieler hebt die gute sachliche Ebene hervor
6 Bilder

100 Tage Rot-Blau - Eine erste Bilanz

Die Bezirksblätter Oberwart hörten sich bei den Bezirksspitzen der Parteien um, wie ihre Bilanz dieser 100 Tage der neuen Koalition aussieht. BEZIRK (ms). Seit rund 100 Tagen ist die neue rot-blaue Regierung im Amt. Die Bezirksblätter hörten sich bei den Bezirksspitzen der Parteien um, wie sie die ersten 100 Tage der neuen Koalition im Burgenland beurteilen. Sache im Vordergrund „Das Ergebnis der Landtagswahl wurde seitens der SPÖ Burgenland richtig gedeutet, die Bürger wollten eine...

  • 21.10.15
Lokales
Eduard Posch, NEOS-Bezirkskoordinator, brachte den Vorschlag eines Flüchtlingskoordinators für Pinkafeld ein

NEOS möchte Flüchtlingskoordinator für Pinkafeld

PINKAFELD (ms). Im Zuge der aktuellen Asyldiskussion präsentierte Eduard Posch (NEOS) eine Idee für Pinkafeld: "Die Aufgabe der Flüchtlingsbetreuung wird auch auf Pinkafeld zukommen und das nicht nur vorübergehend. Die Gemeinde ist jetzt gefordert, verantwortungsvoll und proaktiv an diese Aufgabe heranzugehen, die Situation positiv und nachhaltig zu gestalten und rasch die notwendige Quote von Unterkünften sicherzustellen." Viele PinkafelderInnen wollen helfen, so Posch. "Dieses Engagement...

  • 26.08.15
Politik
Großer Jubel herrschte beim Team der "Blauen Lady" in Oberwart
6 Bilder

Landtagswahlen 2015 - Stellungnahmen der Spitzenkandidaten im Bezirk

Ausführliche Stellungnahmen zum Ergebnis im Bezirk gibt es hier "Schmerzliche Verluste" "Wir haben am Sonntag schmerzliche Verluste erlitten, die unsere Arbeit im Land nicht widerspiegelt, sind aber mit rund 42% die mit Abstand stärkste Partei im Burgenland. Es ist uns leider nicht gelungen, den Bundesthemen "Asylproblematik" oder "die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg" glaubhaft Lösungen entgegenzusetzen. Es wissen zwar alle, dass die FPÖ das auch nicht kann oder vielleicht auch gar...

  • 01.06.15
Politik
7 Bilder

Landtagswahl 2015: Leser fragen - Politiker antworten

Die Bezirksblätter Oberwart stellen Fragen der LeserInnen an die Bezirkskandidaten. BEZIRK (ms). Der Wahlkampf zur Landtagswahl am 31. Mai hat begonnen. Insgesamt sechs Parteien bzw. Wahlbündnisse treten im Burgenland an. Durch die Wahlrechtsreform wurde der Proporz abgeschafft und somit wird es erstmals eine Koalitionsbildung geben. Auch die Vorzugsstimmen erhalten diesmal mehr gewicht, außerdem gibt es auch einen zweiten Wahltermin, der am 22. Mai datiert ist. Es ist demnach besondere...

  • 20.05.15
Politik
Eduard Posch (NEOS): "Natürlich kann man über eine Reduktion der Anzahl der Landtagsabgeordneten bzw. der Landesräte diskutieren, eine Verkleinerung der Landesregierung halte ich für sinnvoll."
2 Bilder

10 Fragen zur Landtagswahl an Eduard Posch (Die NEOS)

Warum wurde im Rahmen der Verfassungsreform die Anzahl an Landtagsabgeordneten bzw. der Landesräte nicht reduziert und wie stehen Sie zu einer solchen? Eduard Posch: "Natürlich kann man über eine Reduktion der Anzahl der Landtagsabgeordneten bzw. der Landesräte diskutieren, eine Verkleinerung der Landesregierung halte ich für sinnvoll. Viel wichtiger ist aber, generell über deren Legitimation, Kompetenz und Aufgaben zu reden. Wir NEOS wünschen uns maximale Demokratie. Alle Abgeordneten...

  • 20.05.15
Politik
Die ÖVP rund um Klubobmann Rudolf Strommer und LA Norbert Sulyok brachte den Neubau des Krankenhauses Oberwart wieder ins Gespräch
5 Bilder

"Neubau darf kein burgenländischer Skylink werden!"

Geplanter Neubau des Krankenhauses Oberwart wird zum Wahlkampfthema Seit 2008 ist die Sanierung des Krankenhauses Oberwart ein Thema, im Vorjahr fiel der Beschluss für einen Neubau. Seit 1976 ist das KH Oberwart als Schwerpunktkrankenhaus für die Versorgung im südlichen Burgenland zuständig, die letzten Bauvorhaben erfolgten 1983, 1985 sowie 1993. Nun entfachte die ÖVP eine erneute Diskussion. „Ich fürchte, dass von den anfangs kolportierten 80 Millionen Euro am Ende mehr als die doppelte...

  • 22.04.15
Politik
Die Spitzenkandidaten der NEOS im Bezirk: Eduard Posch und Sophie Pimperl mit Bundesparteichef Matthias Strolz
2 Bilder

NEOS-Team für Landtagswahl im Bezirk fixiert

Das Kandidatenteam von NEOS für den Bezirk Oberwart steht nun fest und wurde beim Wahlkampfauftakt am Samstag präsentiert: Mag. Eduard Posch, Pinkafeld Sophie Pimperl, Wolfau Robert Spevak, Grodnau Rebecca Fröhlich, Wiesfleck Jürgen Piller, Oberwart Jürgen Konecny, Hannersdorf Dietmar Kulczycki, Grodnau "Frischzellenkur fürs Burgenland" NEOS Bezirks-Spitzenkandidat Eduard Posch: "Gemeinsam mit vielen anderen BürgerInnen haben wir die Zuschauersessel verlassen. Wir glauben daran, dass...

  • 20.04.15
Politik

NEOS Liste im Entstehen

Während die übrigen Parteien ihre Bezirkslisten bereits vervollständigt haben, befindet sich die Liste bei den NEOS noch im Werden. "Es gibt noch einige interessante Kandidaten, die fixiert werden müssen, darum gibt es auch keine definitive Liste. Zwei Namen stehen aber bereits fest", so Eduard Posch. Damit meint er sich selbst und Sophie Pimperl, die bei der Nationalratswahl bereits für die NEOS angetreten ist.

  • 29.03.15
Politik
NEOS-Aktionismus: Die fliegenden Tauben als Symbol zur „Befreiung des Bildungssystems“

FPÖ und NEOS fordern Abschaffung des Landesschulratspräsidenten

Mitglied der Landesregierung soll Funktion übernehmen EISENSTADT (uch). Die Bestellung von Heinz Josef Zitz zum neuen Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates nahmen FPÖ und NEOS zum Anlass, die Abschaffung dieses Postens zu fordern. FPÖ: „Unnötige Leitungsfunktion“ „Schon vor Jahren sind die Bundesländer Tirol und Vorarlberg dazu übergegangen, diese Funktion unter Ausschluss weiterer Bezüge dem für Bildung zuständigen Mitglied der Landesregierung zu übertragen. Das möchte ich auch im...

  • 03.10.14
  •  1
  • 1
  • 2