Forum Regionauten

Beiträge zum Thema Forum Regionauten

Mahlzeit!
16 11 7

Und täglich grüßt das Murmeltier...
Geburtstag am Tag der Arbeit und im Zeichen von Corona 2

Da ich am Tag der Arbeit Geburtstag feiere, freute ich mich als Kind immer darüber, einen schulfreien Tag verbringen zu können. Seit vielen Jahren sind wir es gewohnt, an Geburtstagen ein feines Restaurant zu besuchen, doch auch heuer machte mir das Coronavirus einen Strich unter die Rechnung- wieder Lockdown am ersten Mai, also wieder kochen... Wie im Vorjahr gab es Fisch ( gehört zu meinen Leibspeisen in jeder Zubereitungsform ), allerdings keine Goldbrasse, sondern gebratene Forellen, die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Idylle pur...
28 16 25

Der Wasserpark ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert!
Frühlingsidylle im Floridsdorfer Wasserpark

Vorigen Sonntag nutzten wir das frühlingshafte Wetter  zu einem Besuch im  Floridsdorfer Wasserpark ( angelegt von 1928 bis 1929 ), der sich derzeit von seiner schönsten Seite zeigt. Dieser Park ist ein kleiner Teil der Alten Donau und  hat eine Größe von etwa 143 000 Quadratmetern, wovon ein Drittel mit Wasser bedeckt ist. Es gibt zwei Teiche, die durch Kanäle verbunden sind und eine große Insel; über die Kanäle führen kleine steile Brücken im japanischen Stil. Während in meiner Kindheit sehr...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • elisabeth pillendorfer
Stiefmütterchen mit dem großen Flakturm im Hintergrund und leider viele Menschen, die die Wiese eigentlich nicht betreten dürfen ( Hinweistafeln an jeder Ecke )...
21 12 16

Naherholungsgebiet Augarten
Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Der Augarten, ein beliebtes Naherholungsgebiet der Leopoldstädter und Brigittenauer, wird in der Zeit der Coronapandemie besonders gerne besucht, da er leicht erreichbar ist, sodass man auch noch nach der Arbeit  hingehen kann, um zu entspannen und die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Für Kinder gibt es den großen "Waldspielplatz", wo bei unseren Kleinen bei der großen Auswahl an Spielgeräten sicher keine Langeweile aufkommen wird. Leider hat, vor allem in der letzten Zeit, die Disziplin...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
"Hundeliebe", unsere Claire ( schon mit grauem Schnauzerl )
34 21 30

Regionauten- Challenge 8
Meine Pflegetiere- ein Dankeschön an Silvia Plischek für die Nominierung!

Schon seit etwa dreißig Jahren , also mein halbes Leben lang, betreue ich die Tiere, meistens Hunde, meiner Freunde, wenn sie auf Urlaub oder krank sind, manchmal auch für längere Zeit, wenn sie etwa beruflich viel Stress haben und ich gerade Zeit zur Verfügung habe. Leider kann ich Euch nicht alle Tiere zeigen, da ich früher ja eine Analogkamera hatte. Mein erster Pflegehund war die entzückende, intelligente Poldi, ein Mittelschnauzerweibchen, die meinem Mann, der als Kind von einem Hund...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Ich bin gut getarnt!
45 14 2

Regionauten- Challenge 7
Wer oder was bin ich? Ein Dankeschön an Tatjana Rasbortschan für die Nominierung!

Wer oder was bin ich? Entdeckt habe ich dieses "etwas", das wie ein kleines Holzstückchen aussah, am Hauptplatz in Wilhelmsburg/ Traisen; es war kaum drei Zentimeter lang und erregte meine Aufmerksamkeit. Leider war ich in Eile, daher gibt es keine besseren Fotos! Wer kann dieses Rätsel lösen? Die Spezialisten unter Euch würde ich bitten, mit ihrer Antwort noch ein wenig abzuwarten, damit das Rätsel ein wenig spannend bleibt. Ein Dankeschön an Tatjana Rasbortschan für die Nominierung! Ich...

  • St. Pölten
  • elisabeth pillendorfer
Schlauchpflanze
27 17 3

Regionauten- Challenge 6
Schlauchpflanze oder Kannenpflanze? Ein Dankeschön an Peter Kirchengast für die Nominierung!

Bei der Schlauchpflanze handelt es sich um eine fleischfressende ( carnivore) Pflanze, die fast ausschließlich im Osten und Südosten der USA verbreitet ist. Heutzutage ist sie auch als Zimmerpflanze beliebt, da sie nicht nur als Blickfang geeignet ist ( oft ist sie rot bis grün gefärbt und fein geädert ), sondern weil man mit ihrer Hilfe auch Fliegen oder andere lästige Insekten bekämpfen kann. Die Insekten werden vom Nektarduft angelockt und sobald sie den sehr glatten Rand des Gefäßes...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Mostviertler Idylle
30 18 19

Regionauten- Challenge 5
Idyllisches Traisental- ein Dankeschön an Silvia Plischek für die Nominierung!

Da meine Mutter nach dem Tod ihres Vaters in Wilhelmsburg/ Traisen aufwuchs, verbrachte auch ich schon seit früher Kindheit jeden Sommer viele schöne Tage in dem kleinen Städtchen im Traisental, wo ich mich als Stadtkind sofort unter den vielen Kühen, Schafen, Kaninchen und Hühnern wohlfühlte. Von den blühenden Wiesen mit den damals noch zahlreichen Schmetterlingen- die ich bald beim Namen nennen konnte und die bis heute zu meinen Hobbies zählen- Heuhüpfern und Grillen war ich ebenso angetan...

  • St. Pölten
  • elisabeth pillendorfer
Ich bin ein Weihnachskaktus, auch wenn ich im März blühe...
43 21 5

Oster- oder Weihnachtskaktus?
Ich bin ein Weihnachtskaktus!

Die Blütezeit ist ein unsicheres Entscheidungsmerkmal; so wie der Osterkaktus auch zu Weihnachten blühen kann, blüht der Weihnachtskaktus- abhängig von der Dauer seiner Ruhephase- auch im Frühjahr. Die Blüten des Weihnachtskaktus (Schlumbergera ) sind länglich, mit Blütenblättern, die in mehreren "Etagen" aufgebaut sind ( siehe Fotos 1 bis 3 im Beitrag ), die des Osterkaktus hingegen sternförmig ( Foto 5 ). Auch die Glieder der beiden Kakteen weisen unterschiedliche Formen auf. Während die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Restaurant "Eisvogel" ( links ) und Eingang ins Wachsfigurenkabinett ( rechts )
27 18 6

Das Tor zum Wiener Wurstelprater
Riesenradplatz

Der Eingangsbereich des Wiener Wurstlpraters erhielt nach seiner Neugestaltung am 25. April 2008 den Namen Riesenradplatz. Dominiert wird er von der überlebensgroßen Figur des Basilio Calafati  ( 1800- 1878 ), eines Zauberkünstlers, Schaustellers und Gasthausbesitzers im Wurstelprater. Bei den Touristen sehr beliebt, war der Platz- getrimmt auf Wien um 1900- bei den Wienern lange umstritten; es gab Kritiken, er sei zu kitschig und erinnere an Disneyland- Architektur. Mit moderner Architektur...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Heringssalat "klassisch" mit Bohnen und Erdäpfeln esse ich am liebsten...
19 12 3

Gedanken zum Aschermittwoch
Heringsschmaus

Mit dem Aschermittwoch beginnt seit dem Pontifikat Gregors des Großen (590 - 604 ) die vierzigtägige Fastenzeit. Man gedenkt dabei der vierzig Tage, die Jesus fastend in der Wüste verbrachte. Das Wort Aschermittwoch leitet sich vom Lateinischen ab- dies cinerum ( Tag der Asche, Aschentag ). Die Asche ist ein Symbol der Vergänglichkeit, sowie der Buße und Reue. Seit dem  12. Jahrhundert lässt sich die Spendung des Aschenkreuzes auf die Stirn  die Gläubigen belegen. Der Priester spricht dabei die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Der Heilige Brunnen von Sankt Corona am Schöpfl, ...
35 14 11

Heilquellen im Triestingtal & Wienerwald
Der Heilige Brunnen von Sankt Corona am Schöpfl

DAS ÄLTESTE HEILIGTUM DER HL.CORONA IN NIEDERÖSTERREICH ST. CORONA AM SCHÖPFL.  Der in der Ortsmitte beim Kirchenberg befindliche Heilige Brunnen ist die geschichtliche und religiöse Wurzel von Sankt Corona am Schöpfl. Die Chronik berichtet, dass schon seit urdenklichen Zeiten (laut Überlieferung seit dem Jahr 1000 oder 1200) Wallfahrer in dieses entlegene, nach dem heilsamen Bründl "Heiligenbrunn" genannte Waldgebiet gepilgert sind, um durch die wundersamen Kräfte der dortigen Quelle Linderung...

  • Triestingtal
  • Silvia Plischek
Die Jagd, des Waidmanns Werk! ...
57 12 16

Jagd – Jagdgatter – Wildgehege – Wildtiere
Die Jagd, ... pro & contra!

ÖSTERREICH.  Einleitend ist festzuhalten, dass man generell zwischen Förster und Jäger unterscheiden muss! Der Förster hat in erster Linie die Aufgabe, für den Schutz und den Bestand des Waldes sowie des darin vorkommenden Wildes Sorge zu tragen. Er ist für die Forstverwaltung und somit auch für die Bewirtschaftung und nachhaltige Nutzung des Waldes verantwortlich. Theoretisch braucht er keinen Jagdschein, um seinen Beruf auszuüben, da er aber in den meisten Fällen gleichzeitig auch Jäger ist,...

  • Triestingtal
  • Silvia Plischek
Titelbild: Im Winter von Ramsau auf das Kieneck
47 15 54

Grüße aus dem Triestingtal
Im Winter von Ramsau auf das Kieneck

RAMSAU-FURTH.   Der Gipfel des Kienecks liegt auf 1107 m ü.A. im Gemeindegebiet von Furth an der Triesting nahe den Grenzen zu den Nachbargemeinden Ramsau und Muggendorf. Im Gipfelbereich befindet sich die Enzianhütte des Österreichischen Alpenvereins, die mit ihrem gemütlich eingerichteten und verglasten Winterraum nicht nur einen geschützten Aufenthaltsort, sondern auch einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Berglandschaft bietet. Der Aufstieg von Ramsau ist eine schöne Alternative zum...

  • Triestingtal
  • Silvia Plischek
>>> Bitte unterschreiben Sie hier für eine Volksabstimmung über das Gatterjagdverbot! <<<
109 16 7

Burgenland: Landesjagdgesetz Novellierung
Volksabstimmung zum Verbot von Gatterjagden

BURGENLAND.  Die Jagd im Gatter polarisiert! Tierrechtsgruppen und die Grünen fordern seit Jahren das Aus für die eingefriedeten Jagdgebiete, in denen die Wildtiere durch Futter angelockt oder gar durch Jagdhunde in Panik zusammengetrieben werden und dann erschossen werden. In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wurden zwar diesbezügliche Verbote beschlossen, aber das Burgenland hat im Dezember 2020 das Gatterjagdverbot revidiert. Jener Passus, der Jagdgatter ab 2023 verboten hätte, wurde...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Silvia Plischek
Es gibt so viele wunderschöne Destinationen, die sich als Alternativen anbieten! ...
51 17 15

Appell an die Vernunft
Semmering: Massenandrang am Zauberberg & Alternativen

SEMMERING.  Wie aus den diversen TV- und Medienberichten bekannt ist, wurde der Kurort Semmering und der Hirschenkogel seit 25.12.2020 immer wieder dermaßen von Wintertouristen überschwemmt, dass aufgrund dieser Unvernunft und Disziplinlosigkeit drastische Schritte seitens der Gemeinde Semmering überdacht werden mussten! Da trotz Covid-19 die Ignoranz bei den Besuchern zu überwiegen scheint und somit mit weiteren Anstürmen zu rechnen ist, sieht man sich seitens der Gemeinde mittlerweile sogar...

  • Neunkirchen
  • Silvia Plischek
Adventkranz leider heuer nicht aus Tannenreisig...
19 13 19

Auf ein friedliches Jahr 2021!
Weihnachten 2020 bei uns daheim

Da wir ja seit dem Tod meiner Mutter vor vier Jahren den Heiligen Abend immer zu zweit daheim feiern, war dies auch heuer trotz der Coronapandemie  für uns kein Problem. Am späten Vormittag kamen Angelika und Markus, langjährige Freunde, kurz bei uns vorbei und es gab schon eine vorzeitige Bescherung. Anschließend war gemeinsames Kochen angesagt- Hansi  bereitete den Kipflersalat zu, ich den Karpfen. Beides mundete vorzüglich. Das Schmücken des Christbaumes ist immer meine Aufgabe, da lasse ich...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
UPDATE: Abbruch Riesentorlauf 28.12.2020 ...
16 10 6

25-jähriges Jubiläum Ski-Weltcup der Damen am Semmering
UPDATE: Ski-Weltcup 2020 am Hirschenkogel ... Abbruch Riesentorlauf

SEMMERING.  Zum kürzlich veröffentlichten Bericht – Ski-Weltcup 2020 der Damen am Hirschenkogel – sende ich Euch nachstehendes Update! Der extrem starke Wind wurde am 28. Dezember 2020 für die Ski-Damen beim 25. Jubiläum leider zum Spielverderber! Der Riesentorlauf musste nach einem Durchgang abgebrochen werden! Der unmittelbar vor Beginn des 2. Laufs aufgekommene Sturm machte ein Rennen unmöglich! "Gegen einen Sturm dieses Ausmaßes konnte man leider nicht ankämpfen, am Berg wurden Sturmböen...

  • Neunkirchen
  • Silvia Plischek
Titelbild: Winterwonderland am Semmering
68 18 23

Grüße aus dem Semmeringgebiet – Faszinierende Naturschauspiele
Winterwonderland am Semmering

SEMMERING.   Es ist immer wieder ein erhebendes Erlebnis für den Betrachter, wenn sich beeindruckende Nebelfrostablagerungen durch abgesetzte Niederschläge, wie Raureif, Raueis und/oder Klareis in der Natur zeigen. Diese bilden sich meist beim Gefrieren von Nebeltröpfchen vorwiegend an vertikalen Flächen, deren Oberflächentemperatur unter dem Gefrierpunkt liegt und deren Wachstum durch Wind begünstigt wird. Die zauberhaften Eisnadeln und Eisschuppen, die dabei entstehen, oder die körnigen, fest...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
 Ski-Weltcup 2020 am Hirschenkogel
30 11 5

Grüße vom Semmering - 25-jähriges Jubiläum Ski-Weltcup der Damen
Ski-Weltcup 2020 am Hirschenkogel

SEMMERING.   Am 28. und 29. Dezember 2020 findet der Damen-Ski-Weltcup am Hirschenkogel, dem sogenannten Zauberberg am Semmering, wieder statt, ... leider zum Jubiläum coronabedingt ohne Zuseher vor Ort! Vor 25 Jahren fuhren die Ski-Weltcupdamen das erste Mal um den Sieg am Semmering und wurden entlang der Strecke von der Euphorie des Publikums und einer bombastischen Stimmung begleitet! Dieses Jahr bleibt es rund um die Rennstrecke ruhig! Wegen Covid-19 können wir das Sport-Ereignis nur vom...

  • Neunkirchen
  • Silvia Plischek
"STILLE NACHT" und DER ZAUBER DER WEIHNACHT! ... Ein Lied geht um die Welt! ...
49 19 9

WEIHNACHTEN 2020 / "Stille Nacht, Heilige Nacht" trotz Corona
Ein Lied geht um die Welt! ...

"STILLE NACHT" und DER ZAUBER DER WEIHNACHT! ...  ... Man braucht keine teuren Geschenke, um glücklich zu sein, allein die Tatsache, dass man gesund ist und mit seinen Lieben das Weihnachtsfest verbringen kann, ist die größte Freude! ...  An diesem besonderen Tag liegt ein eigener Zauber in der Luft! Zuerst folgt die am Heiligen Abend mit der Familie gemeinsam verbrachte Zeit und das bei Kindern sehnsüchtige Warten auf das Christkind! Wenn es dann dunkel wird, steigt die Spannung, bis die...

  • Triestingtal
  • Silvia Plischek
Titelbild: Der Sonnenberg und die Schatten der Vergangenheit
49 14 39

Gedenkjahr 2020: 75 Jahre Kriegsende und Zweite Republik // Mahnmal: Nie wieder Krieg und Terror!
Der Sonnenberg (Teil II): Die Schatten der Vergangenheit

WEIGELSDORF-HORNSTEIN.   Über Jahrhunderte wurde das Leithagebirge immer wieder von Heerscharen auf dem Weg nach Westen überrannt. Bereits im 13. Jahrhundert wird erstmals eine Wehranlage in Hornstein erwähnt. Diese Grenzfestung lag stets im Brennpunkt der Kämpfe zwischen Österreich und Ungarn. Wie zahlreiche andere Ortschaften wurde auch Hornstein in den Türkenkriegen verwüstet und die meisten Einwohner getötet. In den Gemeinden wurden daraufhin von den Gutsherren kroatische Familien...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Entdecke den Wald am Sonnenberg!
54 15 42

Grüße vom Leithagebirge
Der Sonnenberg (Teil I): Entdecke den Wald!

WEIGELSDORF-HORNSTEIN.   Der Sonnenberg ist mit 484 m ü.A. die höchste Erhebung des Leithagebirges. Das bewaldete Gebiet erstreckt sich mit rund 35 Kilometern von Müllendorf im Westen bis Parndorf im Osten. Die Gegend um Hornstein wird von Wanderern aufgrund des schönen Mischwaldes und der vielen verschiedenen, gut begehbaren Wanderrouten gerne besucht. Am Gipfel des Sonnenbergs befindet sich die Sonnenbergwarte, ein 15 Meter hoher Metallturm, der in der Zeit des Kalten Krieges als...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Bäume als historische Zeitzeugen / Naturdenkmäler im Bezirk Neunkirchen
61 18 16

Wunder der Natur / Bäume als historische Zeitzeugen
Naturdenkmäler im Bezirk Neunkirchen

BEZIRK NEUNKIRCHEN.   Alte, imposante Bäume faszinieren nicht nur durch ihre prächtige Erscheinung, sondern sind auch von einem ganz speziellen Zauber umgeben. Ihre unvergleichliche, wundervolle Aura übt auf viele eine magnetische Anziehung aus. Wenn man ihren riesigen Stamm berührt und in die mächtige Krone blickt, so ist dies ein unbeschreiblich schönes und ergreifendes Gefühl. Ebenso ist es sehr beeindruckend, wenn man sich vorstellt, was diese geschichtsträchtigen Bäume in den vergangenen...

  • Neunkirchen
  • Silvia Plischek
Ende des zweiten Lockdowns am 07.12.2020 ...
168 17 7

COVID 19 - Ende des zweiten Lockdowns am 07.12.2020
Appell an die Vernunft

Liebe Leserinnen und Leser! ...  Unglücklicherweise hat die Unvernunft vieler unserer Landsleute in den Sommermonaten - sei es durch vermeidbare Auslandsreisen (definitiv vermeidbar auch insofern, weil es in Österreich ohnehin unzählige wundervolle Orte und Plätze gibt, an denen ein schöner, abwechslungsreicher Urlaub auch ohne Infektionsgefahr möglich gewesen wäre - s.b. Anregungen für den Urlaub in Österreich) oder sei es durch unbesonnene Zusammenkünfte mit großem Menschenandrang,...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.