Hochwasser 2014

Beiträge zum Thema Hochwasser 2014

Bürgermeister Anton Gonaus und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf beim Hochwassereinsatz im Jahr 2014.

Kirchberg/P.
1,9 Mio. Euro für Hochwasserschutz

Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2019 bis 2020. KIRCHBERG/P. In den dritten und letzten Bauabschnitt des Hochwasserschutzes in Kirchberg an der Pielach investiert nach Angaben von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf sowohl das Land Niederösterreich als auch der Bund jeweils 760.000 Euro. Die Marktgemeinde Kirchberg  übernimmt 380.000 Euro der Gesamtinvestition von 1,9 Millionen Euro. Dämme und Mauern Das Projekt wurde bisher in zwei Bauabschnitten umgesetzt und...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
13 11 14

Hochwasser in Lind

Vom ursprünglichen ca. 1,5 m breiten Wölfnitzbach wird ein grosser See. Sämtliche Felder links und rechts des Baches sind überflutet. Noch sind die Häuser nicht gefährdet. Wo: Griffen, Lind, 9113 9113 Lind auf Karte anzeigen

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Margarete Lipouschek
Erst vor zwei Wochen probten die Einsatzkräfte den Ernstfall und bauten den Hochwasserschutz auf.

Der Inn steigt: Hochwasserschutz wird aufgebaut

In der Nacht wird ein Pegelstand von 5,20 Metern erwartet – Feuerwehr gibt Entwarnung SCHÄRDING (kpr). Der viele Regen in den vergangenen Tagen lässt die Flüsse zu reißenden Wassermassen werden – Hochwasser-Gefahr inklusive. "Der Inn weist eine steigende Tendenz auf", heißt es im Hochwasserbericht des Hydrographischen Dienstes. Für den Pegel Schärding errechnet das Model zur Zeit einen Scheitelwert von 2400 Kubikmetern pro Sekunde. Dieser werde in der späten ersten Nachthälfte erwartet und...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger

Hochwasser-Update: Die Pegel sinken

Der Hydrographische Dienst des Landes berichtet in seinem "Hochwasserbericht Nummer 6" vom 24. Oktober, 09 Uhr: Update: 24. Oktober, 9 Uhr: Da die Niederschlagsintensität sich im Laufe der letzten Nacht stark verringert hat, fallen die Wasserstände an den großen Flüssen Oberösterreichs. Das schreibt der hydografische Dienst des Landes Oberösterreich in einer Aussendung. Die Hochwasserwarngrenzen an den Prognosestellen wurden unterschritten. Die Niederschlagsituation entspannt sich weiter. An...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich

Hochwasser: Donau-Pegel steigt – Höchstwerte sollen Freitagfrüh erreicht werden

URFAHR-UMGEBUNG. Der Hydrographische Dienst des Landes berichtet in seinem "Hochwasserbericht Nummer 1" vom 23. Oktober, 14 Uhr: "Von Norden her staut sich feuchte Luft an den Alpen. In den Nordstaulagen des Salzkammergutes und der Region Pyhrn Eisenwurzen regnet es anhaltend und heute bis zum Abend auch intensiv. Niederschlagsschwerpunkt: Wolfgangsee bis Almtal und hinein bis zum Dachstein. Aus jetziger Sicht ist zu erwarten, dass die Warngrenze der Donau beim Pegel Mauthausen in der ersten...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Hochwasser: Donau-Pegelstände fallen - Vorläufig letzter Hochwasserbericht

Aktuelle Pegelstände der Donau (Mauthausen, Grein) sowie von Gusen, Aist und Naarn. BEZIRK PERG. Der Hydrographische Dienst informiert: "Da die Niederschlagsintensität sich im Laufe der letzten Nacht stark verringert hat, fallen die Wasserstände an den großen Flüssen Oberösterreichs. Die Hochwasserwarngrenzen an den Prognosestellen wurden unterschritten. Die Niederschlagsituation entspannt sich weiter." Dies ist der vorläufig letzte Hochwasserbericht....

  • Perg
  • Michael Köck

Aktuelle Hochwasserlage in OÖ: Die Pegelstände fallen wieder

Hochwasserbericht Nummer 6 vom 24.10.2014 06 Uhr Der Pegelstand am Inn ist weiter stark rückläufig. Die Donau-Zubringer Traun und Enns weisen ebenfalls stark fallende Tendenzen auf. In der weiteren Folge bewirkt dies ebenfalls einen stärkeren Rückgang der Wasserstände an den Pegeln der OÖ Donau. Die Pegelstände in Achleiten, Engelhartszell, Wilhering, Linz, Mauthausen und Grein an der Donau sind fallend. Die Warngrenzen in Mauthausen wird in Kürze wieder unterschritten. Krems, Pegelstelle...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
1 2

Ab 26. Oktober fährt die Lokalbahn wieder bis Krimml

PINZGAU. Ab Sonntag, dem 26. Oktober 2014 verkehren wieder alle Züge ab/bis Krimml - 88 Tage nach dem verheerenden Hochwasser am 31. Juli 2014. Die Bau- bzw. Sanierungsarbeiten befinden sich mittlerweile im Endstadium, es finden bis zur Inbetriebnahme noch umfangreiche Arbeiten an den betroffenen Infrastrukturanlagen statt. Von Bedeutung ist diese Info einerseits natürlich für die Fahrgäste und andererseits natürlich auch für die Benützer der Eisenbahnkreuzungen im Oberpinzgau… Fotos: Pinzgau...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Dipl. Ing. Peter Brandl (Bereichsleiter Verkehr Sbg. AG), Landesrat Hans Mayr, Wolfgang Viertler (Bgm. Mittersill), Günther Steiner (Bgm. Hollersbach), Johann Warter (Bgm. Piesendorf) und Mag. Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern)
1

Die Pinzgauer Lokalbahn teilweise wieder auf Schiene

Landesrat Mayr: "Zwischen Niedernsill und Mittersill wurde der Bahnbetrieb heute wieder aufgenommen. Die endgültige Fertigstellung der Reparaturarbeiten nach dem Hochwasser erfolgt in ein paar Wochen." OBERPINZGAU. Die Bauarbeiten zur Reparatur der Pinzgauer Lokalbahn nach dem Hochwasser am 31. Juli laufen auf Hochtouren. Mittlerweile sind alle Lücken im Salzachdamm geschlossen, und die neuen Dammkronen wurden mit einem überströmbaren Trogsystem ausgestattet. "Nach dem Schließen der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Die Arbeiten an den Geleisen laufen auf Hochtouren.
6

Achtung, ab 15. September fährt die Lokalbahn wieder bis Mittersill

Ein diesbezüglicher Appell: Bitte an den Bahnübergängen aufpassen! PINZGAU. Nach den massiven Hochwasserschäden vom 31. Juli 2014 laufen die Reparaturarbeiten auf Hochtouren. Die gebrochenen Salzach-Dämme in Lengdorf und Uggl-Schwarzenbach wurden wieder errichtet. Im Bereich zwischen Mittersill und Wald wird fleißig gebaut und gereinigt - das Gleisbett muss von tausenden Kubikmetern Schlamm befreit werden. Ab Montag, dem 15. 9.2014 verkehren wieder alle Züge der Pinzgauer Lokalbahn im Abschnitt...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Der Nebenarm in Engleithen soll durch einen Damm vom Austrocknen geschützt werden.
2

Wiederholte Austrocknung des Nebenarmes der Traun in Engleithen

BAD ISCHL. Im Jahr 2012 wurde der Nebenarm in Engleithen in einem Projekt des Gewässerbezirks Gmunden wieder an die Traun angebunden. Ziel dieser Umbauarbeiten war es den Hochwasserschutz zu verbessern und die Traun in diesem Bereich ökologisch aufzuwerten. Bei dem Hochwasser im Juni 2013 zeigte sich bereits die positive Wirkung des neu gestalteten Nebenarms auf die Hochwassersituation in Bad Ischl. Jedoch verursachte der hohe Sedimenttransport des Hochwassers einer Verlandung des Nebenarms. In...

  • Salzkammergut
  • Sarah Seifzenecker
2 2

Bramberg: Brückenübergabe durch Bundesheer-Pioniere

Das Pionierbataillons 2 der Schwarzenbergkaserne unterstützte die Gemeinde Bramberg am Wildkogel schon im Jahr 2008. BRAMBERG. Im Jahr 2008 waren im August 56 Pioniere vor Ort, um eine Behelfsbrücke für die dringend sanierungsbedürftige Habachtalbrücke im Ortsteil Weyer über die Salzach zu errichten. "An einem empfindlichen Nerv getroffen" Heute handelt es sich um eine völlig andere Situation. Mit der Beschädigung der Habachbrücke Ende Juli 2014 wurde das Smaragddorf Bramberg an einem...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Die Ötztaler Ache erreichte im Ortszentrum von Sölden einen bedrohlichen Pegelstand.
2 1

Ötztaler Ache führte nach andauernden Regenfällen Hochwasser

Gestern (13.08.2014) war die Lage im Ötztal mehr als angespannt denn die Ötztaler Ache erreichte nach den anhaltenden Regenfällen einen sehr hohen Wasserstand. Mancherorts fehlten nur wenige Meter bis zum Überlaufen. Des weiteren musste die Ötztaler Bundesstraße in Tumpen vorübergehend gesperrt. Einige Augenzeugen berichteten via Videos auf facebook von der prekären Lage im Ötztal. Hoffen wir mal dass sich die Wetterlage in den nächsten Tagen bessern wird. Hier ein Video von Thomas van Riml...

  • Tirol
  • Imst
  • Daniela Sternberger
Die Feuerwehrmänner der FF Gschwandt waren in den vergangenen Wochen häufig im Einsatz.
3

23 Einsätze innerhalb einer Woche

GSCHWANDT. Starke Niederschläge im Gemeindegebiet forderte die Freiwillige Feuerwehr Gschwandt in den letzten acht Tagen mit insgesamt 23 Einsätzen. Bereits letzten Sonntag, 27.Juli musste die Feuerwehr Gschwandt zu sieben Einsätzen wegen überfluteter Keller, verunreinigten und blockierten Straßen ausrücken. Nur sieben Tage später, am Sonntag, 3. August war die Feuerwehr erneut gefordert. So gingen Regenfälle mit noch stärkerer Intensität wieder regional über Gschwandt nieder. Dieses Mal waren...

  • Salzkammergut
  • Sarah Seifzenecker
Immer wieder eine heikle Stelle bei Salzach-Hochwasser: Das Salzach-"Knie" zwischen Laufen und Oberndorf.

Kommentar: Mit blauem Auge davongekommen

Wir alle erinnern uns noch gut daran, als voriges Jahr im Juni das Hochwasser das ganze Land in Angst und Schrecken versetzte. Letzten Donnerstag mussten wir schon zum Frühstück die neuen Schreckensnachrichten hören: Die Salzach war im Pinzgau über die Ufer getreten. Bis zu den Abendstunden mussten die Gemeinden entlang der Salzach, allen voran die Stadt Salzburg sowie bei uns im Flachgau Oberndorf warten und bangen, ob sich die Tragödie vom Juni 2013 wiederholen würde. Die bereits getroffenen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Michaela Ferschmann
Das Schneckenpunmpwerk in Oberndorf arbeitet auf Hochtouren.

Flachgau erneut vom Unwetter stark betroffen

Durch die starken Regenfälle in der Nacht auf Montag kam in einigen Salzburger Gemeinden zu Überflutungen. Über 700 Einsatzkräfte der Feuerwehren mussten ausrücken. FLACHGAU (fer). Seit kurz nach 23 Uhr waren 33 Feuerwehren bei über 125 Einsätzen mit 730 Einsatzkräften beschäftigt, berichtete der Landesfeuerwehrverband. Der Einsatzschwerpunkt war dabei in Berndorf. Montagfrüh kam es entlang der Oberndorfer Straße (L118) zu Überflutungen der Fahrbahn. Ein Teilstück zwischen der “Gmachl-Galerie”...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Michaela Ferschmann
Das Kunstwerk "Salzschiffer" über der Salzach, im Hintergrund die Hochwasserdämme.
1 1

Hochwasserschutz hat Stand gehalten

TENNENGAU (tres). Viel hätte nach den Regenmassen von gestern nicht mehr gefehlt und der Salzschiffer auf dem Brückenträger des Fußgängersteges zwischen der Halleiner Pernerinsel und dem Ziegelstadel wäre tatsächlich in See gestochen. Zum Glück ist im Tennengau bis auf ein paar Kellerüberflutungen aber nichts passiert: Die teuren Hochwasserprojekte haben sich bezahlt gemacht.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer

Hochwasserbericht des Landes OÖ

Hochwasserbericht des Landes OÖ vom Freitag, 1. August 2014, 9 Uhr: Am Nachmittag des 1. August können im Berg- und Hügelland lokale Regenschauer oder einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden, ansonsten bleibt es weitgehend trocken. Fluss: Enns Pegelstelle: Steyr, Ortskai Wasserstandshöhe: 380 cm (Hochwasser 2013: 777 cm; Hochwasser 2002: 740 cm) Tendenz: fallend Fluss: Steyr Pegelstelle: Klaus Wasserstandshöhe: 248 cm, Tendenz: fallend Pegelstelle: Pergern (Sierning) Wasserstandshöhe:...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne

Pegel der Donau bleiben gleich oder fallen

ENNS (red). Der Regen im Alpenraum hat schon seit den Nachtstunden aufgehört. Im Laufe des Vormittags werden die Pegel der Donau in Oberösterreich gleichbleibende bis fallende Tendenzen aufweisen. An der Ennser Pegelstelle Jägerberg ist der Pegel mit 283 cm gleichbleibend. Der Pegel Steyr-Ortskai wird, laut Vorhersage des Hydrographischen Dienstes, morgen mit 391 cm eine fallende Tendenz aufweisen. Es wird an der Donau zu keinen großflächigen Überflutungen kommen.

  • Enns
  • Claudia Dreer
28

UPDATE HOCHWASSER SCHÄRDING 31.07.2014

SCHÄRDING (dra). Nun weitere Bilder bei einem derzeitigen Wasserstand von 620 cm... Laut Zivilschutzverband, und GKW sollen die Pegelstände in den Nachtstunden, den Scheitelwert von ca. 640 cm bis ca. 680 cm am Inn erreichen... Die ersten Bilder aus Schärding Bilder vom 1. August 2014

  • Schärding
  • Dominik Rager

Update 1.8.: Hochwassersituation in Kirchdorf: Wasserstand der Steyr sinkt wieder

Bericht vom Freitag, 1. August 2014, 9 Uhr: Am Nachmittag können im Berg- und Hügelland lokale Regenschauer oder einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden, ansonsten bleibt es weitgehend trocken. Wasserstandswerte für den Bezirk Kirchdorf - Stand 1.8., 9 Uhr: Fluss: Steyr Pegelstelle: Klaus Wasserstandshöhe: 248 cm Tendenz: fallend Situation in OÖ: Am Nachmittag können im Berg- und Hügelland lokale Regenschauer oder einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden, ansonsten bleibt es...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
So sah es beim Hochwasser 2013 in Ebensee aus (Rindbach).

Hochwassersituation im Salzkammergut

GMUNDEN (km). Wie der Hydrografische Dienst des Landes OÖ mitteilt, hat die Niederschlagsmenge im Einzugsgebiet von Inn und Salzach in den letzten 48 Stunden eine Niederschlagssumme von rund 70 bis 90 Millimeter erreicht. In Salzburg werden die Niederschläge von Westen her über Mittag und am Nachmittag langsam weniger. In den östlichen Landesteilen, sowie im südlichen Bergland Oberösterreichs regnet es die nächsten drei bis vier Stunden noch durch (Niederschlagsmenge Menge 10 - 20 Millimeter)....

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
2 37

UPDATE 1. August, 14.30 Uhr: Hochwassersituation in Schärding – Warngrenze unterschritten

SCHÄRDING (ebd). Der Pegelstand des Inns in Schärding weist weiter fallende Tendenz auf. Zudem wurde die Hochwasserwarngrenze bereits unterschritten. Um 14 Uhr liegt der Pegelstand bei 504 Zentimeter. Vor einer Stunde lag er noch 20 Zentimeter höher. Bericht vom 1. 8. um 13 Uhr: Am Nachmittag können im Berg- und Hügelland lokale Regenschauer oder einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden, ansonsten bleibt es weitgehend trocken. Da keine intensiven Niederschläge erwartet werden kommt es zu...

  • Schärding
  • David Ebner

Update: Neuer Hochwasserbericht vom 1. August

Aktuelle Daten von Freitag, 13 Uhr BEZIRK, OÖ. Hochwasserbericht von 1. August, 13 Uhr: Am Nachmittag können im Berg- und Hügelland lokale Regenschauer oder einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden, ansonsten bleibt es weitgehend trocken. Da keine intensiven Niederschläge erwartet werden, kommt es zu einer weiteren Entspannung der Hochwassersituation. Der Pegelstand des Inns in Schärding ist fallend und in den nächsten Stunden wird auch hier die Hochwasserwarngrenze unterschritten. Die...

  • Perg
  • Ulrike Plank
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.