Alles zum Thema Missstände

Beiträge zum Thema Missstände

Politik
3 Bilder

Kritik an Asylquartier
Helferin prangert Missstände an: Unterkunftgeber dementiert energisch

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Furchtbare Zustände sollen in einem Flüchtlingsquartier herrschen. Laut einer Helferin würden Flüchtlinge keine Getränke bekommen und es würde zu scharf gekocht. "Was für Kinder problematisch ist", erzählte die Dame. Am 8. November eskalierte die Situation. Sogar die Polizei wurde gerufen. "Da nahm der Wirt den Leuten die Lebensmittel weg, die sie in den Zimmern gelagert hatte", erzählt die Frau. Mäusebefall in den Zimmern Weil Flüchtlinge Lebensmittel in den Zimmern...

  • 13.11.18
Lokales
Hermann Krist, Bezirksvorsitzender der SPÖ Linz-Land, sieht einen dringenden Handlungsbedarf.

Hermann Krist: „Es ist höchst an der Zeit“

Für den Vorsitzenden der SPÖ Linz-Land müssen die Missstände bei den Gemeindeprüfungen in einer Untersuchungskommission aufgeklärt werden. BEZIRK (red). „Seit Tagen ist das Thema Gemeindeprüfungen in den Medien präsent und das ist gut so. Es ist endlich an der Zeit, diese seit Jahrzehnten unerhörten Vorgänge näher, öffentlicher und transparenter zu beleuchten“, betont Krist und stellt klar: „Insider bestätigen die oftmals mehr als bedenklichen Vorgänge vor, während und vor allem nach einer...

  • 18.01.18
Politik
Die Experten aus dem Büro von Soziallandesrat Norbert Darabos weisen die Vorwürfe von Grünen-Chefin Regina Petrik zurück.

Missstände in Jugendwohnheim: Leiterin war qualifiziert (sagt das Darabos-Büro)

Reaktion auf Kritik von Grünen-Chefin Regina Petrik EISENSTADT/GOLS (uch). Die durch die Volksanwaltschaft öffentlich gewordenen Vorfälle in einem Jugendwohnheim im Bezirk Neusiedl am See führten zu einiger Kritik der Oppositionsparteien. So warf Grünen-Chefin Regina Petrik den zuständigen Behörden vor, dass die Leitung des Jugendwohnheimes keine – vom Kinder- und Jugendhilfegesetz vorgeschriebene Qualifikation nachweisen konnte. „Von der Fachaufsicht überprüft“Eine Behauptung, die laut Büro...

  • 12.12.17
Politik
Landtagspräsident Christian Illedits (2. v. li.) mit den Volksanwälten Peter Fichtenbauer, Gertrude Brinek und Günther Kräuter

Lob und Tadel von den Volksanwälten

Die Volksanwaltschaft präsentierte zum Teil Aufsehen erregende Beschwerdefälle aus dem Burgenland. EISENSTADT. In den Jahren 2015 und 2016 wandten sich 305 Burgenländer mit einer Beschwerde an die Volksanwaltschaft. Die meisten Beschwerden bezogen sich auf den Bereich Raumordnungs- und Baurecht sowie Jugendwohlfahrt und Mindestsicherung. Übergriffe in WohnheimFür das größte Aufsehen bei der Präsentation des Burgenland-Berichtes sorgte die Schilderung von Volksanwalt Günther Kräuter über die...

  • 04.12.17
Lokales
Volksanwalt Günther Kräuter berichtete von schweren Missständen in einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft.
2 Bilder

Volksanwalt zu Wohngemeinschaft in Gols: „Hier leben Kinder in Angst“

Die Volksanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe gegen eine sozialpädagogische Einrichtung im Nordburgenland. Bei einer unangekündigten Überprüfung hätten weinende kleine Kinder von einem Klima der Angst berichtet. GOLS. Volksanwalt Günther Kräuter fordert sofortiges Einschreiten: „Ich habe der Burgenländischen Landesregierung mit Schriftsatz vom 24. November 2017 dringendst empfohlen, Maßnahmen zum Wohl der dort untergebrachten Kinder zu setzen. Die Einrichtung scheint mit der Aufgabe der...

  • 30.11.17
Lokales
Mit Handy-App Probleme an die Stadt Klagenfurt melden: Die Gemeinderäte Judith Michael und Ronald Rabitsch setzen sich seit zwei Jahren dafür ein, nun wird diese Initiative im Stadtsenat beschlossen

"Augen auf Klagenfurt": Per App können bald Misstände aufgezeigt werden

Die SPÖ-Gemeinderäte Ronald Rabitsch und Judith Michael brachten die Idee schon im Herbst 2015 ein, nun wird sie umgesetzt. KLAGENFURT (vep). Vor knapp zwei Jahren wurde die Idee publik, nun wird sie umgesetzt: Ab Spätherbst sollen Bürger der Stadt Klagenfurt mit der App "Augen auf Klagenfurt" die Stadt online über Missstände informieren können. Für die Realisierung und damit die Einbindung der digitalen Kommunikationstechnik in der öffentlichen Verwaltung haben sich die SPÖ-Gemeinderäte Ronald...

  • 04.07.17
  •  3
Lokales
Bgm. Christian Abenthung: "Hier wird viel Porzellan und viel Vertrauen in die Pflegeheime zerschlagen!"
2 Bilder

Abenthung: "Kritik läuft völlig aus dem Ruder!"

Axamer Bürgermeister ist über die Kritik "an den Zuständen in Alters- und Pflegeheimen" empört und spricht Klartext! Der Axamer Bürgermeister Christian Abenthung ist auch Vorsitzender des Altersheimverbandes westliches Mittelgebirge. In dieser Funktion ist ihm jetzt der Kragen geplatzt. Anlass für die schlechte Laune sind die Berichte über "Missstände in Alten- und Pflegeheimen", die in einem Bericht der Volksanwaltschaft "aufgedeckt" worden sind. Künftig soll in den Heimen öfter – alle drei...

  • 10.05.17
Politik
Beschämende Zustände auf Städtischem Friedhof in Eisenstadt - Unwürdig und pietätlos
4 Bilder

Beschämende Zustände auf Städtischem Friedhof in Eisenstadt - Unwürdig und pietätlos

Bedenkliche Zustände herrschen offenbar auf dem Städtischen Friedhof in Eisenstadt – die Kritiken reichen von „beschämend“, „pietätlos“, „einer Landeshauptstadt unwürdig“. In der Aufbahrungshalle ist kein Sezierraum vorhanden, kein geeigneter Kühlraum, kein Platz zur Vorbereitung der Verstorbenen für die Beisetzung und auch für die Menschen, die an Bestattungen teilnehmen, herrschen denkbar schlechte Bedingungen. Das ist eine kurze Zusammenfassung der Beschwerden und Hinweise von der...

  • 11.04.17
Lokales

Ternitzerin bricht eine Lanze für Seniorenpflege in Neunkirchen

Leserpost Ich weiß nicht, ob Sie auch einen Beschwerdebrief über „ MISSSTÄNDE“ im Landespflegeheim Neunkirchen erhalten haben? Ich habe dazu nämlich einen Bericht in einer Tageszeitung gelesen. Ich kann dem nur widersprechen. Meine Mutter wurde im Landespflegeheim Neunkirchen auf der „Station 2, Stock C“ bestens betreut bis zu ihrem Ableben am 08.01.2017. Sie wurde immer geduscht, frisch angezogen und auch sehr kompetent gepflegt. Mir ist niemals aufgefallen, dass es dort schmutzig ist oder die...

  • 01.02.17
Lokales
Würden Lehrer über die Vorgänge hinter der Fassade der HAK öffentlich reden, hätten sie ernste Konsequenzen zu fürchten.

Lehrer leiden unter Maulkorb-Gesetzen

Das Beispiel HAK zeigt: Wer offen kritisiert, kann "wirtschaftlich vernichtet" werden. Denn den Lehrern der HAK ist es verboten, ihre Sicht kundzutun. Es drohen Rauswurf und Verlust der Pension. "Aus Angst vor repressiven Folgen kann ich mich leider nicht deklarieren" – so endet einer von mehreren Briefen, die vergangene Woche in der STADTBLATT-Redaktion eintrudelten. Ein anderer beginnt mit den Worten: "Ich würde mich gerne zu erkennen geben, in diesem Fall ist das aber absolut unmöglich, was...

  • 31.01.17
Lokales

Ternitz – Sankt Johann: Missstände am Kreuzweg

Vor 50 Jahren am 09.12.1966 im Schwarzataler Bezirksboten. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nicht leicht haben es die Bewohner am Kreuzweg in Sankt Johann, besonders dann, wenn es um das tägliche Wasser geht. Es gibt Wohl eine Wasserleitung, aber infolge des geringen Drucks bleibt das Wasser immer wieder aus. Für eine normale Haushaltführung ist dies ein unhaltbarer Zustand. Zur Groteske wird diese Angelegenheit, wenn die Betroffenen für nichtbezogenes Wasser auch noch bezahlen müssen. In jedem Haus...

  • 09.12.16
Lokales
Im Magistrat Eisenstadt sieht man keinen Hinweis auf fehlende Akten oder Aktenbestandteile in der Jugendwohlfahrt.

Doch keine fehlenden Akten in der Jugendwohlfahrt Eisenstadt?

Die Situation in der Jugendwohlfahrt soll prekär sein. Die Magistratsdirektorin beruhigt. EISENSTADT (uch). Laut Informationen, die den BEZIRKSBLÄTTERN zugespielt wurden, soll es im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe in Eisenstadt zu massiven Missständen gekommen sein. Dokumentationspflichten vernachlässigt? Schwerster Vorwurf: Ein ehemaliger Mitarbeiter der Sozialabteilung soll über einen längeren Zeitraum die Dokumentationspflichten vernachlässigt haben. Die Folge sind fehlende Akten...

  • 13.04.16
Wirtschaft
Die Finanzpolizei filtert Risikofälle aus den 114.000 ausländischen Unternehmen, die sich in den beiden vergangenen Jahren gemäß dem Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetzes für die Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung des Bundesministeriums für
2 Bilder

Finanzpolizei und WK starten „Aktion scharf“ gegen unfairen Wettbewerb

Schandlöhne, Abgabenbetrug, keine Gewährleistung: Ausländische Anbieter nehmen der heimischen Bau- und Transportwirtschaft mit Billigstangeboten die Aufträge weg. KLAGENFURT. Von 273 im Jahr 2015 in Kärnten tätigen ausländischen Betrieben haben sich 234 nicht an die sozial- und abgabenrechtlichen Bestimmungen gehalten. Diese Horrorzahlen gab heute der Leiter der Finanzpolizei in Kärnten und der Steiermark, Rigobert Rainer, bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Wirtschaftskammerpräsident...

  • 28.01.16
Politik

ÖVP Güssing stellt anonymen "Flüsterkasten" auf

Die ÖVP hat vor ihrem Bezirksbüro am Güssinger Hauptplatz einen "Flüsterkasten" montiert. "Hier können Bürger anonym Hinweise abgeben, um Fehltritte der rot-blauen Landesregierung aufzuzeigen", erklärt LAbg. Walter Temmel. "Hinweise und Informationen engagierter Burgenländer tragen in vielen Fällen zum Aufdecken politischer Missstände bei. Wir wollen gemeinsam mit der Bevölkerung der Misswirtschaft und der roten Selbstbedienung Einhalt gebieten“, sagt Temmel. "Die Hemmschwelle bei der...

  • 02.11.15
Politik
4 Bilder

Wahlbarometer Floridsdorf: Am Schlingermarkt herrscht noch Alltag

Wenige Tage vor der Wahl ist das Interesse im Herzen Floridsdorfs enden wollend. FLORIDSDORF. Einträchtig stehen die Wahlplakate am Schlingermarkt neben den Plakaten der Marktanbieter: Arbeitsplätze, Fleischangebote, Verkehrsmittel, Blumen. Für viele Marktbesucher ist die Wahlwerbung aber keine Entscheidungshilfe, sondern ein Ärgernis. „Das Geld hätte man sparen können, um notwendige Änderungen herbeizuführen", findet die 82-jährige Maria Schmid. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ein...

  • 06.10.15
Politik
Die Flüsterkästen der ÖVP ermöglichen die anonyme Weitergabe heikler Informationen rund um die rotblaue Regierung: Christoph Wolf, Thomas Steiner und Christian Sagartz

Volkspartei will auf das Burgenland aufpassen

Missstände der rotblauen Regierung sollen aufgezeigt werden EISENSTADT (uch). Langsam findet Burgenlands Volkspartei in ihre Rolle als Oppositionspartei. „Wir möchten erster Ansprechpartner sein, wenn es darum geht, Missstände im Land aufzuzeigen“, sagte Klubobmann Christian Sagartz. Kritik, Kontrolle und Alternative Bei einer zweitägigen Arbeitsklausur wurde die drei Hauptstoßrichtungen – Kritik, Kontrolle und Alternative – intensiv bearbeitet. „Es gibt ein Ziel – nämlich auf das...

  • 18.09.15
Lokales
Schülerinnen haben die groben Missstände im Internat zusammengefasst
16 Bilder

Internat Oberwart soll saniert werden

Nach öffentlicher Kritik von Schülerinnen versprechen Land und Stadtgemeinde Unterstützung OBERWART (ms). Die Diskussion um das sanierungsbedürftige Internat zieht sich bereits über Jahre. Vor einigen Wochen machten Schülerinnen mobil und nun soll eine Sanierung in Angriff genommen werden. Das sagen Vertreter von Stadt und Land zu. Viele Missstände "Das größte Problem ist der Schimmel. Im WC und in den Zimmern ist es besonders schlimm. Auch die Heizungen funktionieren nicht und wenn, dann...

  • 27.04.15
Lokales
Toll strahlen die neuen Straßenlaternen am Dinzelweg in Villach!
2 Bilder

... und ein Beitrag in der "Woche" hilft doch!

Möchte mich bei den zuständigen Stellen der Stadt Villach und des Landes Kärnten für die Beseitigung von aufgezeigten Missständen recht herzlich bedanken! 1. Alle beschädigten und auch alten Beleuchtungskörper am Dinzlweg wurden durch neue, moderne Straßenbeleuchtungskörper ersetzt, welche durch ihre Höhe auch nicht mehr beschädigt werden können. Siehe Beitrag: http://www.meinbezirk.at/villach/magazin/es-sie-ist-sind-nicht-zu-fassen-d1197781.html 2. Die kontaktgesteuerten Ampeln an der...

  • 24.03.15
  •  1
Leute
Blick nach links .. ich kann keine herannahenden Fahrzeuge erkennen. Sicht versperrt.
9 Bilder

Tagtäglich setze ich mein Leben aufs Spiel .. unfreiwillig

Aufgrund der errichteten, durchaus notwendigen, Kurz-Parkplätzen links und rechts neben unser Ausfahrt, risikiere ich tagtäglich mein Leben. Ich muss mit meinem Fahrzeug fast bis zur Strassenmitte ausfahren um überhaupt irgendwas sehen zu können. Ich habe den Bezirksvorsteher und auch das Magistrat bereits um Hilfe gebeten. Ohne Erfolg. ... Was muss ich tun, damit endlich jemand sich dieses Verkehrsproblems annimmt und die Situation entschärft wird, für alle Verkehrsteilnehmer? Die...

  • 25.11.14
  •  3
Lokales
Soll nun dieses Holzdreieck dies schaffen was eine Spielzeugsperre nicht schaffte.

*****Wär es net so TRAURIG, könnt man sogar darüber **** lachen;-((

Immer wieder, Wiener Wohnen verschleudert das Geld der Mieter! Nach 4 Monaten ist es wieder so weit um den nächste GRIFF in die Kasse der Mieter zu machen. Was wird der nächste Streich der seltsamen Amtsstubensitzer in der Hausverwaltung von Wiener Wohnen veranlassen um hier endlich Zweck- und standhaftes montieren zu lassen. siehe Beitrag vom 15.07.2014 Immer wieder, Wiener Wohnen verschleudert das Geld der...

  • 24.11.14
  •  7
  •  3
Lokales

Leserbrief

Missstände-Vorwürfe gegen Oberndorfer Pflegeheim entsetzt alle Beteiligten Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenwohnhauses St. Nikolaus in Oberndorf, sprechen uns mit Nachdruck gegen die in der Öffentlichkeit vorgetragenen Vorwürfe und Vernaderungen aus. Unsere tägliche, engagierte, qualifizierte und bekanntermaßen auch schwierige Arbeit wird durch nicht nachvollziehbare Anschuldigungen schlecht gemacht und unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen werden...

  • 15.11.14
Lokales
V.l.: Bürgermeister Peter Schröder, Pflegedienstleiterin Astrid Rappl und Heimleiterin Sabine Prügger.
4 Bilder

„Viele von uns haben geweint aus Verzweiflung“

Missstände-Vorwürfe gegen Oberndorfer Pflegeheim entsetzt alle Beteiligten OBERNDORF (fer). „Hier geht es rein ums Emotionale“, fasst Oberndorfs Bürgermeister Peter Schröder die Anschuldigungen gegen das Seniorenwohnhaus St. Nikolaus durch drei Frauen über den ORF zusammen. In einem TV-Bericht behaupteten diese, dass vonseiten leitender Pfleger ein „rüder Umgangston“ gegenüber den Bewohnern und den Mitarbeitern vorherrsche und dass die alten Menschen vernachlässigt würden. Eine der drei...

  • 15.11.14
  •  1
Lokales
Asyquartier in Güssing: In den Sanitäranlagen herrscht noch immer Schimmelbefall.
4 Bilder

DOSSIER-Recherche: Asylquartiere werden besser, aber teils herrschen noch menschenunwürdige Zustände vor

Ein Jahr nachdem sich das Team der Recherche-Plattform DOSSIER den Zustand von Asylquartieren in Niederösterreich, Salzburg und dem Burgenland angesehen hat, haben die Journalisten die 17 am schlechtesten bewerteten Quartiere von 2013 nochmals besucht. Vor allem in Niederösterreich hat sich viel Positives getan. Im Burgenland und Salzburg leben Asylsuchende nach wie vor unter teils menschenunwürdigen Bedingungen. Letzten Herbst gingen die Journalisten der Recherche-Plattform DOSSIER mit einem...

  • 07.11.14
  •  3
  • 1
  • 2