Mobilfunkstandard 5G

Beiträge zum Thema Mobilfunkstandard 5G

Sendemasten für 5G Mobilfunktechnologie.

Gesundheit
5G-Mobilfunk und Gesundheit – Expertenpodium in Gmunden

Am 14. September findet in Gmunden erstmals eine Podiumsdiskussion rund um das Thema 5G und 6G Mobilfunktechnologie statt.  GMUNDEN. Die bundesweite Ausrollung der 5G Mobilfunktechnologie und die aktive Forschung an der 6G-Technologie gelten als Fortschritt. Jedoch sorgen sie auch für gesundheitliche Bedenken und stoßen vermehrt auf Skepsis.  Die 5G-Technologie zeichnet sich durch ein dichteres Netz und höhere Frequenzen aus. Dabei gilt Gmunden seit Jänner 2020 als einer der Pilotbetriebe,...

  • Salzkammergut
  • Linda Hangweirer
Neue Laborausstattung für die HTL: Leopold Stockinger, Gerhard Loidolt (R&S Österreich) und Dir. Harald Rebhandl

Neue Messgeräte
So bleibt die HTL Waidhofen auf dem neuesten Stand

HTL bekommt Unterstützung von R&S – Schülern stehen neue Möglichkeiten zur Verfügung WAIDHOFEN. Der Ausbildungszweig Elektrotechnik – Smart Systems an der HTL Waidhofen lebt vom Technologiewandel. Es sind vor allem die "Intelligenz" und die meist drahtlose Vernetzung von smarten Wegbegleitern, die eine permanente Aktualisierung von Wissen, Unterrichtsräumen und nicht zuletzt deren Ausstattung erfordern. Kostspielige Investitionen Neben der Vermittlung von fundiertem Grundlagenwissen in den...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
rechts hinten: Epidemiologe Dr. Michael Kundi (MedUni Wien), Dipl.-Ing. Franz Ziegelwanger (BM für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Abteilung Technik – Sektion IV-Telekom und Post), Gregor Wagner (Pressesprecher FMK), links vorne: Prof. Dr. Gerald Haidinger (MedUni Wien, wissenschaftlicher Beirat Funk) Umweltmediziner Dr. Piero Lercher (Wr. Ärztekammer), , Strahlenexperte Dipl.-Ing. Helmut Paulitsch (TU Graz),  Moderation: RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko, "Hausarzt"-Chefredakteur Emanuel Munkhambwa.
5 3 2

Expertendiskussion
5G Technologie: Welche Vorteile, welche Nachteile?

Mit dem flächendeckenden Ausbau von 5G will die Regierung Österreich zum 5G-Land Nummer Eins machen. Doch Kritiker warnen unter Hinweis auf mögliche gesundheitliche Schäden und mangels unabhängiger Langzeitstudien davor, europaweit vorzupreschen. Innovation versus Gesundheit: Ist 5G denn wirklich schädlich?  Bei einer von den Regionalmedien Austria (RMA) veranstalteten Live-Diskussion prüften Experten das umstrittene Thema 5G auf Herz und Nieren. Teilnehmer bei dieser zweiten "Runde der...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Heidi Reber deckt ausgelassene Gefahren des 5G Netzes auf.

Leserbrief
Die versteckten Gefahren des 5G Netzes

Heidi Reber aus Maria Alm zeigt in ihrem Leserbrief Kritikpunkte an dem Artikel "Mobilfunk 5G erhitzt weiter die Gemüter", erschienen in den Bezirksblättern am 14./15. Oktober auf. Der Artikel „5G erhitzt weiter die Gemüter“ (Bezirksblätter Salzburg, 14./15. Oktober 2020) verschweigt wichtige Details. So zum Beispiel handelt er nur von den thermischen Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung, nicht von den athermischen (den "nicht thermischen"). Zu Letzteren könnte man unter anderem die Ergebnisse...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
39 Prozent der Österreicher sind gegen 5G-Funkmasten.
4 8

Umfrage zeigt
In diesen Bundesländern ist die Angst vor 5G besonders groß

Das Thema 5G spaltet die Österreicher, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Jeder Dritte in Österreich hat Angst vor 5G. Gleichzeitig spricht sich die Mehrheit für eine Errichtung von Funkmasten aus. ÖSTERREICH. Der Bundesregierung könnte der Ausbau der neuesten Mobilfunkgeneration 5G nicht schnell genug gehen, doch über ein Drittel der Bevölkerung will nicht mitgehen. So sind 39 Prozent der Befragten gegen die Errichtung von 5G-Funkmasten. Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag der...

  • Adrian Langer
Homeschooling, Homeoffice & Co:  Mit einer flächendeckende Versorgung auch am Land kein Problem.
1

5G-Auktion
Mobilfunk-Breitbandversorgung flächendeckend gesichert

Nach 60 Bietrunden wurde am Freitag die zweite 5G-Auktion abgeschlossen und damit das Ziel einer flächendeckenden Versorgung von bisher mit leistungsfähigem mobilen Breitband unterversorgten Regionen laut Regulierungsbehörde (RTR) erreicht: "Hinkünftig werden 1.702 von 2.100 schlecht oder gar nicht versorgten Katastralgemeinden bis zum Jahr 2027 flächendeckend mit Mobilfunk-Breitband versorgt werden“, so Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko
1 1

Gesundheitsminister über mögliche Auswirkungen
Anschober: "Ausbau von 5G mit Umsicht"

Gesundheitsminister Rudolf Anschober gegenüber den Regionalmedien Austria über mögliche Auswirkungen auf den Körper durch die neue Mobilfunkgeneration 5G, die als besonders schnell und leistungsstark gilt, aber auch viele Kritiker auf den Plan ruft. Gesundheitliche Risikofaktoren, welche durch die hohe Frequenz der elektromagnetischen Felder hervorgerufen werden können, seien nicht ausreichend untersucht. RMA: Herr Minister, aussagekräftigen Langzeitstudien zu 5G sind noch nicht vorhanden, die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Mit dem 5G-Ausbau wird die Zahl der Mobilfunkantennen stark zunehmen. Teils handelt es sich dabei um Mikroantennen in kleinen Boxen mit kleiner Sendeleistung.
3 2

Studie von Parlament beauftragt
5G könnte Schäden an Augen und Haut verursachen

Die Ergebnisse einer vom Parlament beauftragten Studie zu möglichen gesundheitlichen Risiken elektromagnetischer Felder des Mobilfunks, speziell 5G, liegen nun vor. ÖSTERREICH. Die aktuelle Studie mit dem sperrigen Namen "5G-Mobilfunk und Gesundheit: Die aktuelle Einschätzung des Evidenzstandes zu möglichen Gesundheitsrisiken von elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks durch anerkannte wissenschaftliche Gremien" wurde vom 1. August 2019 bis 15. Februar 2020 vom Institut für...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Die für den Ausbau von 5G zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko (Archivbild).
1 2

Ministerin Köstinger
Bereits 600 5G-Sendestationen in Österreich

Die Regionalmedien Austria haben sich nach dem aktuellen Status Quo der Entwicklung und des Ausbaus der 5G-Technologie in Österreich bei der zuständigen Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) erkundigt. Die Ausrollung ist im vollen Gange, so die Ministerin. ÖSTERREICH. Laut Köstinger hat Österreich im Jahr 2018 als viertes Land in Europa eine 5G Strategie veröffentlicht. Zentrales Ziel der 5G-Strategie war durch optimierte Rahmenbedingungen die Einführung der 5G-Mobilfunktechnologie in Österreich...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Der neue Mobilfunkstandard 5G spaltet die Wissenschaft und Bürger.
Video

Verschwörungstheorien
Mobilfunker verteidigen 5G mit Aufklärungsvideos

Die Mobilfunker wehren sich gegen Verschwörungstheorien mithilfe Youtube Videos, die erklären sollen, was es mit Mobilfunk und 5G tatsächlich auf sich hat. ÖSTERREICH. Die Einführung von 5G löst eine große Diskussion über mögliche gesundheitliche Folgen für die Bevölkerung aus. Momentan ist sich auch nicht die Wissenschaft weltweit einig, welche Position sie beziehen soll. Seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie wird die Verbreitung des Virus auch mit 5G in Verbindung gebracht. Mittlerweile...

  • Adrian Langer
Wie gefährlich ist 5G für unsere Gesundheit? Diese Frage ist noch nicht wissenschaftlich fundiert beantwortet.
1 2 2

Zu wenige Langzeitstudien
5G: Forschung zu Gesundheitsrisiken uneinig

Österreichische Forscher, die im Auftrag des Parlaments tätig waren, sehen derzeit keine Gesundheitsbedenken bei 5G. In einer aktuellen Studie weist hingegen der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments auf die Risiken der 5G-Mobilfunktechnologie hin. Der Tenor: Aufgrund des mangelnden Forschungsstandes sollte auf die Einführung von 5G verzichtet werden. Auch die Wiener Ärztekammer rät zu Vorsicht. ÖSTERREICH. Die fünfte Generation von Telekommunikationstechnologien, 5G, gilt als...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Die Oberländer VP-Nationalrätin Liesi Pfurtscheller: "Es braucht meiner Meinung nach viel Aufklärung und Diskussion dazu."

Keine gesundheitlichen Bedenken bei 5G
NRin Pfurtscheller: „Aufklärung und Diskussion zu 5G besonders wichtig“

BEZIRK LANDECK. Für Oberländer NRin Liesi Pfurtscheller braucht es in Sachen 5G-Ausbau viel Aufklärung und Diskussion. Im Frühjahr 2020 erscheint dazu eine Studie, die vom Parlament beauftragt wurde. Diskussion angestoßen „Die Gesundheit aller Menschen in Tirol und Österreich ist noch immer das höchste Gut in unserer Gesellschaft und muss daher bei jedem technologischen Fortschritt an erster Stelle stehen“, so NRin Liesi Pfurtscheller: „Deshalb bin ich der 5G-kritischen Initiative rund um den...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Wollen künftig wieder mehr Kabel statt Mobilfunk: Gudrun Gruber, Susanne Schweisgut und Wolfgang Egg (v.l.).
4

Neuer Mobikfunkstandard
5G-Ausbau in Landeck – Initiative fordert Bedenken ernst zu nehmen

LANDECK (otko). Der fortschreitende Ausbau des neuen 5G-Netzes ruft auch Kritiker aus Landeck auf den Plan, die vor den gesundheitlichen Risiken aufgrund hoher Strahlenbelastung waren. 5G-Netzausbau Das Thema 5G und der damit einhergehende Netzausbau ist derzeit in aller Munde. Der Name 5G steht für "fifth generation", beschreibt also salopp gesagt die fünfte Generation des mobilen Internets und der Mobiltelefonie. Im Bezirk ist dieses neue, schnelle Datennetz momentan nur in Serfaus (Magenta...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Für den neuen Mobilfunkstandard 5G soll die Anzahl der Sendemasten nicht signifikant erhöht werden.
2

Mobilfunkmarkt
Österreicher verbrauchten 2018 1,6 Milliarden Gigabyte an Daten

Wie erwartet stieg auch 2018 das Datenvolumen massiv: Der Zuwachs beträgt 56 Prozent. Trotz dieser Bilanz warnt der Präsident des Forums für Mobilkommunikation (FMK) Matthias Baldermann davor, dass die Mobilfunkanbieter notwendige Investitionen bei gleichbleibender Netzqualität und Gewinnen nicht mehr tätigen können. ÖSTERREICH. Der Mobilfunkmarkt wächst auf allen Ebenen: Um 20 Prozent mehr an SIM-Karten sind 2018 aktiv gewesen, das entspricht 17 Millionen.  (FMK) Vizepräsident Lothar Rieger...

  • Adrian Langer
Partnerschaftserklärung mit Navya unterzeichnet: Rolf Holub, Frédéric Sartou (Navya), Christian Benger und Albert Kreiner
11

Willkommen in "Silicon Pörtschach"

Noch bis Samstag kann man in Pörtschach Zukunft zum Anfassen erleben. Technologien von morgen werden vorgestellt. PÖRTSCHACH (vp). Heute, Donnerstag, erfolgte die erste öffentliche Präsentation des Projekts Smart Urban Region Austria Alps Adriatic (SURAAA) in Pörtschach. Die Gemeinde wird Modellregion für Digitalisierung. Möglich macht das eine Kooperation des Landes mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung, es entsteht eine offene Testumgebung für autonomes Fahren, 5G, Smart-City-Anwendungen,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Autonomes Fahren: Der Mercedes FutureBus wird erstmals vorgestellt

Zukunft zum Anfassen in Pörtschach

Drei Tage lang kann man in Pörtschach Entwicklungen in der Digitalisierung hautnah erleben. PÖRTSCHACH. Unter dem Motto "Zukunft zum Anfassen" wird Pörtschach von 28. bis 30. September zum Zentrum der Digitalisierung - bei freiem Eintritt. Möglich macht es das Projekt SURAAA (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) - die WOCHE berichtete dazu im Beitrag "Pörtschach als Zukunfts- und Testlabor". Autonomes Fahren bis Living Lab Besucher erleben autonomes Fahren, 5G und Digitalisierung live - im...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Mit "Smart Shuttles" wird das autonome Fahren getestet
2 3

Pörtschach als Zukunfts- und Testlabor

Pörtschach ist Modellregion für Digitalisierung. Bürgermeisterin will so auch neue Zielgruppen erreichen. PÖRTSCHACH (vp). Unter autonomem Fahren, 5G oder smartem Tourismus können sich viele nicht viel vorstellen. Von 28. bis 30. September kann man sich von diesen Zukunftsthemen in Pörtschach selbst ein Bild machen. Da wird das Projekt SURAAA (siehe unten), das auf fünf Jahre ausgelegt ist, erstmals der Bevölkerung präsentiert. Ziel ist nämlich, Digitalisierung für Bürger mit konkreten...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.