NEOS Burgenland

Beiträge zum Thema NEOS Burgenland

Eduard Posch brachte Petition für ein Kolleg für Elementarpädagogik in Oberwart ein.

NEOS Burgenland
Kolleg für Elementarpädagogik in Oberwart gefordert

Die NEOS Burgenland fordern Kolleg für Elementarpädagogik in Oberwart. OBERWART/PINKAFELD. Die NEOS Burgenland wollen das Ausbildungsangebot für angehende Pädagogen im Land verbessern. Landessprecher Eduard Posch macht darauf aufmerksam, dass das neue Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz einen zusätzlichen Mehrbedarf an Betreuungsplätzen und somit an Pädagog_innen mit sich bringt. "Wir brauchen daher dringend auch im Burgenland eine Ausbildungsmöglichkeit für Erwachsene im Bereich der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Die Salzlacken, die ein ausgezeichneter Lebensraum für Wasservögel sind, drohen zu versteppen.
2

RH-Bericht Nationalpark Neusiedler See
Land Burgenland als Aufsichtsbehörde nahezu untätig

Der aktuelle Rechnungshof-Bericht „Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel“ ortet eine mangelnde Aufsicht des Landes Burgenland. So fehlt unter anderem ein Managementplan für den Nationalpark. Geprüft wurden die Jahre 2014 bis 2018. BURGENLAND. Der Rechnungshof kritisiert, dass die Nationalparkgesellschaft seit ihrem Bestehen – also seit 1993 – keinen Managementplan für den Nationalpark erstellt hat, obwohl dies gesetzliche Aufgabe war. „Das Land Burgenland blieb als Aufsichtsbehörde über...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Christian Uchann
NEOS Burgenland demonstrierten gegen Commerzialbank-Skandal.

Commerzialbank Mattersburg
NEOS fordern unabhängige Untersuchungskommission

NEOS Burgenland haben in der Eisenstädter Fußgängerzone im Zuge einer Demonstration nochmals eine unabhängige und lückenlose Aufklärung der Causa Commerzialbank in Form einer Untersuchungskommission auf Bundesebene gefordert. EISENSTADT. „Offensichtlich haben alle Kontroll- und Aufsichtsbehörden in diesem Fall versagt und so etwas darf nicht passieren! Finanzminister Blümel muss umgehend eine unabhängige Untersuchungskommission einsetzen. Nur durch Aufklärung dieses Falles kann...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Nach einem außergewöhnlichen zweiten Semester endlich Ferien: Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz und Bildungslandesrätin Daniela Winkler mit Schülerinnen und Schülern der NMS Gols.
2

Bilanz zum Schulschluss
„Digitaler Unterricht hat bestens funktioniert“

Rund 32.000 Schüler sind im Burgenland in ihre wohlverdienten Sommerferien gestartet. Bildungslandesrätin Daniela Winkler zieht eine positive Digitalsierungsbilanz über die herausfordernden Wochen seit dem Corona-Lockdown. ÖVP und NEOS sehen das etwas anders. BURGENLAND. Seit dem Corona-Lockdwon im März fand der Unterricht zu einem überwiegenden Teil digital statt. „Im Burgenland hat das dank jahrelanger gelebter Praxis bestens funktioniert“, betonte Bildungslandesrätin Daniela bei einer...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Im Jahr 2003 wurde das Studienzentrum in Eisenstadt eröffnet. Nun muss es ohne Förderung der Freistadt auskommen.
3

Eisenstadt kündigt Fördervertrag mit FH Burgenland
„Absolut unverständlich und höchst unsolidarisch“

Rund 167.00 Euro beträgt die jährliche Förderung der Fachhochschule (FH) Burgenland durch die Stadt Eisenstadt. Damit ist nun Schluss. Bgm. Thomas Steiner begründet diesen Schritt mit dem geringen Anteil von Nicht-Burgenländern an der FH und dass keine Studiengebühren eingehoben werden. FH-Geschäftsführer Georg Pehm zeigt sich schwer enttäuscht. EISENSTADT. „Absolut unverständlich, eine große Enttäuschung und – gerade jetzt – höchst unsolidarisch“ – so die Reaktion von FH Geschäftsführer...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Die NEOS stellten Anfrage bezüglich Neubau des Krankenhauses Oberwart.
2

Krankenhaus Oberwart
NEOS Burgenland-Anfrage zu Neubau an Doskozil

NEOS Burgenland stellen Anfrage an den Landeshauptmann zum Neubau des Krankenhauses Oberwart. OBERWART. Die NEOS Burgenland stellten eine schriftliche Anfrage an Landeshauptmann Hans Peter Doskozil betreffend des Neubaus des Krankenhaus Oberwart unter Berücksichtigung der Coronakrise. Eduard Posch: "Wir müssen die neuesten Erkenntnisse aus der Coronakrise beim neuen Krankenhaus unbedingt berücksichtigen."Laut NEOS werfen die Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Pandemie viele Fragen auf....

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Eduard Posch startete Petition für mehr Unterstützungu und Sicherheit für die Schüler in der Corona-Krise.

Pinkafeld
Eduard Posch (NEOS) startete Schul-Petition

Der Pinkafelder Eduard Posch startete Petition für Sicherheit der Schüler. PINKAFELD. Die Unsicherheit bei der Leistungsbeurteilung und die Angst des Schullaufbahnverlustes durch die Schulschließungen und den irregulären Unterricht sind die Schüler verunsichert wegen der Leistungsbeurteilung für dieses Schuljahr. "Das setzt sie, aber auch die Eltern und Lehrer unter enormen Druck. Die Angst, ein Schuljahr zu verlieren ist groß", berichtet Eduard Posch (NEOS). Petition...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Der Zutritt zu den Seebädern ist nur Menschen erlaubt, die in unmittelbarer Nähe wohnen.
1

Neue Seebäder-Verordnung
Wer außerhalb von 15 Kilometern wohnt, hat keinen Zutritt

Die von LH Hans Peter Doskozil angekündigte Verordnung über eine Zugangsbeschränkung für Seebäder im Burgenland sorgt für Aufregung. Die Opposition spricht von „Willkür“ und „Hau-Ruck-Aktion“. BURGENLAND. Nachdem bis nach Ostern bereits ein Betretungsverbot gegolten hatte, tritt nun eine neue Verordnung in Kraft. Demnach dürfen die Bäder nur von Besitzern der Seehütten, von Berufsfischern und zum Zweck der Naherholung für Menschen, die im Umkreis von 15 Kilometern wohnen, betreten dürfen....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Simone Pibernik, Pressesprecherin und designierte Landesgeschäftsführerin
2

NEOS Burgenland
Simone Pibernik ist neue Landesgeschäftsführerin

Die bisherige Landesgeschäftsführerin Anna Bozecski erwartet im Juni ihr erstes Kind und wird mit Ende April in Mutterschutz gehen. Auf Vorschlag von Landessprecher Eduard Posch tritt Simone Pibernik, die bisherige Pressesprecherin von NEOS-Burgenland, die Nachfolge an. Sie wurde vom Landesvorstand einstimmig bestellt. BURGENLAND. „Mit Simone Pibernik übernimmt eine erfahrene und lösungsorientierte Managerin, die durch ihr bisher gezeigtes Engagement für NEOS den weiteren Aufbau ebenso...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
NEOS-Listenzweite Julia Kernbichler machte den Selbstversuch und reiste mit den Öffis von Stegersbach nach Eisenstadt
2

NEOS machte "Mobilitäts-Test"
Mit Öffis von Stegersbach nach Eisenstadt in dreieinhalb Stunden

Die NEOS-Listenzweite Julia Kernbichler fuhr öffentlich von Stegersbach nach Eisenstadt und benötigte dafür dreieinhalb Stunden – das sei im Jahr 2020 einfach nur peinlich für die Landespolitik BURGENLAND. Julia Kernbichler macht den „Mobilitäts-Test“ für das Burgenland. Ihr Fazit: „Vier mal umsteigen, fünf Verkehrsmittel und dreieinhalb Stunden Reisezeit. Der Versuch, öffentlich vom Südburgenland in die Landeshauptstadt gleicht einer Odysee. Dass man schneller mit dem Zug von Wien in...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Eduard Posch und Julia Kernbichler verteilten am Dienstagmorgen Frühstückskipferl die im Stau stehenden Autos.
3

Landtagswahl Burgenland 2020
Neos-Wahlkampf mit Frühstückskipferl

EISENSTADT. Unter dem Motto "Jeder Stau beginnt im Landtag" verteilten Dienstagmorgens Neos-Spitzenkandidat Eduard Posch und Listenzweite Julia Kernbichler Frühstückskipferl in den Stauzonen in Eisenstadt. Sie wollten bei der Aktion darauf aufmerksam machen, "dass es Zeit für mehr Bewegung im burgenländischen Landtag" ist. "Es staut sich die Weiterentwicklung des Burgenlandes in so vielen Bereichen. Mobilität, Bildung, Arbeitsmarktpolitik uvm. Darum braucht es eine frische Kraft im Landtag, die...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits

Landtagswahl Burgenland 2020
Wichtige Fragen an SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, LBL und NEOS…

Welche Positionen nehmen die Parteien, die bei der Landtagswahl antreten, zu wichtigen Themenbereichen ein? Wir haben nachgefragt… Die Themen reichen vom öffentlichen Verkehr, über das Aussterben der Ortskerne und dem Ärztemangel bis hin zum Projekt Sicherheitspartner, der direkten Demokratie und dem Klimaschutz. Vielleicht helfen Ihnen die Antworten bei der Wahlentscheidung.

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Parteivorsitzende Beate Meinl-Reisinger (re.) mit den burgenländischen NEOS-Spitzenkandidaten Eduard Posch und Julia Kernbichler
37

NEOS-Wahkampfauftakt
„Es ist Zeit, dass NEOS in den burgenländischen Landtag kommt“

Vor dem Schloss Esterházy fand der offizielle Auftakt der NEOS Burgenland in den Intensivwahlkampf statt. Prominente Gastrednerin war Bundesparteichefin Beate Meinl-Reisinger. EISENSTADT (uch). Landesgeschäftsführerin Anna Bozecski wies gleich zu Beginn noch einmal auf die Probleme beim Sammeln von Unterstützungserklärungen hin.  „Wir haben dann darauf aufmerksam gemacht und plötzlich war unser Postfach täglich voll mit Unterstützungserklärungen.“ „Das wird ein Freudentag“Über den...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Präsentierten das NEOS-Wahlprogramm: die Spitzenkandidaten Eduard Posch und Julia Kernbichler sowie Generalsekretär Nick Donig

NEOS-Wahlprogramm
„Transparenz, Kontrolle und mehr Demokratie“

NEOS Burgenland hat nun offiziell das Wahlprogramm für die Landtagswahl am 26. Jänner 2020 präsentiert. BURGENLAND. Unter dem Motto „Bring frische Kraft ins Burgenland, Weil’s Zeit ist“, präsentierten NEOS-Spitzenkandidat Eduar Posch, Listenzweite Julia Kernbichler und Generalsekretär Nick Donig das Wahlprogramm für die burgenländische Landtagswahl. „Wie auf Bundesebene stehen für uns auch im Burgenland die Themen Transparenz, Kontrolle, Bildung und mehr Demokratie sowie Bürgerbeteiligung...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die Diskussionspartner: Julia Kernbichler (NEOS), Christian Dax (SPÖ), Regina Petrik (GRÜNE), Thomas Steiner (ÖVP), Pascal Kettenhummer (Landesschulsprecher), Anna Bozecski (Landesgeschäftsführerin NEOS), Andreas Kuchelbacher (LBL), Konstantin Langhans (FPÖ)
1 20

Landtagswahl Burgenland 2020
Mobilität und Klimaschutz zentrale Themen in Pinkafeld

NEOS Burgenland und Landesschülervertretung organisierten Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in Pinkafeld. PINKAFELD. In Pinkafeld fand die erste von mehreren Schuldiskussionen organisiert von NEOS Burgenland und der Landesschülervertretung statt. Rund 200 Schüler nahmen an dieser teil. Julia Kernbichler (NEOS): "Ich freue mich, dass NEOS einen Beitrag zur politischen Kultur im Burgenland leisten konnte, diesen Stil werden wir auch im Landtag fortsetzen. Wir bedanken uns für die...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
IT-Manager Karlheinz Dornach führt die pinke Liste für den Bezirk Eisenstadt als Spitzenkandidat an.
2

Landtagswahl Burgenland 2020
Karlheinz Dornach führt die pinke Liste in Eisenstadt an

Die NEOS-Kandidatenliste für den Bezirk Eisenstadt führt Karlheinz Dornach an, gefolgt von Rosa Beier, Walter Jahn und Peter Peikoff. BEZIRK. Die NEOS präsentieren ihre Kandidaten für die burgenländische Landtagswahl am 26. Jänner 2020. Die Liste für den Bezirk Eisenstadt wird von IT-Manager Karlheinz Dornach angeführt. Der Eisenstädter möchte sich für Bildung und leistbares Leben in Eisenstadt und Umgebung einsetzen und beschreibt seine Zukunftsvision für das Burgenland als attraktiver...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits
Für NEOS-Spitzenkandidat Eduard Posch ist die Aussage im Radiospot, wonach der Landeshauptmann direkt gewählt werden kann, demokratiepolitisch bedenklich.

NEOS-Kritik an SPÖ-Radiospot
„Eine Direktwahl des Landeshauptmannes ist nicht möglich“

Ein Radiospot, in dem für Hans Peter Doskozil geworben wird, stösst auf scharfe Kritik der NEOS. BURGENLAND. „Gut, dass wir den Landeshauptmann direkt wählen können“, heißt es in einem Radiospot, in dem für SPÖ-Spitzenkandidat Hans Peter Doskozil geworben wird. Scharfe Kritik dazu kommt von NEOS Burgenland. „Der Landeshauptmann soll die Menschen nicht in die Irre führen. Er weiß, dass eine Direktwahl nicht möglich ist“, meint Eduard Posch, NEOS-Spitzenkandidat für die Landtagswahl....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Spitzenkandidat Eduard Posch und Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik vor dem Landhaus in Eisenstadt
2

Alle Dokumente eingereicht
NEOS-Wahlantritt im Burgenland steht fest

Die Pinken verkündeten die Einreichung der restlichen Kreiswahlvorschläge und der Landesliste BURGENLAND. In den letzten Tagen waren NEOS-Spitzenkandidat Eduard Posch und Landesgeschäftsführerin Anna Bozecski mit Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik im Burgenland unterwegs, um in allen sieben Wahlkreisen die jeweiligen Kreiswahlvorschläge sowie die Landesliste einzubringen. Das ist nun erfolgt, wie die Partei via Facebook bekannt gab: "Auch die restlichen Kreiswahlvorschläge und die...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
NEOS-Landesgeschäftsführerin Anna Bozecski lädt Schülerinnen und Schüler zur Diskussion mit Politikern ein.

Landtagswahl 2020
NEOS plant Schuldiskussion in Eisenstadt

Die Absage der Schuldiskussionen hat nun NEOS Burgenland dazu veranlasst, selbst eine solche zu organisieren. EISENSTADT. „Die demokratiepolitisch äußerst bedenkliche Absage der Schuldiskussionen seitens der Bildungsdirektion hat uns die letzten Tage sehr beschäftigt. Schuldiskussionen sind wesentlich für die politische Bildung und Teilhabe am politischen Geschehen von jungen Menschen, ganz besonders, wenn Wahlen unmittelbar vor der Türe stehen“, sagt NEOS-Landesgeschäftsführerin Anna...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Eduard Posch geht für NEOS als Spitzenkandidat ins Rennen.

Landtagswahl 2020
Eduard Posch ist NEOS-Spitzenkandidat

Bei der NEOS-Mitgliederversammlung in Eisenstadt wurde Landessprecher Eduard Posch mit 84 Prozent der Landesmitgliederstimmen zum Spitzenkandidaten für die kommende Landtagswahl gewählt. Es standen drei mögliche Kandidaten für Platz eins zur Wahl. BURGENLAND. Der 62-jährige Eduard Posch zeigte sich gerührt vom Wahlergebnis: ”Das ist ein gutes Zeichen und das gibt auch unserer Bewegung Kraft.“ Genug UnterstützungserklärungenLaut Posch haben NEOS bereits 247 Unterstützungserklärungen...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
1

Kommentar
Schikanen vor der Landtagswahl

5,2 Prozent bei der Europawahl im Burgenland, 4,9 Prozent bei der Nationalratswahl im Burgenland und 5,4 Prozent bei der Landtagswahl in der Steiermark. Diese Ergebnisse bei den letzten Wahlgängen sprechen für ein Antreten der NEOS bei der im Jänner 2020 stattfindenden Landtagswahl im Burgenland, auch wenn sie 2015 nur auf 2,3 Prozent der Stimmen kamen. Mittlerweile hat sich die Partei rund um Beate Meinl-Reisinger zu einer stabilen Größe innerhalb der österreichischen Polit-Landschaft...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die Stadtgemeinde Mattersburg weist die Vorwürfe der NEOS Burgenland zurück.
2 2

Unterstützungserklärungen
NEOS Burgenland vermuten "Schikane" in Mattersburg

Um bei der Landtagswahl im Burgenland antreten zu dürfen, müssen die NEOS Burgenland rund 180 Unterstützungserklärungen sammeln. An mehreren Gemeindeämtern – unter anderem auch in Mattersburg – soll es dabei zu "Schikanen" gekommen sein MATTERSBURG. Die NEOS Burgenland fordern eine grundlegende Reform des Prozesses für das Sammeln von Unterstützungserklärungen für den Antritt zur Landtagswahl. Grund dafür sind einige Beschwerden die bei den NEOS von unterstützungswilligen Bürgern eingelangt...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Berichten von "Schikanen" beim Sammeln von Unterstützungserklärungen: Helmut Brandstätter, Eduard Posch und Nick Donig
1 2

Unterstützungserklärungen
NEOS klagen über "Schikanen" an Gemeindeämtern

Um bei der Landtagswahl im Burgenland antreten zu dürfen, müssen die NEOS Burgenland rund 180 Unterstützungserklärungen sammeln. An mehreren Gemeindeämtern soll es dabei zu "Schikanen" gekommen sein BURGENLAND. Obwohl die Landesregierung einen detaillierten Leitfaden für die Abwicklung von Unterstützungserklärungen an alle Gemeindeämter versendet hat, sei die Umsetzung mitunter schwierig, berichten die NEOS Burgenland am Mittwoch. Man habe bereits zahlreiche Beschwerden...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Die Planungskosten rund um die ursprünglich geplante Generalsanierung des Krankenhauses Oberwart kosteten einige Millionen Euro.

Rechnungshofbericht zum KH Oberwart
„9,36 Millionen Euro verlorener Aufwand“

Der Bundesrechnungshof listet in seinem Bericht zahlreiche Kritikpunkte zur Planung, Sanierung und den Neubau des Krankenhauses Oberwart auf. OBERWART. Die Prüfung des Rechnungshofes umfasst den Zeitraum von 2004 bis 2017. Ziel war die Beurteilung der Kosten für die laufende Instandhaltung und Sanierung des bestehenden Krankenhauses, für das Projekt Generalsanierung mit einem Zu- und Umbau sowie die Entscheidungsprozesse zur abgesagten Generalsanierung und zum Neubau des Krankenhauses...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Christian Uchann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.