Renate Brauner

Beiträge zum Thema Renate Brauner

Freizeit
Der Feuerwehrball im Rathaus ist ein Fixpunkt im Wiener Ballkalender.

Mit der bz zum Feuerwehrball im Wiener Rathaus!

Unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Michael Häupl, Stadträtin Renate Brauner und Branddirektor Gerald Hillinger lädt die Wiener Berufsfeuerwehr am 17. Februar zu ihrem 68. Ball ins Rathaus (1., Lichtenfelsgasse 2) ein. Nach der feierlichen Eröffnung durch die Tanzschule Immervoll um 21 Uhr (Einlass: 20 Uhr) können die Ballgäste selbst zu abwechslungsreicher Live-Musik der Wolfgang Steubl Big Band und des Entertainment Project das Tanzbein schwingen. In der Disco sorgen Radio-Arabella-DJs...

  • 03.02.18
  •  1
Lokales
Information zum Thema Beruf und Weiterbildung gibt es etwa in der VHS am Arthaberplatz 18, am 10. Oktober von 14 bis 18 Uhr.

Wien-Favoriten: Beratung für Beruf und Bildung

Vom 9. bis 13. Oktober 2017 gibt es in Wien-Favoriten einen Schwerpunkt im Bereich Weiterbildung und Beruf. Infos und Beratung gibt es kostenlos von Experten und von anwesenden Firmen. FAVORITEN. Immer mehr Menschen haben Angst vor der Zukunft. Die Fragen: "Behalte ich meinen Job?" oder "Wo bekomme ich Arbeit?" beschäftigen immer mehr Menschen. Um hier Hilfe anzubieten, findet vom 9. bis 13. Oktober 2017 eine Infowoche in Favoriten statt. Infomesse: Weiterkommen im Beruf Der Start ist am 9....

  • 09.10.17
  •  1
Lokales
Andreas Matthä mit Renate Brauner, Karl Wilfing, Gerhard Schödinger und Wolfgang Schroll (vlnr).

Großer Wurf im Pendlerverkehr

Nach fast einem Jahr Verhandlungen wurde nun der verdichtete S7-Schnellbahn-Fahrplan bekannt gegeben. REGION. Am Freitag stellten die VOR-Geschäftsführer Thomas Bohrn und Wolfgang Schroll, der ÖBB-Vorstansdvorsitzende Andreas Matthä, die Wiener Finanzstadträtin Renate Brauner und Niederösterreichs Verkehrslandesrat Karl Wilfing das aktuelle Öffi-Paket vor. S7 wird schneller "Mit mehr Zügen auf der S7 schaffen wir zu besonders nachgefragten Zeiten zusätzliche Sitzplätze und raschere...

  • 28.08.17
  •  1
Lokales

Streit um die Befragung zum Parkpickerl

Simmerings Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) im Gespräch um die Posse über die Befragung des Parkpickerls. Geplant war es, dass die Befragung um ein Parkpickerl noch vor dem Sommer stattfinden soll. Warum wurde der Termin verschoben? PAUL STADLER: Das liegt an der Stadträtin Renate Brauner: Wir wollten alle Wahlberechtigten und EU-Bürger abfragen. Genau das wurde etwa auch in Währing so gehandhabt. Aber für Simmering soll das nun nicht mehr möglich sein. Wo liegt das Problem genau? Es...

  • 01.07.17
  •  2
Lokales
"Simmering braucht die Straßenbahnlinie 11", fordern SPÖ-11-Chef Harald Troch und SPÖ-Bezirksvize Peter Kriz (l.)
2 Bilder

Eine eigene Bim für Wien-Simmering

SPÖ-Simmering Chef Harald Troch und Bezirksvorsteher-Stv. Peter Kriz (SPÖ) fordern eine Straßenbahn für Kaiserebersdorf. Der 11er soll die Probleme der störanfälligen 6er-Linie lösen. SIMMERING. "Die Geduld der Simmeringer ist erschöpft", so SPÖ-Simmering Chef Harald Troch. "Es ist Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen." Der Simmeringer spricht von der unendlichen Geschichte der Problemlinie 6: Die Vorstadt braucht Öffis, um zu Theater, Impfstellen, Spitälern und in die Stadt zu kommen. Das sei...

  • 14.06.17
  •  4
  •  1
Wirtschaft
Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser (Vorarlberg), WKO-Präsident Christoph Leitl, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (Steiermark), Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (Tirol), Gastgeber Landesrat Christian Benger (Kärnten), Staatssekretär Harald Mahrer, NÖ-Landesrätin Petra Bohuslav,  Landesrat Alexander Petschnig (Burgenland), Stadträtin Renate Brauner (Wien), LH Wilfried Haslauer (Salzburg) und LH-Stv. Michael Strugl (Oberösterreich).

3.Piste am Flughafen Schwechat: Politik und Wirtschaft setzen nach

Die vom Bundesverwaltungsgericht gekippte 3. Piste schweißt Politik und Wirtschaft in Niederösterreich zusammen. "Eine dritte Piste würde die Wachstums- und Zukunftschancen für unser Land unterstützen und einerseits bestehende Arbeitsplätze absichern, andererseits bis zu 30.000 zusätzliche Jobs schaffen. Bei einer Nicht-Errichtung würde der Flughafen Bratislava profitieren und damit den Standort Österreich schwächen. Doch ich will, dass diese Arbeitsplätze bei uns sind und nicht im Ausland", so...

  • 06.05.17
Wirtschaft
Zuhören und Beraten von Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Bezirksvorsteher Georg Papai bei gemeinsamen Betriebsbesuchen und der erster Wirtschaftssprechstunde.
7 Bilder

Die erste Wirtschaftssprechstunde in Floridsdorf

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Bezirkschef Georg Papai berieten Unternehmer in Floridsdorf. Neugründer und Alt-Eingessene wurden zum Austausch eingeladen. Beim Namen Floridsdorf denkt man wohl vorrangig an Stichworte wie Donauinsel, Franz-Jonas-Platz oder Heurigen, aber seltener an einen typischen Wirtschaftsstandort. Dabei gibt es im 21. Bezirk insgesamt 650 Betriebe, viele davon Einzelunternehmen, Klein- und Mittelbetriebe. 12.000 Beschäftigte haben hier ihren Arbeitsplatz....

  • 14.04.17
Lokales
Wien Tourismus-Präsidentin Renate Brauner präsentierte mit Tourismusdirektor Norbert Kettner (2.v.l.) in Berlin das Jahresmotto für 2018 "Schönheit und Abgrund".
2 Bilder

Schönheit und Abgrund soll Touristen nach Wien locken

Das Jahresmotto 2018 des Wien Tourismus ist den Künstlern der Wiener Moderne - allen voran Klimt, Schiele und Moser - gewidmet. WIEN. Gustav Klimt, Egon Schiele und Koloman Moser - drei Maler, mit denen man sofort die Wiener Moderne verbindet. Auch das Todesjahr 1918 haben die Ausnahmetalente gemein. Grund genug für den Wien Tourismus, mit dem Jahresmotto für 2018 "Schönheit und Abgrund. Klimt.Schiele.Moser." an die für Wien so bedeutende Stilepoche zu erinnern. Präsentiert wurde das Motto...

  • 09.03.17
  •  1
Politik
Mag.Renate Brauner,Stadträtin für Finanzen, Wirtschaft und Internationales sowie Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen im Kampf gegen Plastik
6 Bilder

6.Wiener Journalistinnenpreisvergabe im Rathaus

Puls 4 fragte das Frauenmediennetzwerk was die Stadt Wien mache, denn wenn man sich die Top 200 Unternehmen anschaue, sind auf der Ebene der Geschäftsführung nur 7.2 Prozent Frauen vertreten. Stadträtin Renate Brauner antwortete, dass es bereits zahlreiche Projekte gebe, es ganz wichtig sei Frauen zu fördern und ebenso Frauen als Vorbilder brauche. Man müsse auch gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen. In Wien funktioniere die Quote, vor der Quotenregelung hatte man 7Prozent Frauen in der...

  • 14.12.16
Lokales
Zwar dürfen die Wirte und Kaffeehausbetreiber ihre Schanigärten nun ganzjährig geöffnet halten, müssen dafür aber auch tiefer in die Tasche greifen.

Schanigärten: Neue Gebühren und Zonenaufteilung soll morgen von der Stadt fixiert werden

Die neuen Tarife für Schanigärten sollen morgen im Gemeinderat beschlossen werden. Die Wirtschaftskammer hofft auf ein Einlenken der Stadt, da die Gebühren zu hoch seien und etliche Gastronomen an den "Rand ihrer Existenz" bringen würden. WIEN. Das ganze erste Halbjahr 2016 stand in der Wiener Wirtschaftskammer im Zeichen der Winteröffnung für Schanigärten. Nach einer umfassenden Befragung der Betroffenen - der Bogen spannte sich von den Bezirken und Magistratsabteilungen über die...

  • 28.09.16
Lokales
Gebührenerhöhung: Sowohl für die Müll- als auch für die Wasser­entsorgung muss man künftig mehr bezahlen.

Ab 2017: Parken und Müllentsorgung werden teurer

Haushalte werden minimal mehr belastet, Unternehmer sehen den Aufschwung gefährdet WIEN. Wien erhöht ab 1. Jänner 2017 die Gebühren für Wasser, Müll und Parken. Das klingt allerdings schlimmer, als es ist – zumindest im Bereich Wasser und Müll. Das Grundentgelt für die Entleerung von Müllbehältern wird etwa um 15 Cent teurer, die Abwassergebühr steigt von 1,97 auf 2,04 Euro pro Kubikmeter. Laut dem zuständigen Stadtratsbüro von Renate Brauner bedeutet das eine Mehrbelastung für einen...

  • 25.08.16
Lokales
Im Amtshaus Josefstadt will man Konzepte für ein Bürgerbudget erarbeiten.

Streit um das geplante Bürgerbudget in der Josefstadt

Das Bezirksparlament wollte ein Bürgerbudget einführen. Das ist rechtlich nicht möglich, sagt die Stadt. JOSEFSTADT. Alle Bezirksparteien waren dafür. Ein bestimmter Prozentsatz des Bezirksbudgets sollte beiseitegestellt werden, um die Einwohner der Josefstadt entscheiden zu lassen, wofür es verwendet werden soll. "So könnten die Bürger mitbeeinflussen, welche Schwerpunkte in der Grätzelgestaltung gelegt werden", sagt Katharina Mayr, Sprecherin von Bezirksvorsteherin Veronika...

  • 09.06.16
  •  1
Wirtschaft
Im Winter draußen Kaffee trinken: Wenn es nach den Bezirksvorstehern geht, dann nur an Stehtischen.

Schanigärten im Winter: Bezirke wollen nur Stehtische

Die Mehrheit der Wiener Gemeindebezirke ist laut einer Umfrage der Stadt Wien gegen einen Vollbetrieb der Schanigärten im Dezember, Jänner und Februar. WIEN. Die Stadt Wien hat abstimmen lassen, und zwar in welcher Form die Wintersperre für Schanigärten gelockert werden soll. Das Ergebnis: Die Mehrheit stimmte für die Minimalvariante A, wonach in den Monaten Dezember, Jänner und Februar lediglich Stehtische ohne Service vor dem Lokal aufgestellt werden dürfen, wie wien.orf.at berichtet....

  • 25.05.16
  •  2
Politik
Ein Ort der Beschaulichkeit? Der Streit um die Schanigärten und ihre Öffnungszeiten wird derzeit eher emotional geführt.

Der Eiertanz um die Schanigärten

Die Stadt zögert bei der Entscheidung um die Schanigärten-Wintersperre. Und der Ärger wächst. Ein analytischer Überblick. WIEN. Eigentlich hatte man in der Debatte um die Wintersperre für Schanigärten – die bz hat berichtet – nur auf eines gewartet: auf eine Entscheidung. Dürfen die Wirte, wie sie fordern, ganzjährig den Schanigarten vor die Tür stellen? Oder nicht? Die zuständige Stadträtin Renate Brauner (SPÖ) hat nun entschieden. Und zwar, dass sie nicht entscheiden will. Sie setzt auf eine...

  • 18.04.16
Lokales
Ab der kommenden Saison will die Stadt den Gastronomen bei den Öffnungszeiten der Schanigärten entgegen kommen.

Schanigärten: Änderung der Öffnungszeiten ist fix

Die umstrittene Wintersperre der Schanigärten wird gelockert. In welchem Ausmaß dies geschieht, ist allerdings noch offen. Die Stadt hat vorerst nur einen Fragebogen verschickt. In der Inneren Stadt ist man skeptisch. Der Wirtschaftsbund freut sich. INNERE STADT. Mit der wienweiten Aussendung eines Fragebogens an alle Betroffenen möchte sich Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner nun einen Überblick über die Wünsche und Vorstellungen zur Schanigartenregelung verschaffen. Wie berichtet, ist vor...

  • 13.04.16
  •  1
Leute
Nach 35 Jahren ist das Kultmusical Evita erstmalig wieder in der deutschsprachigen Fassung zu sehen.
29 Bilder

EVITA: Gelungene Premiere des Kultmusicals im Ronacher

Gestern Abend fand im Ronacher die Premiere von Andrew Lloyd Webbers und Tim Rices Kultmusical EVITA statt. Neben Hollywood-Star-Regisseur und –Choreografen Vincent Paterson, der für die Vereinigten Bühnen Wien mit EVITA erstmals in Wien inszeniert, waren auch Dagmar Koller, Peter Weck, Ramesh Nair, Maria Köstlinger, Lilian Klebow, Chris Lohner, Isabel Weicken, Renate Brauner, Andreas Mailath-Pokorny, Peter Hanke u.v.m. mit dabei. Nach der Vorstellung stießen die Darsteller – allen voran Thomas...

  • 10.03.16
  •  9
Lokales
Die Kernölamazonen am ega Frauenfest
21 Bilder

Das große Frauentagsfest im ega

Die Wiener SPÖ-Frauen luden zum großen Frauenfest,wie alljährlich vor dem Frauentag ins ega in die Windmühlgasse. Mit vielen Gästen wurde bis Mitternacht gefeiert. Die Highlights waren unter anderem eine Vernissage der ausdrucksstarken Bilder von Bella von Krogh, eine geniale Show des Kabarettduos Kernölamazonen mit einem Best-Off aus ihrem 10. jährigen Bestehen, die Playbackdolls, eine Band rund um die charismatische Sängerin Tini Trampler, Konea Ra, die 4 Protagonistinnen der Band Me and...

  • 08.03.16
  •  2
Wirtschaft
Die Junge Wirtschaft Wien will, dass Schanigärten ganzjährig geöffnet haben dürfen.

Winteröffnung für Schanigärten: Die Hoffnung lebt

Bis zum Sommer sollen Gespräche mit den Bezirken stattfinden. Flexible Öffnungszeiten werden für die nächste Saison angestrebt. WIEN. 20 Grad, Sonnenschein. Mit einem Kaffee im Schanigarten wird es trotzdem nichts. Warum? Weil noch Februar ist. Und in Wien dürfen die Schanigärten nur in der Zeit von 1. März bis zum 30. November geöffnet haben. Zumindest noch. Im Regierungsabkommen von Rot-Grün hat man sich darauf geeinigt, eine flexible Lösung anzustreben. Evaluiert wurde schon, jetzt...

  • 22.02.16
  •  4
PolitikBezahlte Anzeige

Fixes Wahlversprechen für Simmering: 71er wird verlängert

Jetzt, kurz vor der Wienwahl wird die SPÖ aktiv. Und macht ihre eigenen Experimente rückgängig! Nach etlichen Experimenten mit den Straßenbahnlinien 71 und 6, ist man seltsamerweise zur genialen Einsicht gekommen, dass hier Handlungsbedarf besteht. Weil nichts wirklich funktioniert. SP-Bezirksvorsteherin Eva-Maria Hatzl verkauft nun eine Ankündigung 26 Tage vor der Wahl als Erfolg: „zusätzlich zur Straßenbahnlinie 6 wird auch der 71er bis zur Endstelle Zinnergasse fahren.“ Jö! Trist...

  • 26.11.15
Politik
Die neue Verbindungsbahn ermöglicht einen raschen Anschluss an gleich vier U-Bahnen. Kosten: rund 260 Mio. Euro.

Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling

Die „Verbindungsbahn“ kommt bis Anfang der 2020er-Jahre und fährt alle 15 Minuten. WIEN. Ein lange diskutiertes Projekt wird endlich Realität: der Vollausbau der sogenannten Verbindungsbahn zwischen Hütteldorf und Meidling. Die zuständige Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) hat ihre Pläne zum Ausbau der S-Bahn-Linie am Montag präsentiert. Die Verbindungsbahn soll eine raschere Anreise in die Innenstadtbezirke ermöglichen. Sie verbindet im Endausbau gleich vier U-Bahn-Linien miteinander:...

  • 28.09.15
  •  4
  •  1
Lokales
So soll die neue Lehrlingswerkstätte am Hebbelplatz 7 aussehen. Spatenstich ist voraussichtlich 2016, Fertigstellung 2017.
4 Bilder

700 Lehrlinge für den Favoritner Hebbelplatz

Die ÖBB errichtet Österreichs größte Lehrwerkstätte am Hebbelplatz Rund 300 Meter von der künftigen U1-Station Troststraße entfernt werden in eineinhalb Jahren 700 Lehrlinge ausgebildet. 20 Millionen Euro investiert die ÖBB am Hebbelplatz 7. Dafür entsteht in Favoriten Österreichs größte Lehrwerkstatt. Ausbildung auf der Fläche von zwei Fußballfeldern Noch heuer beginnen die Ausschreibungen, der Spatenstich erfolgt 2016 und ein Jahr später ist der Bau fertig. Rund 14.000 Quadratmeter stehen...

  • 23.09.15
Politik
Eine Übersicht über die Änderungen.
2 Bilder

Dichteres Öffinetz für Floridsdorf

Bezirksvorsteher Georg Papai (SP) und Stadträtin Renate Brauner (SP) haben Pläne für den Öffi-Ausbau in Floridsdorf vorgelegt - mit den Reaktionen der anderen Parteien. FLORIDSDORF. "Ein großer Wurf", ist Bezirkschef Georg Papai überzeugt, ist mit dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, der im Sommer 2016 umgesetzt werden soll, gelungen. Grund für die Verdichtung sind die wachsenden Einwohnerzahlen des Bezirks, aber auch der Bau des Krankenhaus Nord, sagt Finanzstadträtin Renate Brauner...

  • 21.09.15
Lokales
Liesinger Bezirkschef Gerald Bischof (SP) konnte eine Verdichtung der Intervalle zwischen Meidling und Wiener Neustadt erwirken.

Von Meidling nach Liesing: S-Bahn ab 2016 alle 10 Minuten

Verbesserung für Öffi-Nutzer in Meidling und Liesing gibt es ab Sommer kommenden Jahres. MEIDLING/LIESING. Lange Wartezeiten stehen hier am Fahrplan: Derzeit fahren stündlich sechs Schnellbahnen von Meidling in Richtung Liesing. Allerdings sind zwei davon Regionalexpresszüge (REX), die weder in den Stationen Hetzendorf noch Atzgersdorf Halt machen. Damit ergibt sich ein 15-Minuten-Intervall für alle, die in diesen beiden Stationen aussteigen wollen. Das wird sich künftig ändern. "Zu den...

  • 21.09.15
Politik
Wiener Linien Chef Günter Steinbauer, SP-Bezirksvorsteherin Eva-Maria Hatzl, Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Michael Dedic und Bezirksvize Peter Kriz.

Fix für Simmering: 71er wird verlängert

Zusätzlich zur Straßenbahnlinie 6 wird auch der 71er bis zur Endstelle Zinnergasse fahren. Trist schaut es mit der Öffi-Situation in Kaiserebersdorf aus. Störungen beim 6er Die Straßenbahnlinie 6 ist zwar eine tolle Verbindung, aber leider sehr störungsanfällig. Trotz einiger Verbesserungen hängt die Bim doch immer wieder, da sie die Schienen in der Gudrunstraße großteils mit dem Auto-Verkehr teilen muss. Der 71er Bus ist bei den Anrainer nur wenig geliebt. Grund: Seine Unzuverlässigkeit....

  • 14.09.15
  •  4
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.