Umsatzeinbußen

Beiträge zum Thema Umsatzeinbußen

Ohne Test geht gar nichts: Viele Kunden von Sabine Kohl lassen sich jetzt mehr Zeit, um wieder zum Friseur zu gehen.
2

"Der März war eine Katastrophe"

Friseure schlagen Alarm. Weniger Kunden wegen der Testpflicht – und der Pfusch boomt. STEYR, STEYR-LAND. "Wir haben jetzt um die Hälfte weniger Termine als nach dem Lockdown. Vor Ostern war es ein wenig besser. Aber der März war eine Katastrophe", sagt Daniela Bremm vom Frisurenstudio Daniela auf der Ennsleite in Steyr. Erika Rainer, Landesinnungsmeisterin der Friseure, ist alarmiert: „Verantwortlich dafür sind die hohen Zugangshürden durch die offiziellen Tests und die unsaubere Konkurrenz...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Hotels und Gastronomie können voraussichtlich erst Ende Februar öffnen. Der Schaden und die Enttäuschung sind groß.
3

Lockdown-Verlängerung
"Wir hoffen auf Ostern"

Der Lockdown wurde verlängert. Gastronomie und Hotellerie müssen sogar noch länger warten.  KLAGENFURT, KLAGENFURT LAND. Bis 8. Februar soll der inzwischen dritte Corona-Lockdown dauern. Während Handel und Dienstleister dann auf die Öffnung hoffen dürfen, dürften die Gastronomie und Hotellerie auch darüber hinaus geschlossen bleiben. Erst Mitte Februar soll evaluiert werden, ob eine Öffnung im März möglich ist. Oster-Tourismus  "Der erneute Lockdown trifft uns massivst", so Tourismus-Chef...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Bio-Pionier Anton Juffinger schaut trotz der aktuell schwierigen Situation optimistisch in die Zukunft.

Erweiterungsbau
Thierseer Bio-Metzgerei blickt positiv in die Zukunft

Die Juffinger Bio-Metzgerei in Thiersee investiert in schwierigen Zeiten in einen Erweiterungsbau, da sich die Nachfrage nach regionalen und hochwertigen Lebensmitteln verstärkt hat.  THIERSEE (red). Konsequent setzte man in der Juffinger Bio-Metzgerei die für 2020 geplanten Investitionsvorhaben um. Und dies trotz der coronabedingten Einschränkungen, die natürlich auch den Thierseer Betrieb vor allem im Bereich der Gastronomie und Hotellerie trafen. In einem 2.500 Quadratmeter großen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
1 1 4

Lockdown wegen Coronavirus ,
Der dritte Lockdown in Österreich kostet Handel Wahrscheinlich bis zu 3 Mrd. Umsatz

Der dritte Lockdown in Österreich kostet Handel Wahrscheinlich bis zu 3 Mrd. Umsatz Der laut Verhandlerkreisen fixierte dritte Corona-Lockdown von 26. Dezember bis 18. Jänner 2021 würde laut Handelsverband den Betrieben bis zu 3 Mrd. Euro Umsatz kosten. Auch in den beiden anderen Lockdowns hätte der Umsatzausfall rund 900 Mio. Euro pro Woche betragen Der Handelsverband vordert einen Umsatzersatz von jedenfalls 80 Prozent. Außerdem müssten auch indirekt betroffene Unternehmen entschädigt werden....

  • Baden
  • Robert Rieger
In der Wildschönau und in Scheffau rechnet man mit einem Umsatzverlust von fünfzig bis sechzig Prozent.

Corona-Krise
Hohe Umsatzeinbußen für Sportartikelhändler im Bezirk Kufstein

Durch die coronabedingten Maßnahmen bleiben vor allem die Touristen aus. Auch wenn die Öffnung der Skigebiete am 24. bzw. 25. Dezember erfolgt, ist es aktuell gerade für Sportgeschäfte mit Skiverleih schwierig. Die BEZIRKSBLÄTTER sprachen mit Betrieben in Scheffau und der Wildschönau über die Situation.   SCHEFFAU, WILDSCHÖNAU (mag). Unter der Corona-Krise und den dadurch verschuldeten Lockdowns leiden viele Unternehmer, aber vor allem für Sportartikelhändler in tourismusintensiven Gebieten ist...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Erol Serkan vor dem Lockdown in seiner Imbissbude Ha Erol's Fastfood Corner.

Folgen des Lockdowns
Umsatzeinbruch bei Halleins Gastronomie

Umsatzeinbruch bei Halleins Gastronomie HALLEIN (joj). Wegen der neuen Maßnahmen haben Halleins Gastronomen mit Umsatzverlusten zu kämpfen. Die Straßen sind zunehmend leer, daran scheint vor allem Homeschooling und Homeoffice schuld zu sein. Für Gastronomiebetriebe, die auf Laufkundschaft angewiesen sind, ist das eine Katastrophe. Abholen rentiert sich nicht „Zwei Drittel meines Umsatzes habe ich bereits verloren. Jetzt, wo keine Schüler und auch generell wenig Personen auf der Straße sind, ist...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Johanna Janisch
Bereits von 2014 bis 2017 gab es einen Handwerkerbonus. Nun kündigt sich - angesichts der Krise - eine Neuauflage an.
2

Forderung nach Förderung
Handwerkern finanziell unter die Arme greifen

In den Jahren 2014 bis 2017 gab es bereits einmal einen sogenannten „Handwerkerbonus“. Für dieRenovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres Hauses oder ihrer Wohnung durch einen Handwerker oder befugten Unternehmer erhielten Privatpersonen in Form der Rückerstattung der Mehrwertsteuer eine Förderung von bis zu 600 Euro. Laut Berechnungen der Bausparkassen hat der Bonus "von 2016 bis Ende Mai 2017 Arbeitsleistungen in Höhe von rund 211,5 Mio. Euro ausgelöst und das bei einer Förderhöhe von...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Schlechte Nachrichten aus der Bäckerei-Branche: Hubert Auer musste Insolvenz anmelden.

Große Verluste: Traditionsbäckerei Hubert Auer ist insolvent

Wieder einer mehr: Die Traditionsbäckerei Hubert Auer musste Insolvenz anmelden. Grund ist der massive Umsatzeinbruch durch die Coronakrise. Es ist keine gute Zeit für Traditionsbäckerei: Das Grazer Unternehmen Hubert Auer Betriebsgesellschaft mbH & Co KG hat am Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt, wie der Kreditschutzverband bekannt gibt. Fortführung geplant Die Insolvenzursachen liegen in einem nicht...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Mir ist's nicht egal, ich kauf lokal!
Martin Wetscher und Wolfgang Feucht (r.) fordern zielgerichtete Unterstützung und wollen mit der Kampagne "Mir ist's nicht egal, ich kauf lokal!" sowie Landes-Gutscheinen den regionalen Konsum ankurbeln.

Tirols Handel in Nöten - mit Umfrage
„Leichte Pflänzchen der Besserung“

Der Handel und Modehandel ist in Tirol  der 3. größte Wertschöpfungsgeber mit 50.000 Mitarbeiter und rund ein Drittel der Tiroler Betriebe (9.000) sind im Handel tätig. "Die Corona Krise in Tirol zeigte eine völlig unterschiedliche Entwicklung in den Branchen. Gerade das Beispiel Lebensmittelhandel: Während der Einzelhandel durchaus die Umsätze halten konnte, erlitten die Großhändler Einbußen bis zu 100 Prozent", erklärte der Obmann des Tiroler Handels in der WK Tirol, Martin Wetscher. Nun sei...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
1

Umsatzeinbußen im Tourismus
Hoteliers klagen über Stornierungen

Die Stornierungswelle hat nun auch Tirol erreicht. Hotelbetreiber sind über die derzeitige Situation besorgt. HALL. Mit starken Umsatzeinbußen sind heimische Hoteliers konfrontiert. Die Landeshauptstadt Innsbruck ist am meisten davon betroffen, dort fallen ganze Reisegruppen aus Asien aus. Aber auch in der Region rund um die Stadt Hall klagen Hotelbetreiber über Umsatzeinbußen und Stornierungen. Grund dafür ist die Angst vor dem Reisen in Gebiete mit Virusinfizierten, obwohl Tirol nicht als...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Nur fürs Foto: auch in der Schmyede herrscht absolutes Rauchverbot
3

Raucherverbot
"Nicht einmal die Kälte ist ein Problem"

Seit dem 1. November gilt ein totales Rauchverbot in Bars und Diskotheken. Nicht alle sind glücklich darüber. BEZIRK (EP). Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) lehnte auch den Antrag der Nachtgastronomie auf eine Ausnahme ab. Akzeptanz Franz Perner, der Gastronomie-Fachgruppenchef in der burgenländischen Wirtschaftskammer, zog eine erste Bilanz über das Rauchverbot in der Gastronomie. "Umsatzeinbußen sind bereits bemerkbar, vor allem in der Dorfgastronomie und in kleineren Lokalen, die...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank

Rauchverbot
Umsatzeinbußen in der Gastronomie

Seit mehr als drei Wochen ist das neue Rauchergesetz in Österreich in Kraft. Die Bezirksblätter haben bei drei Lokalen nachgefragt, wie sich das Rauchverbot bisher auf die Kundschaft und den Umsatz auswirkt.  INNSBRUCK-LAND. Das generelle Rauchverbot in der Gastronomie ist mit 1. November 2019 in Kraft getreten. Rauchen ist an allen öffentlichen Orten verboten, wo Speisen und Getränke hergestellt, verarbeitet, verabreicht oder konsumiert werden. Shishas und E-Zigaretten sind ebenfalls im Verbot...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Gaben den Startschuss zur Oberflächengestaltung der neuen Fußgängerzone Herzog Leopold-Straße: Michael Reis (Lang und Menhofer), Stadtrat DI Franz Dinhobl, Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, Stadtbaudirektor DI Manfred Korzil, Peter Steiner (Lang und Menhofer) und Günter Rohmeis (Technischer Gruppenleiter Lang und Menhofer)
3

Fröch geht es einfach zu langsam

Umsatzeinbußen in der Herzog Leopold-Straße. SPÖ fordert schnellere Bauabwicklung bei der Neugestaltung der Fußgängerzone WIENER NEUSTADT. Im August sollen die Arbeiten in der Fußgängerzone Herzog-Leopold-Straße abgeschlossen sein. Drei Millionen Euro investiert die Stadt Und während sich die Stadt sich über die Neugestaltung ganz euphorisch zeigt, stöhnen andere an der zeitlichen Koordination. Immer wieder beschwerten sich Händler und Passanten bei Thomas Fröch, dem Obmann der Sektion 1 der...

  • Wiener Neustadt
  • Bianca Werfring
Josef Koschat vor seiner Trafik, die derzeit nicht viele Kunden besuchen
1 9

"Bin zu klein, um registriert zu werden"

Sanierung der Lamplbrücke verlangt den ansässigen Unternehmern viel ab. Die Devise lautet: Weiterkämpfen! EBENTHAL, KLAGENFURT (vp). Große Straßen-Baustellen sorgen bei Anrainern und Verkehrsteilnehmern immer wieder für Ärger. Besonders betroffen sind aber ansässige Betriebe. Ende Mai begannen die Bauarbeiten bei der Lamplbrücke. "Seitdem verzeichne ich einen rapiden Umsatzrückgang, zwischen 25 und 30 Prozent im Schnitt", so Trafik-Betreiber Josef Koschat. Sein Betrieb, aufgebaut vom Vater,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Immer mehr kleinere Betriebe müssen Insolvenz anmelden

Spittal: Juwelier Schweiger insolvent

Rund 15 Gläubiger betroffen, Schulden betragen 135.000 Euro. SPITTAL. Der Juwelier Schweiger musste laut KSV 1870 Insolvenz anmelden. Die Schulden betragen rund 135.000 Euro, 15 Gläubiger sind betroffen. Der Betrieb ist bereits geschlossen. Laut dem Schuldner kämpfte er seit drei Jahren mit massiven Umsatzeinbußen. Die läge einerseits an einer autofreien Fußgängerzone um das Geschäftslokal und der dadurch sinkenden Kundenfrequenz. Andererseits sei auch die sinkende Wirtschaftskraft der Stadt...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Die Tencel-Anlage soll ab Jahresmitte verkaufsfähige Mengen produzieren.

Umsatzeinbußen bei Rekordabsatz

LENZING. Das erste Quartal 2014 war für die Lenzing Gruppe von einem fortlaufenden Preiseinbruch bei allerdings anhaltend starker Mengennachfrage geprägt. Mit einem neuen mengenmäßigen Rekordabsatz und der Umsetzung des Kostenoptimierungsprogrammes excelLENZ steuerte Lenzing den schwierigen Marktgegebenheiten entgegen. So konnten zwar 9,5 Prozent der Personalkosten gegenüber dem Vorjahr eingespart werden und auch die Materialkosten gesenkt werden, doch die um 12 Prozent niedrigeren...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Gäste bleiben aus: Wirtin Karin Heinisch kämpft um ihr Café. Aufgeben will sie nicht.
3

Café Gloria droht das Aus

Otto-Bauer-Gasse: Traditionskaffeehaus kämpft mit schweren Umsatzeinbußen. MARIAHILF. Karin Heinisch ist sauer auf die Stadtpolitik. Seit dem Probebetrieb auf der Mariahilfer Straße kämpft die Wirtin vom Café Gloria in der Otto-Bauer-Gasse ums finanzielle Überleben. Fahrverbote, Dauerbaustellen und verlorene Parkplätze vertreiben immer mehr Gäste. Kündigungen drohen Seit über 40 Jahren gibt es den Familienbetrieb bereits. "Uns fehlen 13 Parkplätze. Die Umsätze sind seit August um 50 Prozent...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Hubert Heine
Zu wenig Kundschaft durch das Halteverbot: Snezana Djordjevic muss ihre „Blumenwelt“ demnächst schließen.
2 2

Umsatzeinbruch in der Hernalser Hauptstraße: Die Kaufleute stöhnen

Schlechte Geschäfte durch Halteverbot: Wirtschaftstreibende übergaben 1.000 gesammelte Unterschriften. HERNALS. Das Halteverbot zwischen Weißgasse und Elterleinplatz machte zwar die Bim schneller, die Kaufleute verzeichnen seit dieser Neuerung jedoch erhebliche Umsatzeinbußen. Bereits im Oktober starteten Bio-Chocolatier Klaus Hanauer und Juwelier Dieter Holzhammer eine Unterschriftenaktion gegen die „Hernalser Schnellstraße“ – die bz berichtete. Nun fanden die Übergabe der rund 1.000...

  • Wien
  • Hernals
  • Hubert Heine
3

Mahü: Folgt Exodus der Kaufleute?

Margaretner ÖVP-Chef will Unzufriedene ködern. Finanzspritze für Umzug auf Reinprechtsdorfer Straße. MARGARETEN/MARIAHILF. Die „Mahü“ kommt nicht zur Ruhe. Während Geschäfte wie Hintermayer, Tally Weijl oder Slama schließen denken andere bereits laut darüber nach, von der Geschäftsmeile abzuwandern. Besonders Unternehmer in den Seitengassen klagen über massiven Umsatzrückgang, seit die „Mahü“ zur verkehrsberuhigten Testzone erklärt wurde. Umsatz geht zurück „Die Laufkundschaft bleibt aus, ich...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Markus Mittermüller
1 14

30.000 Kubikmeter Gestein zerstörten Lawinengalerie

Ein massiver Steinschlag zerstörte eine Lawinengalerie vor dem Südportal des Felbertauerntunnels. Die Dauer der Aufräumarbeiten ist noch nicht abzuschätzen. Auf einer Länge von rund 100 Metern zerstörte ein massiver Felssturz die sogenannte Schildalmgalerie der Felbertauernstraße. Um 01.45 verständigte ein holländischer Tourist die Polizei über den Vorfall. Er war es auch, der in Matrei/Seblas von einem Wagen mit Wiener Kennzeichen überholt worden ist. Dieser könnte aber auch in Matrei...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner

MEINUNG: Im Grunde hat sich nichts geändert

Wer mit dem Auto in die Stadt fahren will, der parkt in einer der innerstädtischen Garagen. Das war bisher so und das braucht sich auch in Zukunft nicht zu ändern. Wenn nun zahlreiche Innenstadt-Kaufleute über Umsatzeinbußen durch die Mittagsregelung klagen, dann darf das nicht einfach vom Tisch gewischt werden. Aber: Im Grunde hat sich seit ihrer Einführung nicht viel geändert. Sämtliche Parkgaragen sind weiter gut erreichbar und im Bereich der Altstadt herrschte auch bisher größtenteils...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher
Statt Jubel, Trubel, Heiterkeit ist bei den Taxlern eher Frust angesagt.

„Taxi-Kritik“ hält an

Kammer kritisiert erneut neue Taxistandplatzregelung. KITZBÜHEL (niko). Die Interessenvertretung der Taxibranche versucht seit Mai des Vorjahres eine geeignete Lösung für die Taxi-Standplatz-Problematik in der Gamsstadt herbeizuführen. Diese Arbeit wurde nach Inkrafttreten der neuen Standplatzregelung mit 23. Dezember nochmals intensiviert. Neben zahlreichen Versuchen, auf die Gemeinde einzuwirken, wurde zudem ein Gutachten des KFV in Auftrag gegeben. Dieses kam zum Schluss, dass die bestehende...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Thomas Ferner im San Pietro

Baustellen fegen Gaststuben leer

Graz baut. Die WOCHE hat an vier neuralgischen Punkten mit Anrainern und Unternehmen gesprochen. Es wird eifrig gebuddelt: "Traditionell" haben auch in diesem Sommer Baustellen Hochsaison. Dringende Sanierungsarbeiten und einige Zukunftsprojekte, etwa Teile des Hochwasserschutzes sowie die Nahverkehrsdrehscheibe am Bahnhof, wurden in Angriff genommen. Brennpunkt Annenstraße In der Annenstraße laufen die Vorarbeiten für die neue Straßenbahnunterführung bereits seit knapp zwei Monaten. Zwischen...

  • Stmk
  • Graz
  • Steiermark WOCHE

Österreicher trinken weniger Bier

Der wechselhafte Sommer und die Wirtschaftskrise machen nun auch den Brauereien zu schaffen. Bisher wurden 3,4 Millionen Hektoliter Bier verkauft. Das entspricht einem Minus von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gastronomie stärker betroffen Der Konsum dürfte vor allem in der Gastronomie sinken, denn die Handelsketten Spar und REWE (Merkur, Billa, Penny) verzeichnen keine "signifikanten Rückgänge". Die Brauunion, Österreichs größter Bierhersteller, verzeichnete im ersten Halbjahr...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.