Waldwirtschaft

Beiträge zum Thema Waldwirtschaft

Wirtschaft
Forstinspektor des Bezirks: Wilfried Strasser

Hermagor
Klimawandel betrifft die Waldwirtschaft

Anlässlich des Holzstraßenkirchtages spricht Bezirksforstinspektor Wilfried Strasser über den Wirtschaftsfaktor Holz. HERMAGOR. Wilfried Strasser ist Bezirksforstinspektor der Bezirkshauptmannschaft Hermagor und klärt über die Wichtigkeit von Wald und Holz auf. Der Landesforstdienst ist im Wesentlichen für den Vollzug des Forstgesetzes verantwortlich. "Wir begleiten die Waldeigentümer von der Aufforstung über die Waldpflege und Durchforstung bis hin zu Endnutzung des Waldbestandes", erwähnt...

  • 27.06.19
Wirtschaft
Peter Honsig-Erlenburg ist Bezirksforstinspektor in den beiden Bezirken Villach und Villach Land

Villach
Unser Aufgabenbereich ist vielfältig

Bezirksforstinspektor der BH Villach, Peter Honsig-Erlenburg spricht anlässlich des Holzstraßenkirchtages  über den Wirtschaftsfaktor Holz. VILLACH. Peter Honsig-Erlenburg ist Bezirksforstinspektor der BH Villach und klärt über die Bedeutung von Holz und Waldbewirtschaftung auf. Das Aufgabengebiet der Bezirksforstinspektion ist vielseitig. Die Aufsichtsbehörde betreut in den Bezirken Villach und Villach Land eine Fläche von rund 63.000 Hektar Wald. "Wobei sich diese sowohl im privaten als...

  • 26.06.19
Lokales
Großes Experten-Treffen beim Wald-Erlebnistag in Hermagor
24 Bilder

Waldwirtschaft
Die große Bedeutung unseres Waldes

Wie vielfältig Holz verwendet werden kann, war am Wald-Erlebnistag im Stadtzentrum von Hermagor zu bestaunen. HERMAGOR (jost). Obwohl wir im Gailtal in einer sehr holzreichen Gegend leben, kam das Holz kürzlich für einen Tag in das Zentrum der Wulfeinastadt. Die beliebte Kooperationsveranstaltung des Kärnter Forstvereines mit Landes- und Bezirksforstinspektion sowie Forstlicher Ausbildungsstätte Ossiach gab wieder ausreichend Möglichkeiten für zahlreiche Schulkinder und erwachsene...

  • 19.06.19
Lokales
Am AMAG-Gelände wurde bereits ein Großteil des Waldes abgeholzt.
3 Bilder

Waldvernichtung
Warum der Wald weichen muss

Die Wälder im Bezirk Braunau werden stetig kleiner. Die "Initiative gegen Waldvernichtung" kämpft dagegen.  BRAUNAU (kath). Entlang der Neukirchner Bundesstraße in Richtung dem Firmengelände der AMAG war einst dichter Wald. Nun ist nur mehr ein kleiner Baumstreifen über. Der gleiche Anblick bietet sich einem in der Braunauer Au. Die "Initiative gegen Waldvernichtung" wünscht sich nichts mehr als eine Antwort auf die Frage "Warum?" Forstwirtschaft vs. Waldliebe "Bei diesen Wäldern handelt...

  • 06.05.19
Wirtschaft
Die Ehrengäste der 73. Generalversammlung des Einforstungsverbands in Angerberg, darunter Angerbergs Bgm Walter Osl (8.v.re) und Tirols LK-Präsident Josef Hechenberger (7.v.re) aus Reith im Alpbachtal.

Österreichischer Dachverband
Die "Eingeforsteten" tagten in Angerberg

Am Sonntag, dem 7. April, hielt die Dachorganisation der 23 Einforstungsgenossenschaften Österreichs seine 73. Generalversammlung in Angerberg ab. Rund 200 Delegierte und Ehrengäste folgten der Einladung. ANGERBERG (red). Vor knapp 200 Anwesenden berichtete Verbands-Obmann Friedrich Spitzer über die wichtigsten Tätigkeiten und Ereignisse des vergangenen Geschäftsjahres, darunter die Übersiedlung der Verbandskanzlei nach Traunkirchen an den Standort des "Waldcampus Österreich", eines der...

  • 16.04.19
Wirtschaft

BUCH TIPP: Krondorfer, Gasperl, Zöscher – "Zeitgemäße Waldwirtschaft"
Moderne Praxis für die Waldarbeit

Der praxisnahe Ratgeber "Zeitgemäße Waldwirtschaft" enthält Grundlagen für Bauern, Waldbesitzer und alle, die mit dem Wald zu tun haben und für die der Wald mehr als nur Kapitalanlage bedeutet! Zusammenhänge der „Lebensgemeinschaft Wald“ sowie Gefahren, denen der Wald gerade in unserer Zeit ausgesetzt ist, werden beschrieben. Schwerpunktthemen sind u. a. 'Gefahren bei der Bewirtschaftung', Waldarbeit, Ernte des Holzes sowie Vermarktung. Leopold Stocker Verlag, 160 Seiten, 24,90 € ISBN...

  • 17.03.19
  •  3
Lokales
Hinweistafeln sollen ein Zusammenleben von Forstarbeitern und Erholungssuchenden im Wald erleichtern.

Holz in Tirol
Selbstschutz bei der Waldbewirtschaftung

"Waldeigentümer sind im Wald nicht allein" BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Bis 21. März finden im Bezirk die Forstagssatzungen statt. U. a. wird heuer der Themenschwerpunkt "Wirtschafts- und Erholungsraum" behandelt. Im Bezirk Kitzbühel wurden in den vergangenen zehn Jahren jährlich fast 200.000 Festmeter Holz geerntet. Hierbei dienen Forststraßen nicht allein der Bringung von Holz, sondern sind generell Arbeitsstätte bei der Waldarbeit. Gleichzeitig wird der Wald häufig, Tendenz stark steigend,...

  • 14.03.19
Wirtschaft
Reinhard Teufel: Unterstützung für die Waldbauern.

Borkenkäfer-Alarm
FPÖ-Teufel aus Lackenhof will unseren Waldbauern helfen

REGION. Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Reinhard Teufel aus Lackenhof will die Waldbauern in unserer Region unterstützen und setzt sich für eine Anhebung der Tonnagen-Obergrenze bei Rundholz-Transporten ein. Ausnahmebestimmung wegen Schadholzes In Niederösterreich gilt aufgrund der Borkenkäfer-Problematik zurzeit eine Ausnahmebestimmung von bis zu 50 Tonnen pro Fahrt, um den zügigen Abtransport von Schadholz zu gewährleisten. Der Klimawandel wird uns beschäftigen "Diese Lösung...

  • 27.02.19
Lokales
Ulrich Schwaiger, Forstsektretär der BBK Gänserndorf.
2 Bilder

Gänserndorfs Waldbestand
Was das Wild mit unseren Wäldern macht

BEZIRK GÄNSERNDORF. Österreich ist ein waldreiches Land, der Bezirk Gänserndorf hält sich aber nicht an diese Tatsache. Ulrich Schwaiger, Forstsekretär der Landwirtschaftskammer, kennt Daten und Fakten zu "seinen" Wäldern, er ist für die Bezirke Gänserndorf, Bruck, Korneuburg und Mistelbach verantwortlich. Wenig Wald, viel Landwirtschaft. Das ist die Kurzformel für den Bezirk Gänserndorf. Aufgrund der niedrigen Seehöhe liegt er an der unteren Waldgrenze, am Rande der Steppenzone. Entsprechend...

  • 22.01.19
Lokales
<f>Die Humusschicht in den Wäldern schwindet.</f> Für Franz Reiterer aus Micheldorf ist der Klimawandel daran schuld.

Klimawandel
Alpenwald verliert Humus

KIRCHDORF (sta). Humusschicht schwindet: Micheldorfer Forstfachmann erklärt den Zusammenhang mit dem Klimawandel. Wieder einmal wurden im vergangenen Jahr Hitze-Rekorde gebrochen. Der Wald ist einer der Hauptbetroffenen des Klimawandels. Borkenkäfer- und Sturmschäden nehmen sichtlich zu. Doch wie so oft verlaufen bedenkliche Entwicklungen im Verborgenen: durch die zunehmende Erwärmung schwindet der Humusanteil im Waldboden. "Pilze, Bakterien und andere Kleinlebewesen im Boden ernähren sich vom...

  • 19.12.18
Lokales
Alle Preisträger des österreichischen Staatspreises für beispielhafte Waldwirtschaft

Staatspreis für Waldwirtschaft an Himmelberger Waldbauern
Ausgezeichnete Himmelberger Waldbauern

HIMMELBERG.  In Salzburg wurde der Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft verliehen. Ausgezeichnet werden die besten Ideen und die Arbeit der Waldbauern. Der Preis steht für das Aufzeigen der vielfältigen Möglichkeiten, aus dem Wald gleichzeitig naturverträglichen und wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen, das Selbstverständnis der Forstwirte zu stärken und den Stellenwert der bäuerlichen Waldwirtschaft zu erhöhen, damit das Ökosystem Wald auch für zukünftige Generationen erhalten...

  • 28.09.18
Lokales
Waldhelfer Johann Hackl aus Kleinzell beim Auszeichnen befallener Bäume. Waldhelfer stehen Waldbesitzern zur Beratung zur Seite .
8 Bilder

Borkenkäfer bedroht heimische Fichten

Heimische Waldbauern sind verzweifelt – der starke Borkenkäferbefall wird existenzbedrohend. BEZIRK (hed). Waldbesitzer sind aufgrund des massenhaften Käferbefalls in diesem Trockensommer zum Teil überfordert, befallene Bäume rasch zu schlägern und zu entrinden oder sofort ins Sägewerk zu bringen. Dies ist jedoch zur Bekämpfung des Borkenkäfers essentiell. „Ist man jedoch ein paar Tage zu spät, ufert die Sache ganz gewaltig aus. Dann können jeden Tag Millionen von Käfern ausfliegen“, warnt...

  • 21.08.18
  •  1
  •  2
Wirtschaft
Über zwei Millionen junger, standortangepasster Bäume wurden im Tiroler Schutzwald heuer gepflanzt. Das freut Landesforstdirektor Josef Fuchs und Forstreferent LH-Stv. Josef Geisler.

„Investition in Schutzschild Wald zahlt sich aus“

TIROL (red.). Der Sommer 2017 war nach einer längeren Trockenperiode von heftigen Niederschlägen, Muren und Hangrutschen geprägt. Im Winter 2017/2018 gab es ebenfalls zahlreiche Hangrutsche und Lawinenabgänge. „Der Wald als unser natürlicher Schutzschild hat gewirkt und die Bürger vor Schlimmerem bewahrt. Investitionen in den Schutzwald zahlen sich für die Allgemeinheit aus. Deshalb ist eine kontinuierliche Pflege und Verjüngung des Tiroler Schutzwaldes sowie die öffentliche Unterstützung dafür...

  • 20.06.18
Wirtschaft
Unaufgearbeitetes Schadholz vom Sturm 2017 und der warme Frühling begünstigen die Ausbreitung des Borkenkäfers.
3 Bilder

Borkenkäfer setzen südburgenländischen Wäldern zu

Der Preisverfall auf dem Sägeholzmarkt erschwert den Verkauf von Sturmschaden-Holz beträchtlich. Der schwere Sturm, der am 10. Juli 2017 über das Südburgenland fegte, ist zwar schon fast ein Jahr her. Aber seine Spätfolgen werden in den heimischen Wälder immer gravierender. "Es sind noch bei weitem nicht alle Schadholzflächen aufgearbeitet, vor allem in hoffernen Wäldern", berichtet Herbert Gerencser, Forstreferent der Landwirtschaftskammer für die Bezirke Güssing und Jennersdorf....

  • 30.05.18
Freizeit

Ausbildung zum Forstschutzorgan - Forstliche Ausbildungsstätte Pichl

Rechte und Pflichten von Forstschutzorganen sind umfangreich in verschiedenen Gesetzesmateriengeregelt und ihre Erfüllung erfordert umfassende forstliche und rechtliche Kenntnisse. Im Kurs werden forstwirtschaftliche und rechtliche Grundlagen, insbesondere die Aufgaben und Befugnisse von Forstschutzorganen, vermittelt. Weiters wird ausführlich auf Kommunikation und Konfliktmanagement eingegangen. Zur Vertiefung der forstfachlichen Kenntnisse empfehlen wir zusätzlich den Besuch des...

  • 17.02.18
Wirtschaft
Bei Schädlingsbefall müssen Waldbesitzer oder die von ihnen beauftragten Forstwirtschaftsfirmen große Holzmengen so rasch wie möglich aus dem Wald schaffen.

Der Wald in Zeiten des Klimawandels

Borkenkäfer, Trockenperioden, Stürme oder Schneebruch zwingen Waldbesitzer zum Handeln. Die Klimaerwärmung stellt die Forstwirtschaft vor neue Herausforderungen: Der sommerliche Temperaturanstieg begünstigt die Schädlingsentwicklung und führt zu einer Verlagerung der Lebensräume heimischer Baumarten. Auch unwetterbedingtes Schadholz ist auf den Klimawandel zurückzuführen. Borkenkäfer im VormarschMit der zunehmenden Klimaerwärmung kommen neue Herausforderungen auf Waldbesitzer zu, denn...

  • 31.01.18
  •  2
Lokales
Werner Mattersdorfer, Markus Schmölzer und Günther Kuneth zogen Bilanz und informieren über die aktuelle Lage in der Holz- und Forstwirtschaft
3 Bilder

Waldbauern treffen sich in Litzlhof

An der LFS fand der Bezirkswaldbauerntag mit Rückblick und Vorschau für die Holzindustrie statt. LITZLHOF (ven). Landwirtschaftskammerpräsident Johann Mößler sowie die Referenten Werner Mattersdorfer, Markus Schmölzer und Günther Kuneth zogen Bilanz und gaben Ausblick über die Forst- und Holzwirtschaft.  Stabiler Markt Die relativ stabile Marktsituation wurde durch die Windwürfe und das Käferschadholz in der zweiten Jahreshälfte 2017 belastet, doch zeichne sich laut Mattersdorfer hier...

  • 22.01.18
Politik
Herbert Grulich, Johann Sandler, Lukas Baumgartner, Florian Ruzicka, Melissa Frühwirth, Martin Forstner, Gerhard Blabensteiner, Werner Ruhm, Doris Maurer, Gerald Steindlegger, Hermine Hackl, Werner Sinn und Karlheinz Piringer.

Großes Interesse für Klimawandel und Waldwirtschaft

Am 17. November fand unter reger Beteiligung der Thementag „Ist unser Wald noch zu retten?“ im Waldviertler Kernland statt. RAPPOLTSCHLAG. Schon am Nachmittag war der Diskussions-Workshop im Gasthaus Huber in Rappoltschlag überbucht. Rund 40 Teilnehmer diskutierten mit Waldbau-, Wild- und Bodenexperten über Mischbaumarten, Aufforstung, Maßnahmen für Hof-ferne Waldbesitzer, Naturverjüngung, Wildlenkung und viele andere brennende Inhalte. Die Abendveranstaltung in Waldhausen für alle...

  • 23.11.17
Wirtschaft
LK-Obmann Josef Hechenberger, BM Andrä Rupprechter, LH-Stv. Josef Geisler und Waldverbands-Obmann Rudolf Köll gratulierten Familie Wurzrainer zum Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft 2017.

Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft in Tirol vergeben

Familie Wurzrainer aus Westendorf erhielt Auszeichnung in Kitzbühel KITZBÜHEL/WESTENDORF (jos). Bereits seit 1994 wird der Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft verliehen. Auch dieses Jahr hat das BMLFUW wieder WaldbesitzerInnen gesucht, die sich durch eine vorbildhafte Waldbewirtschaftung auszeichnen. Für Tirol wurde Familie Wurzrainer vom Unterkinzlinghof in Westendorf geehrt. „Unser Wald spielt eine zentrale Rolle für ein lebenswertes Österreich. Für die Erbringung seiner...

  • 11.10.17
Lokales
Frischgebackene Staatspreisträger, Familie Penker aus Kolbnitz
9 Bilder

Ausgezeichnete Waldarbeit

Den österreichischen Staatspreis für Waldwirtschaft nahm Familie Penker aus Kolbnitz entgegen. KOLBNITZ (pgfr). Am 29. September fand in Kitzbühel der Österreichische Waldbauerntag 2017 statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Österreichische Staatspreis für Waldwirtschaft an vorbildhafte Betriebe aus ganz Österreich vergeben. Wertgeschätzte Waldbauern Als Wertschätzung, um das Selbstverständnis der Waldbauern zu stärken und den Stellenwert der bäuerlichen Waldwirtschaft zu erhöhen,...

  • 11.10.17
Wirtschaft
Neben dem Käfer-Problem war auch Strom aus Holz ein Thema.

Borkenkäfer: Der Schädling ist nicht verschwunden

Waldwirtschaftsgemeinschaft warnt: Das gefräßige Insekt könnte im Frühjahr wieder loslegen DOBERSBERG. Die Waldwirtschaftsgemeinschaft (WWG) Dobersberg-Waidhofen veranstaltete einen Stammtisch um sich vor allem der brennenden Borkenkäfer-Probleme, sowie die daraus folgenden Aufforstungsprobleme mit der schwierigen Frage der Baumartenwahl zu widmen. Zudem wurde die neue Kampagne Strom aus Holz vorgestellt. Josef Weichselbaum, Forstsekretär der Bezirksbauernkammer Waidhofen/Th und Gmünd,...

  • 29.09.17
  •  1
Lokales
Betreuungsförster im Verein ist Martin Grafenauer
39 Bilder

"Unser Wald braucht wieder mehr Tannen"

Die Waldwirtschaftsgemeinschaft Region Gailtal ist Anlaufstelle für Waldbesitzer. Von Iris Zirknitzer GAILTAL. „Von Waldbesitzern für Waldbesitzer“ lautet das Motto, unter dem sich der Verein Waldwirtschaftsgemeinschaft Region Gailtal (WWG) für die Interessen und Anliegen der Waldbesitzer in der Region einsetzt und ihnen beratend zur Seite steht. 2002 wurde der Verein gegründet. Zu den Mitgliedern zählen sechs Waldwirtschaftsgemeinschaften, wobei ca. 700 Waldbesitzer Einzelmitglieder sind....

  • 16.03.17
Lokales
Die Köpfe der WWG Seeboden: Franz Koch, Josef Faschauner und Heinrich Richter
3 Bilder

Seit 20 Jahren für den Wald im Einsatz

Die Waldwirtschaftsgemeinschaft (WWG) Seeboden vertritt die Interessen von 62 Forstwirten. SEEBODEN (ven). Seit 20 Jahren besteht die Waldwirtschaftsgemeinschaft (WWG) in Seeboden. Gestartet mit 26 Personen, vertritt sie derzeit die Interessen von 62 Mitgliedern. Anfängliche Skepsis Josef Faschauner aus Kötzing ist Obmann, Heinrich Richter Stellvertreter, Franz Koch Geschäftsführer. "Am 17. Jänner 1997 gab es die Gründungsversammlung, natürlich war auch ein bisschen Skepsis dabei", so...

  • 15.03.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.