weidetiere

Beiträge zum Thema weidetiere

Tote Schafe auf der Versing Alm in See: Mit einem Biss in die Kehle getötet, gefressen hat der Beutegreifer das Tier allerdings nicht.
3

Wolfsrisse in See
Landwirtschaftskammer fordert legale Entnahmemöglichkeit für Problemwolf

SEE. Bereits drei Almen im Bezirk Landeck werden nach Wolfsrissen nicht mehr bestoßen. Landwirtschaftskammer fordert Ausnahmeregelungen für legale Entnahme zum Schutz der Alm- und Weidetiere in Tirol. Bauern treiben Schafe von der Versing Alm in See ab Nachdem am Wochenende vermutlich ein Wolf sieben Schafe auf der Versing Alm in See im Paznaun gerissen hat, zogen die Bauern die Reißleine und trieben ihre Tiere ab. Oberste Priorität muss jetzt eine legale Entnahmemöglichkeit für diesen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Manfred Ohnuteks Rinder grasen auf den Weiden des Nationalparks in Eckartsau.

Rätsel um Tiersterben in Eckarstau
Elf Todesfälle auf der Weide

ECKARTSAU (up). Tiertragödie statt Idylle im Nationalpark Donau-Auen. Auf seinen im Nationalpark gepachteten Weideflächen hat der Obersiebenbrunner Landwirt Manfred Ohnutek in Summe elf verendete Tiere zu beklagen. Sechs Kälber, ein Stier, ein Pferd und drei Ziegen sind tot. Einen Schuldigen hat Ohnutek schnell gefunden: die hübsch anzusehende, aber giftige Herbstzeitlose. "Das Heu von meinen gepachteten Weideflächen ist Sondermüll!", ist er erzürnt und fordert rasche Maßnahmen von den...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Über 700 Schafe und 80 Ziegen von 26 verschiedenen BesitzerInnen werden auf die Verwall Alm in St. Anton aufgetrieben. Sie zu schützen ist technisch möglich, aber vor allem in der Anfangsphase mit hohen Zusatzkosten verbunden.
7

Herdenschutz in Tirol
Maßnahmen nur in manchen Gebieten umsetzbar

TIROL. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Vorfällen mit großen Beutegreifern, die die traditionelle Almwirtschaft mit Schafhaltung im freien Weidegang vor große Herausforderungen stellte. Im Zuge dessen wurde anhand einer Machbarkeitsstudie eingehend geprüft, inwiefern in Tirol ein Herdenschutzsystem umsetzbar ist.  Machbarkeitsstudie prüft HerdenschutzVier Almen im Tiroler Oberland und in Osttirol wurden ausgewählt, um an ihnen die in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zum...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Unser App-Tipp der Woche micro2go bietet zu verschiedenen Themen gut aufbereiteten Lernstoff.
29

App-Tipp
Mehr Sicherheit mit micro2go

APP-TIPP. Unser App-Tipp der Woche ist eine Lern und Informationsapp zu aktuellen, wichtigen Themen wie "Sicher in die Schule", "Weiderind-Guide", "Sicher unterwegs auf zwei Rädern" und dem E-Scooter-Führerschein. micro2go – Lernen leicht gemacht Die App micro2go ist eine App zur Vermittlung von Wissensinhalten. Derzeit sind die Themen "Sicher in die Schule", "Weiderind-Guide", "Sicher auf zwei Rädern" und der E-Scooter-Führerschein  verfügbar. Jedes Thema besteht aus drei Teilen: Info,...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Siegfried Deutinger und Martin Hinterseer von der Bauernschaft Saalfelden mit Petra Fürstauer-Reiter am Infostand.

Verhaltensregeln
"Kühe sind keine Kuscheltiere"

Mit einem Infostand bei Bauernherbstveranstaltungen wollen Landwirte auf richtige Verhaltensweise im Umgang mit der Natur und Tieren aufmerksam machen. SAALFELDEN. "Man glaubt gar nicht, was die Leute nicht wissen", erklärt Martin Hinterseer, von der Bauernschaft Saalfelden. Es gäbe immer noch viele Touristen, aber auch Einheimische, die anscheinend keine Ahnung haben, dass Kühe keine Kuscheltiere sind, so Hinterseer.  Wichtige Informationen Auf Initiative der Bauernschaft Saalfelden...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Elementarer Schwefel wird oft zur Gülle hinzugefügt, um den Schwefelhaushalt im Boden auszugleichen.

Sicherheitshinweis für Landwirte
Vorläufig auf elementaren Schwefel in Gülle verzichten

TIROL. Die Landesregierung fordert Landwirte auf, vorläufig auf den Schwefelzusatz von Gülle zu verzichten. Dies ist die Folge des Todes von zwölf Kühen auf einem Bauernhof in Rietz. Jetzt kam heraus, dass sie an einer Schwefelwasserstoff-Vergiftung starben.  Keinerlei Gefahr für die BevölkerungAuf einem Bauernhof in Rietz verstarben am vergangenen Samstag zwölf Kühe. Zuerst ging man von einer Kohlenmonoxid-Vergiftung aus, doch nun ergaben Untersuchungen, dass sich durch Schwefelwasserstoff...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Almtagung in Zams: LK-Bezirksstellenleiter Peter Frank und Ernährungsmedizinerin Angelika Kirchmaier referierten.
2

Almtagung
Ohne Weidetiere wachsen Almflächen zu

ZAMS (otko). Beim Almvieh gibt es seit dem Jahr 2000 einen Rückgang von 15 Prozent. Almprodukte gelten als gesund. Geht die Kuh, kommt der Wald Bei der heurigen Almtagung im Zammer Jägerhof stand kürzlich das Thema "Gesundes von der Alm" im Mittelpunkt. Gerade im Bezirk stehen die Almen vor großen Herausforderungen. "Die Almbestoßung, das heißt Auftriebszahlen der Tiere, ist nicht stark nach unten gegangen. An die 9.000 Rinder, davon 2.000 Michkühe, 800 Pferde, 6.000 Schafe und 610 Zeigen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

NF Voitsberg - Weidetiere auf den Almen - richtiges Verhalten

Tipps für das richtige Verhalten beim Wandern!+ Großen Sicherheitsabstand zu Herden halten – mindestens 20 Meter! + Keinesfalls Tiere streicheln und füttern! + Nicht mitten durch eine Herde gehen! + Lärm und hektische Bewegungen vermeiden! + Immer am markierten Weg bleiben! + Almen zügig, aber ohne Angst zu zeigen, durchqueren! + Immer die Weidegatter schließen! + Nicht auf Almweiden, auf denen sich Weidetiere befinden, jausnen! Tipps für Wandernde mit Hunden!Egal, ob groß oder klein:...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Walter Ninaus
Die Mutter oder nicht die Mutter, das ist hier die Frage, die man sich angesichts der Farbenvielfalt stellt...
1 4 2

Eine bunte Truppe

Schon allein das Schaf und die Lämmer, die es sich da auf der Wiese gemeinsam schmecken lassen, sind eine hübsche Mischung. Aber wenn sich dann auch noch ein Huhn dazugesellt, dann wird der Mix so richtig schön bunt...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
Gut versteckt im hohen Gras lässt es sich da ein einsames Lämmchen schmecken...
5 13 7

Wenn das Gras in Nachbars Garten lockt

... dann kann so ein kleines Schaf schon mal zum Ausreißer werden und geschickt unter dem Elektrozaun hindurchschlüpfen, um in den Genuss des saftigen Grüns nebenan zu kommen.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.