Wildvögel

Beiträge zum Thema Wildvögel

Alt aber oho - immer genug gutes Futter! Das Vogelhäuschen von Rothschädl Josef in Mellach.
3 3 15

Zeitiger Fütterungsbeginn
Auf Vogelhäuserpirsch in Fernitz-Mellach

Um das eigene Immunsystem zu stärken, mache ich in der Lochdown-Zeit jeden Tag eine zweistündige Wanderung in der Umgebung und in den Wäldern von Mellach. Um nicht nur gedankenlos herumzugehen, setze ich mir als Hobbyfotograf immer eine kleine Aufgabe. Dieses Mal mit dem Fokus auf Vogelhäusersuche. Der Vorteil ist, wenn man sich darauf eingestellt hat, dass man sehr fokussiert dahinschlendert. Ich darf mit Begeisterung verkünden, dass wir wirklich unzählige Tierliebhaber in der Gemeinde Mellach...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
2 2 8

Wildvögel
Höchste Zeit, Futterstellen für Wildvögel bereitzustellen!

Heimische Vögel im eigenen Garten oder auf Balkon und Terrasse zu beobachten, ist sehr beliebt. Wer mit dem Füttern beginnt, sollte es auch konsequent und täglich bis zum Ende des Winters tun. Die Vögel verlassen sich auf ihre Futterplätze. Mit der Futterauswahl lassen sich also gezielt bestimmte Vogelarten anlocken. Weichfutterfresser: Rotkehlchen, Zaunkönig, Amsel, Star Körnerfresser: Fink, Spatz, Zeisig, Gimpel Allesfresser: Meise, Specht, Kleiber Nicht vergessen,...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Kurt Schäffel
Robert Pfingstl entdeckte kürzlich den toten Gänserich.
2

Falsche Tierliebe kann töten

Gut gemeint ist öfters schlecht gemacht. Wer Wildvögel falsch füttert, kann sie dadurch sogar töten! POTTENDORF (fs). Ein wunderschöner, wildromantischer Park. Hier leben Graugänse, Wildenten und Schwäne. Leider werden immer wieder Tiere Opfer von "Gut gemeint - doch schlecht gemacht!" Viele Parkbesucher füttern die Wildvögel. Manchmal sogar mit diversen Küchenabfällen. Und das ist falsch! Das sind Wildtiere! "In der Früh beim Kontrollieren des Schlossparks, fand ich eine unserer Gänse...

  • Steinfeld
  • franz schicker

Leserbrief
Rebhühner stehen auf Pollhamer Bio-Landwirtschaft

"Immer wieder beobachte ich bei meinen Spaziergängen,daß die Vogelwelt Bio Landwirtschaft liebt. Im südlichen Teil von Pollham, wo einige dieser Höfe gelegen sind, treffe ich bei fast jedem Rundgang auf Rebhühner – ich betone hier bewusst die Mehrzahl! Ich lade Herrn Uhl (Fachbereich Naturschutz) und Herrn Gabor Wichmann (Geschäftsführer von Birdlife Österreich) ein, mit mir diesen Rundgang zu machen. Da können wir dann sicher sehen, das der Rückgang der Rebhuhn Population in diesem begrenzten...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Christina Gärtner
Früher war das Rebhuhn selbstverständlicher Bestandteil unserer Fauna. Mittlerweile ist es vom Aussterben bedroht.
4

Birdlife Österreich
Artenschutzprojekte für Kiebitz und Rebhuhn

Laut Birdlife Österreich verschwanden seit 1980 europaweit mit rund 300 Millionen Brutpaaren die Hälfte der Vögel in ländlichen Regionen. In Österreich ging die heimische Vogelpopulation auf Wiesen und Äckern in den letzten 20 Jahren im Schnitt um rund 40 Prozent zurück, bei einzelnen Arten gar um bis zu 90 Prozent. Kiebitz ArtenschutzprojektAnfang 2016 startete im Naturpark Obst-Hügel-Land ein Kiebitz-Schutzprojekt. Hier kamen im Jahr 2013 rund 40 bis 50 Paare vor, die größeren Kolonien in...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Christina Gärtner
Vogelfütterung ermöglicht Vogelbeobachtung aus nächster Nähe. Bequem vom Fenster aus kann man wildlebende Vogelarten erleben und ihr Verhalten studieren!
1 2 7

Winterfütterung!
Jetzt ist es höchste Zeit, Futterstellen für Wildvögel einzurichten!

Ab wann sollte man Wildvögel füttern? Wer die Wildvögel in der kalten Jahreszeit mit Nahrung versorgen möchte, sollte schon jetzt mit der Fütterung beginnen.  Den Vögeln entstehen durch den zeitigen Fütterungsbeginn zahlreiche Vorteile! Wird ein Futterplatz eingeweiht, während noch relativ viel Nahrung in der Natur zu finden ist, haben die Vögel mehr Zeit, sich den Standort des „Vogelrestaurants“ quasi nebenbei einzuprägen und können es in Zeiten des Mangels zielsicher ansteuern, wenn sie...

  • Kärnten
  • Villach
  • Arnulf Aichholzer
Vom Aussterben bedroht: Der Girlitz.

Rettet die Wildvögel!

BEZIRK. Viele einst häufige Vogelarten zeigen einen stark rückläufigen Bestandstrend. Die meisten davon bewohnen landwirtschaftlich genutzte Flächen. In Gärten und im Siedlungsrandbereich sind weniger Arten betroffen, doch auch hier sind teils deutliche Rückgänge feststellbar. Besonders dramatisch ist die Situation bei Girlitz (minus 83 Prozent) und Bluthänfling (minus 52 Prozent), beides Finkenvögel, die auf ein reiches Angebot an Wildkräutersamen angewiesen sind. Daher empfiehlt die...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Bluthänfling
2

Gartentipps für den Herbst
Immer weniger Rebhühner

Wildvogelrückgang in Gärten und Siedlungsrandlagen. BirdLife Österreich rät zu vogelfreundlicher Gartengestaltung. Viele einst häufige Vogelarten zeigen einen stark rückläufigen Bestandstrend. Die meisten davon bewohnen landwirtschaftlich genutzte Flächen. Prominente Beispiele sind das Rebhuhn (minus 84 Prozent seit 1998) und die Feldlerche, der Vogel des Jahres 2019 (minus 49 Prozent). In Gärten und im Siedlungsrandbereich sind weniger Arten betroffen, doch auch hier sind teils deutliche...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Stallpflicht für Geflügel ab 25. März wieder aufgehoben.
1 2

Stallpflicht ab 25. März wieder aufgehoben

Tirol ist weiterhin das einzige Bundesland ohne Vogelgrippefall. Die Stallpflicht für Hausgeflügel wird wieder aufgehoben. Allerdings bleiben weitere Vorsichtsmaßnahmen bestehen. TIROL. In Österreich und den Nachbarländern sind die Totfunde von Wildvögeln stark zurückgegangen. Auch die Nachweise der Geflügelpest (Vogelgrippe) sind gesunken. Aus diesem Grund hebt das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen die „Stallpflicht“ ab Samstag, 25. März 2017, 0:00 Uhr, österreichweit auf. Mehr als...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Kohlmeise mit einer Nuss
1

Kohlmeise

Wo: Vögelsberg, Vögelsberg, 6112 Wattens auf Karte anzeigen

  • Tirol
  • Schwaz
  • Simon Wieser
3

Vogelfütterung

Wo: Vögelsberg, Vögelsberg, 6112 Wattens auf Karte anzeigen

  • Tirol
  • Schwaz
  • Simon Wieser
Landesveterinärdirektor Josef Schöchl gibt Entwarnung für Menschen.

Vogelgrippe im Flachgau bestätigt

Geflügelpest-Verordnung schreibt in 28 Gemeinden Stallpflicht vor MATTSEE/FLACHGAU (buk). Eine Infektion mit dem als "Vogelgrippe" bekannten H5N8-Virus konnte nun die Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) bei einer verendeten Tafelente am Südufer des Grabensees nachweisen. Für die Menschen gibt Landesveterinärdirektor Josef Schöchl aber Entwarnung: "Bislang gibt es keine Hinweise darauf, dass der gefundene Virenstamm auf Menschen oder Haustiere übertragen werden...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics

Giftköderfall Zistersdorf: Täter verwendeten verbotenes Carbamat

ZISTERSDORF/HARINGSSE. Das in der EU seit vielen Jahren verbotene Gift Carbamat hat zu den Todesfällen zahlreicher Tiere im Gebiet rund um Gösting in Zisterdorf Mitte März dieses Jahres geführt: Das ist die Erkenntnis der vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie (FIWI) durchgeführten Tests. Damals hatten VIER PFOTEN und die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) Alarm geschlagen; EGS-Leiter Dr. Hans Frey war gemeinsam mit dem örtlichen Jagdleiter, der Polizei, einem Vertreter...

  • Gänserndorf
  • Karina Seidl-Deubner
1

Gast im Garten

Wo: Garten, Oberolberndorf auf Karte anzeigen

  • Korneuburg
  • Traude Stolz

Amsel

Wo: Zuhause im Innenhof, Lorystraße, 1110 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Simmering
  • Wolfgang Dorner

Specht

Wo: Zuhause im Innenhof, Lorystraße, 1110 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Simmering
  • Wolfgang Dorner
2 3

"Vögel füttern, aber bitte richtig"

Experten der Region und der Organisation BirdLife klären auf: So helfen Sie Vögeln über den Winter. REGION. Munter zwitschern Vögel wie Amseln, Meisen und Finken durch die Region. Um den Winter zu überstehen sind sie auf unsere Unterstützung angewiesen. Zu sehr hat der Mensch ihren Lebensraum schon beeinträchtigt. Argumente wie "nur die Stärksten sollten den Winter überstehen" und "wenn man Wildvögel füttert, verlernen sie sich selbst zu ernähren" betrachtet die Organisation BirdLive als...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bettina Talkner

Falknerei wieder geöffnet

Wegen eines Hangrutsches musste die Falknerei Obernberg eine achtwöchige Zwangspause einlegen. OBERNBERG (höll). Der andauernde Starkregen im Mai und Juni zwang die Falknerei Obernberg zu einer vorübergehenden Schließung: "Der Hang ist teilweise abgerutscht und die Falknerei musste aus Sicherheitsgründen schließen", erklärt Falknermeister Christian Großkopf. Nun wurde ein geologisches Gutachten erstellt und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. "Jetzt ist ein Betrieb wieder möglich",...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Nestling, 1 - 2 Tage alt
3 11

Jungvögel: Notfall oder nicht?

Dies ist eine Info zu kleinen Wildvögeln, die oft nicht in großer Not sind, und dennoch "gerettet" werden. Damit mehr Menschen den Unterschied erkennen, ob und welche Hilfe notwendig ist, hier eine kurze Info: *Junge, die im Nest sitzen=liegen (ca. 10 - 20 Tage) sind noch nackt bzw. fast nackt. Man nennt sie daher NESTLINGE. Fallen diese z.B. nach einem Sturm aus dem Nest, sind es Notfälle, die sofort geborgen, warmgehalten und gefüttert werden müssen. *Fast erwachsene Junge, die schon zu...

  • Korneuburg
  • Tierschutzverein Animal Help Austria
11 6

Im Garten!

Die Bäume schlagen aus und die Vögel werden auch bald wieder Hochzeit halten!

  • Kärnten
  • Villach
  • Ulrike Biedermann
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.