Wolfsrudel

Beiträge zum Thema Wolfsrudel

Leserbrief zu „Zwei Wolfsrudel verschwunden“

Zum Artikel in der Ausgabe 24 10./12. Juni 2020 "Es ist schon entlarvend, dass beim WWF für alle wildökologisch offenen Fragen illegale Handlungen die Antwort sind. Entweder passiert dies wider besseren Wissens oder aufgrund von fehlendem Wissen. Denn die Fakten – und das belegt auch der Artikel – sprechen eine andere Sprache. Im Namen der Jägerinnen und Jäger in Niederösterreich stellen wir jedenfalls klar: Der Abschuss von geschützten Wildtieren wäre ein offener Rechtsbruch und...

  • Gmünd
  • Simone Göls
Der Wolf bringt die Alm- und Weidewirtschaft zunehmend unter Druck

Alm- und Weidewirtschaft
500.000 Euro zum Schutz vor großen Beutegreifern

TIROL. Die Tiroler Alm- und Weidewirtschaft gerät durch große Beutegreifer, wie den Wolf, zunehmend unter Druck. Heuer gab es bereits 28 Schafrisse, die im Zusammenhang mit einem Wolf stehen. Um Herdenschutzmaßnahmen weiter voranzutreiben, stellt das Land Tirol 500.000 Euro zur Verfügung. Bislang hat Tirol nicht mit einer dauernden Wolfspräsenz, sondern mit durchziehenden Wölfen zu tun. Doch in den Nachbargebieten, wie in Südtirol, Trentino, Niederösterreich oder dem Schweizer Kanton...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Dieses Bild sorgte im Sommer 2016 für große Aufregung: Ein Wolfsrudel tappte in eine Fotofalle am TÜPL Allentsteig.
2 2 3

Exklusiv
WWF: "Zwei Wolfsrudel ‚verschwunden‘"

Schlagabtausch zwischen WWF und Land NÖ über den Verbleib der Wolfsrudel im Waldviertel. WALDVIERTEL. Am 25. August 2016 war die Aufregung im Waldviertel, speziell rund um Allentsteig, groß. "Der Wolf ist zurück" vermeldeten die Bezirksblätter unter Berufung auf Angaben des Landesverteidigungsministeriums. Vermutungen gab es schon zuvor, doch dann tappte ein ganzes Wolfsrudel in eine Fotofalle am Truppenübungsplatz (TÜPL) Allentsteig. In der Bevölkerung machte sich schnell Angst und Sorge...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
1 1

BUCH TIPP: Klaus Hackländer, Tobias Moretti – "Er ist da"
Emotionales Thema sachlich betrachtet

Der Wolf – "Er ist (wieder) da". Viehhalter schlagen Alarm, Tierschützer begrüßen seine Wiederkehr. Es wird emotional diskutiert, dabei sollten Fakten auf den Tisch. Wildbiologe Klaus Hackländer meint, in Zukunft durchstreifen mehr Wölfe unser Land. Warum das so ist, wie wir mit der Situation umgehen sollten, dazu stellt der Autor mit dem Buch einen wichtigen und zeitgemäßen Beitrag, wie Tobias Moretti im Vorwort ausführt. Verlag Ecowin, 224 Seiten, 24 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der im Sellrain gefundene Wolfkadaver wird derzeit noch von der AGES obduziert. Er wurde angeschossen.
2

Große Beutegreifer
Angeschossener Wolfskadaver ohne Kopf gefunden

TIROL/BEZIRK IMST. Nachdem im Pitztal vor einigen Wochen Schafe durch einen Bären gerissen und kürzlich erneut verweste Schafe entdeckt wurden, ist klar, dass Wolf und Bär Streifzüge durch den Bezirk machen. Auch die Angriffe auf 20 Schafe in Unterperfuss, auf der Inzinger und der Flauerlinger Alm konnten per DNA-Bestätigung einem Wolf zugeordnet werden. Während der WWF indes die kürzlich seitens des Landes ausgesprochene Ablehnung des Abschussantrags für Bär und Wolf in Tirol begrüßte, wurde...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Der Kadaver – mit hoher wahrscheinlichkeit ein Wolf - wird derzeit von der AGES obduziert.
6

Wolfsartiger Kadaver ohne Kopf im Sellraintal
Schafskadaver in Inzing, toter Wolf in Gries

INZING/GRIES/SELLRAINTAL. Vier weitere Schafskadaver in unserer Region wurden am Dienstag, 30. Juli, der Polizei gemeldet: Zwei Schafskadaver wurden in der Gemeinde Gries im Sellraintal gefunden, sowie zwei Schafskadaver in der Gemeinde Inzing. Auch diesen Funden wird mittels Begutachtungen und Untersuchungen nachgegangen. Am Dienstag tauchte aber auch ein weiterer Kadaver auf, es dürfte sich um einen Wolf handeln. Dieser Fund gibt den Behörden weitere Rätsel auf, angeblich wurde das Tier...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Die Bundesländer sind auf die Rückkehr des Wolfes nach Österreich kaum vorbereitet.
3

Wölfe in Tirol
Der Wolf kommt zurück – Sind wir vorbereitet?

TIROL. Kürzlich überprüfte der Naturschutzbund, wie gut das Wolfmanagement in Österreich umgesetzt würde. Dabei kommt der Naturschutzbund zum Schluss: Die Bundesländer sind kaum auf die Rückkehr des Wolfs vorbereitet. Zahl der Wölfe steigt Obwohl die Wölfe seit Ende der 1990er Jahre immer wieder durch Österreich ziehen, hat sich zumindest in Tirol kein Wolfsrudel angesiedelt. Jedoch zeigt sich auch deutlich, dass die Zahl der Wölfe laufend zunimmt. Aufgrund der Steigenden Zahl der Wölfe wurde...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Symbolfoto

Wolfssichtungen: WWF fordert Maßnahmen

Erstmals wurde mittels Wildkameras eine Wolfsfamilie in Oberösterreich gesichtet: Der WWF drängt auf Beratung und Herdenschutz sowie angemessene und unbürokratische Entschädigungen bei Rissen. OÖ/NÖ/TSCHECHIEN. Laut aktuellen Aufnahmen von Wildkameras ist davon auszugehen, dass im Grenzgebiet Niederösterreich-Oberösterreich-Tschechien vier bis fünf Wölfe als Rudel leben. Aus diesem Anlass fordert der WWF (World Wildlife Fund) Österreich eine sachliche Informationsoffensive sowie ein seriöses...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Diese Fotos wurden am 26. August bei Karlstift aufgenommen.
2

Wolf: WWF drängt auf Beratung und Herdenschutz

Naturschutzorganisation für sachliche Informations-Offensive und praxistauglichen Herdenschutz BEZIRK GMÜND (red). Eine Wildkamera hat in einer Waldlichtung etwa drei Kilometer außerhalb von Karlstift eine ganze Wolfsfamilie abgelichtet. Die Bezirksblätter haben online berichtet. Da nun davon auszugehen ist, dass im Grenzgebiet Niederösterreich-Oberösterreich-Tschechien vier bis fünf Wölfe als Rudel leben, fordert der WWF Österreich eine sachliche Informationsoffensive sowie ein seriöses...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Der Wolf steht unter Naturschutz, gefährdet aber Tiere auf den Almen

Bezirk als Wolfszone: "Gefährdung des Nationalparks"

FPÖ-Abgeordneter Christoph Staudacher sieht in der Ansiedelung des Wolfes eine Bedrohung für Land- und Forstwirtschaft im Bezirk. BEZIRK SPITTAL. Laut dem Kuratorium Wald soll der Bezirk Spittal zur Wolfszone erklärt werden, da er sich für die Ansiedelung besonders eigne. FPÖ-Landtagsabgeordneter Christoph Staudacher läuft dagegen Sturm. "Absurde Idee" Das Land Kärnten müsse sich laut Staudacher gegen "die absurde Ideen des Kuratoriums Wald entschlossen wehren. Das sind absurde...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Eine Wildkamera hat dieses Foto am 26. August bei Karlstift aufgenommen.
1 1 2

Wildkamera bei Karlstift knipst ganzes Wolfsrudel

Echtheit der Aufnahme vom Waldgut Pfleiderer bestätigt. KARLSTIFT. Ein ganzes Wolfsrudel lief zuvor nur am Truppenübungsplatz Allentsteig in eine Fotofalle, nun war es auch bei Karlstift in der Gemeinde Bad Großpertholz so weit. Die Wölfe wurden am 26. August um 18:05 Uhr in einer Waldlichtung cirka drei Kilometer außerhalb des Ortes südlich der B38 in Richtung Langschlag abgelichtet. Dass die Aufnahme echt ist, bestätigt den Bezirksblättern Arnold Schwarzinger vom für das Gebiet zuständigen...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
„In der Diskussion rund um die Wiederansiedelung der Wölfe wird vollkommen der Schutz unserer Nutz- und Haustiere vergessen", so Gahr und Angerer. (Symbolbild)
1

Gahr/Angerer lehnen "Wolfszonen" in Osttirol und Reutte entschieden ab

Der Vorschlag des Kuratorium Wald, nach dem Osttirol und das Außerfern zu "Wolfszonen" auserkoren wurden, lehnen der Tiroler ÖVP-Abgeordnete Hermann Gahr und der Bezirksbauernobmannobmann von Reutte Christian Angerer entschieden ab. Die Zonen würden sich am besten für ein mögliches Wolfsgebiet eignen, so das Kuratorium. TIROL. Gegen "Wolfszonen" in Osttirol und Reute spricht, dass es ein erheblicher Schaden für die intensive landwirtschaftliche wie auch touristische Nutzung geben würde,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Viel Aufwand hat der Erzeuger in dieses Schild gesteckt. Gibt es tatsächlich ein Wolfsrudel im weitläufigen Reiberswald?
2 2

Ominös: Wolfsrudel bei Heidenreichstein?

Rätselhafte Schilder warnen vor einem gesichteten Wolfsrudel, von der Jägerschaft stammen sie nicht. HEIDENREICHSTEIN (eju). An einem Straßenbaum entlang der B 5 Richtung Eisgarn nahe eines steinernen Kreuzes hängt seit einigen Tagen ein aufwendig hergestelltes Schild in A4-Größe. Es wurde laminiert und mit vier Schrauben samt Beilagscheiben an dem Straßenbaum befestigt und zeigt das Foto dreier Wölfe. Darunter steht in roten Lettern geschrieben: "Vorsicht Wolfsrudel gesichtet!! Betreten auf...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig im niederösterreichischen Waldviertel lebt wieder ein Wolfsrudel.

Bauern: Es liegt Angst in der Luft

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Noch ist der Wolf in unserer Region nicht wieder vertreten. Wenn er aber kommt, wird er zum Problem für das Rotwild und für die Almwirtschaft", weiß Bezirksjägermeister Rudolf Kern. Ab dem...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Die Wölfe kehren wieder zurück.
4

"Dass er kommt, ist sicher"

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK . Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Österreich ist das letzte Land in Europa, in dem der Wolf noch nicht flächendeckend verbreitet ist", weiß Bezirksjägermeister Herbert Sieghartsleitner aus Molln. Ab dem Zeitpunkt der Rudelbildung...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
3 2

Wikinger mit Drachenboot in der Innau gestrandet.

Der Wolfsclan “Geri og Freki” ist der gefürchtetste Bogenschützentrupp von den Alpen bis hin zu den kalten Gewässern. Aber damit nicht genug – das Wolfsrudel begann auch sich im Schwertkampf zu üben und stellen sich nicht ungeschickt an. Gute Kämpfer kamen von überall her und ziehen nun gemeinsam mit den Bogenschützen auf das Schlachtfeld. Website Geri og Freki: http://www.geriogfreki.org/

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Paul Weber
Ein Zirkuswolf im Käfig. Nicht sehr artgerecht.
2

"Kärnten wenig attraktiv für Wölfe"

Naturschützer Erich Auer fordert öffentliche Gelder für Bauern für Schutzmaßnahmen. BEZIRK SPITTAL (ven). Nachdem Almbewirtschafter vor der Gefahr des Wolfes - vor allem in Bezug auf Rudelbildung - warnen, meldet sich nun Erich Auer, Naturschutzbeirat, zu Wort. Es sei laut Auer "einiges zu ergänzen". Keine Wolfsrudel "Es ist für mich unverständlich, warum man die Angst vor dem Wolf so schürt. In Kärnten gibt es keine Wolfsrudel. Einzelne Wölfe ziehen durch Kärnten durch und schlagen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
87

Alpenpokal: die Ausscheidungskämpfe in Bad Fischau-Brunn

Da Wolfsrudel war nicht zu schlagen. Da biss das Dreamteam Neunkirchen leider keinen Faden ab. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 19. Dezember gingen in Bad Fischau-Brunn die Ausscheidungskämpfe für den Alpenpokal 2015 über die Bühne. Mit dabei war auch das Bezirksblätter-Dreamteam Neunkirchen mit Kirchbergs Bürgermeister Dr. Willibald Fuchs, Grünbachs Eisschützenkönig Anton Vorisek, der Ternitzer Stadtchef Rupert Dworak sowie Bezirksblätter-Werbelady Sabine Hofsteter. Gegen das Team Wolfsrudel...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.