Rotes Kreuz Tirol
2019 Bilanz – Beeindruckende "Menschlichkeitsbilanz"

Menschlichkeit und das Zusammenleben in Vielfalt: Das Rote Kreuz Tirol schließt das Geschäftsjahr 2019 mit unzähligen Momenten der Hilfeleistung für Menschen, die vorübergehend oder dauerhaft in eine Notsituation geraten sind und besonderen Schutz bedürfen.
2Bilder
  • Menschlichkeit und das Zusammenleben in Vielfalt: Das Rote Kreuz Tirol schließt das Geschäftsjahr 2019 mit unzähligen Momenten der Hilfeleistung für Menschen, die vorübergehend oder dauerhaft in eine Notsituation geraten sind und besonderen Schutz bedürfen.
  • Foto: Rotes Kreuz Tirol |Daniel Liebl; Österreichisches Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Für das Jahr 2019 konnte das Rote Kreuz Tirol auf der ordentlichen Generalversammlung im Oktober die Jahresbilanz vorstellen. Das noch coronafreie Jahr zeichnet sich durch eine beeindruckende "Menschlichkeitsbilanz" aus, wie zum Beispiel mit den 356.846 rettungsdienstlichen Ausfahrten oder den 601 Einsätzen des Kriseninterventionsteams.

Generalversammlung des Roten Kreuze Tirol

Wegen allgemein bekannter Umstände fand die diesjährige ordentliche Generalversammlung des Roten Kreuzes Tirol später als geplant und unter strengen Schutzmaßnahmen statt. Trotzdem konnte man die Jahresbilanz von 2019 präsentieren, die beeindruckend ausfiel. 
Insgesamt gab es 356.846 rettungsdienstliche Ausfahrten, 601 Einsätze des Kriseninterventionsteams, 338.271 warme Essen, die „auf Rädern“ ins Haus geliefert wurden und 27.492 Menschen, die eine Erster Hilfe Schulung absolviert haben.

Rettungsdienst-Bilanz im Detail

In den 356.846 rettungsdienstlichen Ausfahrten wurden insgesamt 320.399 PatientInnen betreut. Doch die Teams des Roten Kreuzes Tirol waren auch bei 13 Notarztstützpunkten und bei einem First-Responder-System für entlegene Gebiete, der Rettungsdienst flächendecken und rund um die Uhr für die Menschen da ist, zugegen.
Nicht zu vergessen sind die MitarbeiterInnen des Katastrophenhilfsdiensts. Sie betreuten in 2019 die sieben Feldküchen und fünf Suchhundeteams. Das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes rückte 601 Mal aus, wobei der größte Einsatz jener nach dem 5fach-Mord in Kitzbühel im Herbst 2019 war.

Blutspenden und Soziales

Bezüglich der Blutspenden, konnte das Rote Kreuz Tirol den Spitälern immer die benötigten Blutkonserven rechtzeitig und zuverlässig zur Verfügung stellen. 2019 waren das insgesamt 37.840 Vollblutspenden, für die unter anderem 3.670 ErstspenderInnen gesorgt haben.

In der Abteilung Gesundheit und soziale Dienste, Migration und Asyl kümmert man sich zum Beispiel darum, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bei yo!vita ein neues Zuhause fanden, in der Familienzusammenführung wurden 689 Beratungsgespräche durchgeführt und für 123 junge Erwachsene konnten am angespannten Tiroler Wohnungsmarkt Wohnungen angemietet werden.

Nachwuchs fürs Rote Kreuz Tirol

Dass auch junge Menschen mit dem Dienst des Roten Kreuzes vertraut werden, gab es allerhand Aktionen in Schulen und Jugendgruppen des Roten Kreuzes. Den Kindern und Jugendlichen sollen die humanitären Werte und die Aufgaben des Roten Kreuzes vermittelt werden. In Tirol gibt es inzwischen 63 Jugendrotkreuz Gurppen, in denen sich mehr als 500 Kinder und Jugendliche engagieren. Im Kinderbetreuungszentrum Seifenblase in Innsbruck werden 49 Kinder im Alter von 1-6 Jahren betreut.

Mitglieder des Roten Kreuzes Tirol

Insgesamt leisten diese ganze Arbeit 12.344 Menschen in Tirol, die sich im Roten Kreuz Tirol hauptamtlich oder ehrenamtlich einbringen. In dieser Zahl enthalten sind auch die Team Österreich MitarbeiterInnen, die hauptsächlich dann mobilisiert werden, wenn große Schadensereignisse zu bewältigen sind. 808.014 Freiwilligenstunden leisteten die die freiwilligen MitarbeiterInnen in 2019 und durchschnittlich verweilt ein/e Freiwillige/r 64 Monate im Roten Kreuz Tirol.

Ähnliche Beiträge auf meinbezirk.at:

Rotes Kreuz zieht Zwischenbilanz

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Menschlichkeit und das Zusammenleben in Vielfalt: Das Rote Kreuz Tirol schließt das Geschäftsjahr 2019 mit unzähligen Momenten der Hilfeleistung für Menschen, die vorübergehend oder dauerhaft in eine Notsituation geraten sind und besonderen Schutz bedürfen.
Rotkreuz-Geschäftsleiter Thomas Wegmayr präsentiert die beeindruckende Leistungsbilanz 2019 des Roten Kreuzes Tirol
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen