Autobahnzubringer Mooskirchen
Einsatzkräfte kämpften vergebens um Menschenleben

Die Einsatzkräfte waren stundenlang am Autobahnzubringer Mooskirchen.
2Bilder
  • Die Einsatzkräfte waren stundenlang am Autobahnzubringer Mooskirchen.
  • Foto: FF Mooskirchen
  • hochgeladen von Harald Almer

Am Samstag war der Autobahnzubringer Mooskirchen zur Südautobahn mehrere Stunden gesperrt. Der Grund war ein schwerer Frontalzusammenstoß, bei dem ein 60-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Voitsberg tödlich und eine 32-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Voitsberg lebensgefährlich verletzt wurde. Der 60-Jährige kam aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo er mit der anderen Lenkerin kollidierte.

Rettungshubschrauber

Obwohl die FF Mooskirchen und der Notarzt sofort vor Ort waren, konnten sie einen Lenker nur noch tot aus dem Wrack bergen. Mit hydraulischem Bergegerät und Scheren wurde die andere Person geborgen, der Rettungshubschrauber brachte sie nach Graz. Die Autofahrer mussten stundenlang über Lieboch oder Steinberg ausweichen.

Die Einsatzkräfte waren stundenlang am Autobahnzubringer Mooskirchen.
Trotz massivem Einsatzes der Rettungskräfte kam für einen Lenker jede Hilfe zu spät.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen