04.09.2016, 09:49 Uhr

Vernissage von Melitta Winkler im MIR

Melitta Winkler (Mitte) im Kreise ihrer Familie und Untertützer bei der Ausstellungseröffnung.
Der Start in den heurigen Kulturherbst begann in Gleisdorf mit der Ausstellung einer Nachwuchskünstlerin. Beim Aprilfestival auf Schloss Freiberg stellte Melitta Winkler ihre Werke zum ersten Mal aus, jetzt präsentiert sie ihre Arbeiten unter dem Titel "In meinem Sinn" in einer Personale im MIR (Museum im Rathaus) in Gleisdorf.
Das Interesse der BesucherInnen bei der Vernissage war groß. Bgm. Christoph Stark begrüßte die zahlreichen Gäste. In das Schaffen von Melitta Winkler führten Karl Bauer sowie ihr Sohn Andreas Winkler ein.
Die Autodidaktin malt seit drei Jahren und zeigt aus dieser Zeit verschiedene Arbeitsweisen, Stile und Techniken. In verschiedenen Mischtechniken mit Acryl sind gegenständliche und abstrakte Bilder sowie Akte zu sehen. In ihren jüngsten Arbeiten experimentiert sie mit Rost.
Stolz zeigte sich bei der Vernissage ihre ganze Familie, die die Künstlerin bestärkt und unterstützt. Die Ausstellung, die mit großer Sorgsamkeit aufgebaut wurde, kann bis zum 23. September zu den Öffnungszeiten des MIR besucht werden (Fr.: 15 – 17 Uhr, Sa. und So.: 10 – 12 Uhr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.