08.01.2018, 14:06 Uhr

Wow-Faktor "V/Faktor" startet in der Oststeiermark

Die Oststeiermark wurde als eine von drei Regionen auserwählt: Für Regionen und Unternehmen gibt es nun Beratung und Unterstützung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatem. (Foto: Andreas Rath)

Ein Pilotprojekt soll für Vereinbarkeit von Beruf, Privatem und Familienleben sorgen.

Bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben hat nur Vorteile: Kurzfristige für diejenigen, deren Leben die Maßnahmen direkt betreffen, aber vor allem langfristig gesehen stärkt diese Vereinbarkeit Regionen und Unternehmen.
Jede Region wird als Standort für Unternehmen attraktiver, wenn gutes Personal vor Ort ist – doch dieses bleibt nur, wenn die Rahmenbedingungen wie Arbeitszeiten, Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten für Kinder und Angehörige familienfreundlich sind. Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz macht es außerdem Frauen und Müttern leichter, am Erwerbsleben teilzunehmen – was wiederum das Haushaltseinkommen erhöht und die regionale Wirtschaft ankurbelt. Auch die Bevölkerung entwickelt sich positiv, wenn die Entscheidung für Kinder leichter fällt.

Beratung für bessere Vereinbarkeit

Im Rahmen eines Pilotprojekts im Auftrag des Sozialministeriums (BMASK) werden nun Gleichstellungsexperten und Unternehmensberater (ABZ Austria, BAB Unternehmensberatung, ÖAR) regionale und betriebliche Lösungen entwickeln. Dabei arbeiten sie mit den Gemeinden, mit Regional- und Leader-Managements, dem AMS, Frauenberatungsstellen und Vertretern von Betrieben, Wirtschafts- und Arbeiterkammer zusammen.

Pilotprojekt "V/Faktor"

Das Projekt läuft seit Herbst 2017. Seitdem wurden drei Projektregionen ausgewählt: die Obersteiermark West, das Waldviertel und die Oststeiermark. Renate Divitschek, Projektpartnerin von der BAB Unternehmensberatung, erklärt, dass man bei der Auswahl der Regionen auf Kriterien wie das Leitbild, die Menge der Unternehmen und vor allem auf vorhandene Initiativen gegen den Fachkräftemangel geachtet habe. "Der Zugang zu diesem Thema ist stärker, wenn ein Arbeitskräftemangel und der Wille, etwas zu verändern, gegeben ist." Insofern, meint sie, seien Weiz und die Oststeiermark der ideale Boden für dieses hochaktuelle Pilotprojekt.
Die Auftaktveranstaltungen in Weiz und Hartberg (Infobox) sind offen für alle Unternehmer, die zumindest einen Mitarbeiter haben. Dank der finanziellen Unterstützung durch das BMASK und den Europäischen Sozialfonds sind alle Beratungen absolut kostenfrei.
______________________________
Info-Abende:
  • Weiz: 25.1.2018, 18 Uhr (Wirtschaftskammer)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 8.2.2018, 18 Uhr (Bezirkshauptmannschaft)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.