Die Krankheit der tausend Gesichter

Sehstörungen sind oft ein frühes Anzeichen einer MS.
  • Sehstörungen sind oft ein frühes Anzeichen einer MS.
  • Foto: foto.fritz / Fotolia
  • hochgeladen von Michael Leitner

Der Welt-MS-Tag am 30. Mai soll auf die chronisch-entzündliche Erkrankung des Gehirns und des Rückenmarks hinweisen, die in den meisten Fällen in Schüben verläuft. Auch als "Krankheit der 1000 Gesichter" bekannt, gleicht jedoch keine Multiple Sklerose der anderen. Augenprobleme, insbesondere das Sehen von Doppelbildern, zählen zu den häufigsten Frühsymptomen, treten aber nicht bei allen Betroffenen auf. Bei Verdacht ist ein Besuch beim Neurologen der erste Schritt zu einer möglichen Diagnose. Die Krankheit ist nicht heilbar, dank den medizinischen Fortschritten der letzten Jahre besteht mittlerweile aber für viele Betroffene die Aussicht auf einen weitgehend uneingeschränkten Alltag.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen