Alle Minister und Staatssekretäre
So tickt Österreichs neue Regierung

Die Regierung bei der Angelobung in der Hofburg
18Bilder
  • Die Regierung bei der Angelobung in der Hofburg
  • Foto: RMA/Spitzauer
  • hochgeladen von Adrian Langer

Am 7. Jänner wurde die erste ÖVP-Grüne-Bundesregierung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt.

Die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Werner Kogler (Grüne) haben am 2. Jänner ihr Regierungsprogramm, das 326 Seiten stark ist, vorgestellt. Die Richtung: Schutz der Grenzen und der Umwelt. Insgesamt gehen von den 14 Ministerämtern zwölf aufs Konto der ÖVP, fünf werden von Grünen besetzt. Zwei Staatssekretärposten (Ulrike Lunacek, Kultur sowie Magnus Brunner, Umwelt) komplettieren das Team. Kurz hat zum zweiten Mal das Kanzleramt inne, Heinz Faßmann wurde wiederholt zum Bildungsminister angelobt, Elisabeth Köstinger ist zum zweiten Mal Ministerin, ihr wurde das Landwirtschaftsressort samt Regionen und Tourismus zugeordnet. Auch Margarete Schramböck (Wirtschaft) war bereits im Regierungsteam. 

Kogler wird neben dem Vizekanzler-Posten auch für Sport und Beamte zuständig sein. Insgesamt ist das Geschlechterverhältnis in der neuen Regierung relativ ausgewogen. Und: Aus fast allen Bundesländern sind Minister bzw. Staatssekretäre vertreten, allein das Burgenland und Vorarlberg fehlen.

Kommentar: Die Richtung stimmt!

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen