FF Otternitz
EHBI Franz Wippel ein rüstiger 80iger

EHBI Franz Wippel fand sich zu seinem 80ten Geburtstag im Kreise der Kameraden der FF Otternitz ein.
4Bilder
  • EHBI Franz Wippel fand sich zu seinem 80ten Geburtstag im Kreise der Kameraden der FF Otternitz ein.
  • Foto: FF Otternitz
  • hochgeladen von Susanne Veronik

ST. MARTIN IM SULMTAL. Seinen 80. Geburtstag feierte Ehrenhauptbrandinspektor Franz Wippel im Kreise von vielen Wegbegleitern. Dazu hat die FF Otternitz den Jubilar mit dem Mannschaftstransportfahrzeug zu Hause abgeholt und zum Rüsthaus gebracht, wo sich bereits eine große Schar an Gratulanten eingefunden hat, um ihm zu seinem Ehrentag zu gratulieren und in gebührend hochleben zu lassen. Neben den Kameraden ließen es sich auch die Abordnungen von der Gemeinde St. Martin im Sulmtal mit Bgm. Franz Silly und Gemeindekassier Rudolf Lanz, Bauernbund St. Martin im Sulmtal mit Obmann Georg Koch sowie der Seniorenbund Unterbergla mit Obfrau Gertrude Jauk nicht nehmen, dem Jubilar persönlich zu gratulieren.
Franz Wippel trat am 06. Jänner 1956 der FF Otternitz bei und war somit fast von Beginn an maßgeblich am Aufbau der Feuerwehr Otternitz beteiligt.

Viele Aktivitäten

Neben seinem arbeitsreichen Alltag am Bauernhof investierte er viel Zeit und Energie ehrenamtlich in die Feuerwehr und zum Wohle der Bevölkerung. Zunächst hatte EHBI Franz Wippel von 1965 bis 1982 das Amt des Kassiers inne, ehe er anschließend von 1982 bis 1995 als Kommandant erfolgreich die Geschicke der FF Otternitz leitete. In dieser Zeit konnten neben dem „Retten, Löschen, Bergen und Schützen“ große Vorhaben unter seiner Verantwortung verwirklicht werden. Bereits kurz nach seiner Wahl wurden 1983 zwei neue Löschwasserbehälter in Otternitz und Reitererberg errichtet. 1988 erfolgte der Kauf eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges und 1990 wurde eine dritte Tragkraftspritze erworben. Nach diesen Anschaffungen widmete Franz Wippel ab 1991 seine ganze Kraft dem wohl größten Projekt in seiner Amtszeit: dem Um- und Zubau des Rüsthauses. Dabei wurden die sanitären Anlagen im Untergeschoss sowie eine Küche errichtet, im Obergeschoss zwei Räume ausgebaut. Aber auch außen wurde dem Rüsthaus mit der Neugestaltung der Fassade ein völlig neuer Glanz verliehen und der Vorplatz gepflastert und asphaltiert.

Vielfach ausgezeichnet

Seine großartigen Leistungen und Verdienste beweisen die vielen Auszeichnungen, die ihm bereits verliehen wurden: So erhielt er 1994 das Verdienstzeichen des Landesfeuerwehrverbandes 1. Stufe und 2013 das Verdienstkreuz der Steiermärkischen Landesregierung in Silber. 1998 wurde EHBI Franz Wippel das Ehrenzeichen in Silber für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde St. Martin i. S. verliehen. Für seine 60jährige Mitgliedschaft bei der FF Otternitz wurde er 2016 geehrt und erhielt dabei das Verdienstkreuz des Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg in Bronze.

Engagiert im Dorfleben

Doch nicht nur in der FF Otternitz hat er auf vielfältige Weise seine Spuren hinterlassen, sondern ist er stets eine wichtige Säule für ein funktionsfähiges Dorfleben in Otternitz. Seine Einsatzbereitschaft für den Anderen, seine Freude und Vorbildwirkung zeichneten Franz Wippel nicht nur in seiner langjährigen Dienstzeit als Funktionsträger in der Feuerwehr aus. Franz Wippel engagierte sich von 1965 bis zur bis Gemeindestrukturreform 1968 als Gemeinderat von Otternitz und war darüber hinaus auch viele Jahre als Pfarrgemeinderat tätig. Seit 52 Jahren ist er aktives Mitglied im Steirischen Bauernbund und setzte sich 25 Jahre als Vorstandsmitglied im Lagerhaus Gleinstätten-Ehrenhausen-Wies für die Genossenschaft ein. Nicht unerwähnt sei auch seine Tätigkeit als Wiegemeister die Dorfwaage Otternitz seit 58 Jahren. Seit einiger bringt er sich nun als Ortsvertreter auch im Seniorenbund Unterbergla aktiv ein.

62 Dienstjahre

Aber auch in Feuerwehr-Pension ist der Jubilar heute noch nicht, denn die Verbundenheit ist nach mehr als 62 Dienstjahren noch ungebrochen. Nach wie vor kann man in der FF Otternitz auf die Unterstützung durch den Jubilar zählen, ist er doch organisatorisch eine wichtige Stütze – unermüdlich steht der „Schneebacher Franz“ den Kameraden mit Rat und Tat zur Seite und ist der gute Geist in der FF Otternitz. Seit vielen Jahren bemüht er sich als Orts-Seniorenbeauftragter darum, dass sich die „Altherren“ bei diversen Aktivitäten mit Kameraden anderer Feuerwehren treffen und austauschen können und wirkt in dieser Funktion zusätzlich seit 2010 als Seniorenbeauftragter des Abschnittes 4 – Unteres Sulmtal auch über die Ortsgrenzen hinaus aktiv mit.

Würdigung in den Ansprachen

In der Festansprache würdigte ABI Erich Schipfer die Verdienste und das langjährige Wirken im Feuerwehrwesen von EHBI Franz Wippel und sah in ihm ein wichtiges Bindungsglied zwischen den Generationen. Die Feuerwehr war in seinem Hause immer willkommen und dies nicht nur nach der Heimkehr von erfolgreich absolvierten Feuerwehrbewerben. Erich Schipfer erinnerte sich an viele Gespräche auf der Hausbank und an Feuerwehr-Feste, die am „Schneebacher-Hof“ veranstaltet wurde. Auch die FF-Übungen auf dessen Hof sind vielen noch in bester Erinnerung – besonders jene für das Feuerwehrleistungsabzeichen, während Franz Wippel oft die Stallarbeit bei seinen Rindern verrichtete und draußen vor dem Stall „Feuerwehr-Hochbetrieb“ herrschte. Erich Schipfer dankte dem Jubilar für die Treue, die geleistete Arbeit und enge Verbundenheit zu seiner Feuerwehr und überreichte ihm einen Geschenkskorb mit regionalen Köstlichkeiten.

Geprägt vom Leben

In seiner Begrüßungsrede bedankte sich Franz Wippel für die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke und gewährte einen kurzen Rückblick auf sein bisheriges, arbeitsreiches Leben. Freud und Leid lagen oft sehr nahe beieinander, zahlreiche schwere Schicksalsschläge musste er verkraften, was ihn als Ehemann, Vater, Großvater und Urgroßvater prägte. Lange Zeit hat er auf seine erkrankte Gattin Paula geschaut und heute noch ist er dankbar für seine beiden Töchter Maria und Hermine samt Familien, die sich immer liebevoll um ihn kümmern.
Im Anschluss an den offiziellen Teil lud Franz Wippel seine zahlreichen Wegbegleiter aus den Vereinen zu einer gemeinsamen Feier seines 80. Geburtstags ins Rüsthaus Otternitz ein, um bei gutem Essen und Trinken auf viele Höhepunkte der letzten Jahre anzustoßen.
Wir wünschen unserem Ehrenhauptbrandinspektor weiterhin viel Gesundheit, Lebensfreude, Glück und Freude und dass sein Interesse an der Feuerwehr noch lange erhalten bleibt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen