Über fünfzig Sammler unterwegs
Aktion Saubere Steiermark in Stainz

Die Pfadfindergruppe Frauental-Rassach war mit zwei Gruppen am Frühjahrsputz beteiligt
  • Die Pfadfindergruppe Frauental-Rassach war mit zwei Gruppen am Frühjahrsputz beteiligt
  • hochgeladen von Gerhard Langmann

Ein Verlauf wie in den vergangenen Jahren war heuer klarerweise nicht möglich. Die Aktion an der Mittelschule fiel überhaupt der Absage zum Opfer, das Sammeln für die Freiwilligen unterlag strengen Auflagen. Die Spürbarste: Gesammelt werden durfte nur als Einzelperson oder im Familienverband, das Ausschwärmen als Verein fiel ins Wasser. „Wir sind nach einem Aufteilungsplan vorgegangen“, versuchte Gemeindekoordinator Matthias Pratter die Sammler auf verschiedene Grätzel, Straßenzüge, Plätze oder Parks aufzuteilen. Anhand der Umstände war er mit der Frequenz recht zufrieden, über fünfzig Teilnehmer wurden im Gemeindeamt um einen Sammelsack vorstellig. Was es diesmal nicht gab: Das gemütliche Zusammensitzen einschließlich Imbiss und Getränk im Wirtschaftshof nach der Rückkehr von der Sammeltour. Ein Präsent für alle Sammler im Wirtschaftshof gab es dennoch.
Der Turnverein Stainz – rekrutiert von den Familienangehörigen Astrid, Günther, Iris, Tanja und Kerstin Fließer – machte sich am vergangenen Samstag ganztägig auf den Weg. Am Vormittag durchstreiften sie Ziegelstadelstraße, Stainzfeld und Waldweg, für den Nachmittag hatten sie die Strecke Kreisverkehr bis zum Wirtschaftshof zugeteilt bekommen.

Gefährliche Zigarettenstummel

„Wir sind jetzt schon etliche Jahre dabei“, ärgerte sich Astrid Fließer, dass nach wie vor unzählige Zigarettenstummel einzusammeln sind. Ihr Ärger lässt sich wissenschaftlich absichern: Ein „Tschik“ enthält giftige Substanzen wie Arsen, Blei, Kupfer oder Chrom, die eine Gefahr für Natur, Tierwelt und das Grundwasser darstellen. Sein Abbau nimmt eine Zeit von 15 Jahren in Anspruch.
Als Heimstunde absolvierte die Gruppe der Wichtel und Wölflinge der Pfadfindergruppe Frauental-Rassach eine Sammeltour vom Billa über die Kärntner Straße durch die Lastenstraße bis zum Bahnhofpark. „Wir beschäftigen uns oft mit Umweltthemen“, bekräftigte das Betreuer-Duo Kathleen Starchel und Julian Brauchart, dass der Frühjahrsputz (am Ende gab es Eis für alle) gut ins Konzept passt. „Wir hatten 15 freiwillige Anmeldungen“, bestätigte Obmann Mag. Wolfgang Gaich, dass auch der an sich auf Gemeinschaft getrimmte FC Sauzipf auf den Familienmodus umstellen musste. So sah man etwa Werner Gaich samt Ehefrau und Sohnemann mit roten Sammelsäcken sich ständig bückend durch die Stainzbach-Siedlung tingeln.
Noch bis zum 29. Mai läuft die Aktion Steirischer Frühjahrsputz. Genau so lang kann man sich auch am Gewinnspiel (Ballonfahrt, Thermenaufenthalt, Steiermark Card als Preise) beteiligen, am Abfall-Trenn-Spiel „Müllionär“ für Schüler teilnehmen, sich beim Fotowettbewerb „Abfall ≠ Natur, Abfall = Ressource“ beteiligen oder eine Bauanleitung für Holz-Greifzangen gewinnen.

Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren:

Für weniger Müll in St. Peter im Sulmtal


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen