Freiwillige Feuerwehr
Feuerwehrjugend schaffte Übungsmarathon in 24 Stunden

Beim Flughafen Graz-Thalerhof startete die 24-Stunden-Übung für die Jung-Florianis.
3Bilder
  • Beim Flughafen Graz-Thalerhof startete die 24-Stunden-Übung für die Jung-Florianis.
  • Foto: OBI Daniel Ninaus / FF Rossegg
  • hochgeladen von Susanne Veronik

STAINZ/THALERHOF. Nicht nur das Rote Kreuz sondern auch  die Feuerwehrjugend stellt sich kürzlich einer 24 Stunden-Übung.

In diesem Sinne trafen sich am 13. Oktober 17 Jugendliche der Feuerwehren Ettendorf, Rossegg und Stainz mit ihren neun Betreuern im Rüsthaus der Feuerwehr Stainz, um die diesjährige Nachtübung abzuhalten. Bevor die Übung jedoch startete, besuchten die Jungflorianis der drei Wehren die Flughafenfeuerwehr Graz-Thalerhof.
Nach dem Beziehen der Schlafstätte und Einnahme des Abendessens erfolgte auch schon der erste Einsatz.

„Verkehrsunfall mit Menschenrettung“

so lautete der Grund der Alarmierung. Nachdem die verletzen Personen befreit und erstversorgt wurden, konnten die Burschen und Mädchen mit dem hydraulischen Rettungsgerät das Fahrzeug zerschneiden.
Nach kurzer Verschnaufpause wurden die Kinder zu einer Suchaktion alarmiert, bei der drei vermisste Personen gefunden werden mussten. Hierbei wurden den Jugendlichen die unterschiedlichen Techniken und Vorgehensweisen einer Suchaktion ausführlich erläutert.
Als die verletzten Personen gefunden werden konnten, wurden sie erstversorgt. Daraufhin wurden sie mit Hilfe der Drehleiter gerettet. Anschließend bezogen die Kinder wieder ihre Schlafstätten.

Brand eines Holzstapels

Der nächste Einsatz erfolgte erst wieder gegen 2:30 Uhr, ein Holzstapelbrand beim Anwesen Sommer Transporte in Stainz war der Grund der Alarmierung. Zur Wasserversorgung wurde eine Zubringleitung von einem Hydranten hergestellt, mit dem RLF-A 2000 Rossegg und HLF 4 Stainz wurde der Brand gelöscht und mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf einzelne Glutnester überprüft.

Nach dem Versorgen der Geräte ging es wieder zurück und die Jugendlichen konnten beruhigt ihre Schlafstätte beziehen, da es für sie der letzte Einsatz in der Nacht war.
Nach einem ausgiebigem Frühstück und der Reinigung der Unterkunft fuhren die Kinder voller Motivation zu ihrem letzten Einsatz, einem Wirtschaftsgebäudebrand im Stainzer Wirtschaftshof. Der Löschangriff erfolgte mittels zweier C- und HD- Rohre sowie einem B-Rohr. Zur Wasserversorgung wurde eine Zubringleitung aus dem Stainzbach mittels Tragkraftspritze hergestellt. Durch das rasche Eingreifen konnte nach kurzer Zeit „Brand aus“ gegeben werden.

von LM BED Marcel Felber / FF Stainz

Autor:

Susanne Veronik aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.