Zwei „Feuerwehrfreundliche Arbeitgeber“ in unserem Bezirk ausgezeichnet

Das Land Steiermark, der Landesfeuerwehrverband und die Wirtschaftskammer haben die "Feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber" des Jahres 2018 ausgezeichnet.
5Bilder
  • Das Land Steiermark, der Landesfeuerwehrverband und die Wirtschaftskammer haben die "Feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber" des Jahres 2018 ausgezeichnet.
  • Foto: LFV/Franz Fink
  • hochgeladen von Susanne Veronik

14 „Feuerwehrfreundliche Betriebe" wurden gestern in der Grazer Burg ausgezeichnet, darunter auch die Fuchshofer Präzisionstechnik GmbH mit Sitz in Eibiswald und die Tischlerei Heinzl in Groß St. Florian.

GROSS ST. FLORIAN/EIBISWALD/GRAZ. Im Weißen Saal der Grazer Burg fand die Verleihung des Awards „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“ statt. Diese Auszeichnung wurde diesmal an 14 steirische Betriebe vergeben. Das Projekt „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“ wird von den drei Kooperationspartnern Landesfeuerwehrverband, Land Steiermark und Wirtschaftskammer seit dem Jahr 2008 umgesetzt. Einmal jährlich wird die Ehrung in der Grazer Burg vorgenommen. Inklusive des heutigen Festaktes verfügt die Steiermark nun über exakt 234 Unternehmen, denen die besondere Anerkennung verliehen wurde. Die ausgezeichneten Betriebe unterstützen das steirische Feuerwehrwesen in herausragender Weise (etwa Dienstfreistellung für Einsatztätigkeiten) und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Sicherheit in Stadt und Land.

Vorbildfunktion der Unternehmer

Sowohl Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter und Feuerwehrreferent Michael Schickhofer, Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried als auch WKO-Präsident Josef Herk unterstrichen in ihren Worten zum Anlass die beispielgebende Vorbildfunktion jener Unternehmer, welche ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Umsetzung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten im Feuerwehrwesen unterstützen und fördern.

Landeshauptmann Schützenhöfer betonte an Hand des Beispiels Gasen, wie dringend nötig eine allgemeine Regelung (Thema Dienstfreistellung) für berufstätige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr sei: „Gasen war heuer gleich vier Mal von extremen Unwettern betroffen. Da geht es dann für alle an die Grenzen, auch für jene Betriebe, die viele Feuerwehrkameraden beschäftigen.“ Insofern sei eines klar: „Ohne klare Regelungen wird es in Zukunft nicht gehen“, so die eindeutige Botschaft des Landeshauptmanns.

Unterstützung für im Ehrenamt Arbeitende

Auch LH-Stv. Schickhofer bekannte sich klar zu besseren Rahmenbedingungen für die Ehrenamtlichen: „Ich unterstütze das Anliegen des Bundesfeuerwehrverbandes und des Landesfeuerwehrverbandes auf Abgeltung der Dienstfreistellung für Feuerwehrleute bei Einsätzen. Unsere Ehrenamtlichen investieren hunderte Stunden ihrer Freizeit bei Ausbildungen und Übungen, es geht nicht, dass sie für Einsätze Urlaub nehmen müssen und um Geld umfallen. Die Dienstfreistellung soll freiwillig erfolgen, aber eine Vergütung für den Arbeitgeber aus dem Katastrophenfonds soll diese fördern. Die Feuerwehren und die feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber haben hier meine volle Unterstützung“, so Schickhofer.

„Ohne die Bereitschaft vieler Arbeitgeber – die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bei einer Feuerwehr sind, für Einsatztätigkeiten von der Arbeit freistellen – tja, ohne diese Bereitschaft, würde in unserer Heimat vieles nicht so funktionieren, wie es funktioniert“, hebt Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried das Engagement vieler Arbeitgeber, die das Feuerwehrwesen unterstützen, anerkennend hervor.

Die Laudationes der ausgezeichneten Betriebe verlas Rudolf Lobnig, die Dankesworte namens der ausgezeichneten Unternehmen sprach Christoph Prattes, Geschäftsführer der Pankl Systems Austria GmbH, Drivetrain Systems.

Die heuer ausgezeichneten Betriebe sind:

Gottmann Handels-und Kraftfahrzeugs-Reparaturbetriebe-Gesellschaft m.b.H. (Bezirk Graz-Umgebung)
Lactosan GmbH & Co. KG (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag)
Pankl Systems Austria GmbH, Drivetrain Systems (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag)
Fuchshofer Präzisionstechnik GmbH (Bezirk Deutschlandsberg/Eibiswald)
Tischlerei Heinzl (Bezirk Deutschlandsberg/Groß St. Florian)
Gerald Gremsl - G² Metalltechnik Design (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld)
Sägewerk Hannes Bichler e.U. (Bezirk Murtal)
Bernhard Pilz - Schmiede, Landmaschinen, Reparatur (Bezirk Liezen)
Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein (Bezirk Liezen)
KFZ-Schlager; Ing. Schlager GmbH & Co. KG (Bezirk Liezen)
Walter Miedl Haustechnik GmbH (Bezirk Murau)
Remus Innovation Forschungs- u. Abgasanlagen Produktions-GmbH (Bezirk Voitsberg)
Autohaus Johann Loidl e.U. (Bezirk Weiz)
Willingshofer GesmbH (Bezirk Weiz)

Unter den ausgezeichneten Betrieben befanden sich somit auch zwei Unternehmen aus dem Bezirk Deutschlandsberg:

Fuchshofer Präzisionstechnik GmbH

Der Antrag zur Auszeichnung der Firma Fuchshofer Präzisionstechnik GmbH in Haselbach wurde von den Kommandanten der Feuerwehren Pitschgau-Haselbach und Hörmsdorf eingebracht. Das Unternehmen, gegründet 1994 als Ein-Mann-Betrieb von Hannes Fuchshofer, der selbst seit 1988 Mitglied der FF Pitschgau-Haselbach ist, zählt nunmehr über 80 Mitarbeiter. Fünf davon sind Feuerwehrmitglieder. Ihnen ist es gestattet, im Einsatzfall den Arbeitsplatz zu verlassen. Das trägt wesentlich zur Aufrechterhaltung der Tageseinsatzbereitschaft für die beiden Feuerwehren, Pitschgau-Haselbach und Hörmsdorf, bei. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit Eigentümer und Geschäftsführer Johannes Fuchshofer an der Spitze, das unter anderem für die Produktion von CNC-Präzisionsteilen für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Automobil, Elektroindustrie und Medizintechnik international bekannt ist, stets ein offenes Ohr für die Anliegen der umliegenden Feuerwehren.

Tischlerei Heinzl in Groß St. Florian

Zum siebenköpfigen Mitarbeiterteam der Tischlerei Heinzl in Gussendorfegg, Gemeinde Groß St. Florian, zählen vier Feuerwehrmitglieder. Gegründet wurde die Tischlerei von Oberbrandinspektor außer Dienst Franz Heinzl, langjähriger stellvertretender Feuerwehrkommandant der FF Gussendorf. Im Vorjahr hat dieser seinen Betrieb an Sohn Robert übergeben. Dieser ist als Atemschutzbeauftragter selbst auch ein überaus engagiertes und aktives Mitglied der FF Gussendorf. Bei Sirenenalarm wird, wenn Senior und Junior in der Tischlerei sind, das Maßband zur Seite gelegt, die Säge abgeschaltet und zum Einsatz ausgerückt. Hinzu kommt, dass ein Mitarbeiter des Unternehmens, nämlich Christoph Stadler, Kommandant-Stellvertreter der Nachbarfeuerwehr Neudorf bei Stainz ist. Beim Unwettereinsatz Ende Mai im Raum Frauental und Groß St. Florian standen alle Kameraden, die bei der Tischlerei Heinzl beschäftigt sind, im Einsatz.
Robert Heinzl stand übrigens am Vormittag noch bei einer Tierrettung in Mönichgleinz im Einsatz (siehe Bericht), bevor er die Uniform wechselte und zum Festakt nach Graz anreiste.
Der Auszeichnungsverleihung durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmannstellvertreter Michael Schickhofer, Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried und Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk wohnten auch Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Helmut Lanz, die Bürgermeister aus Eibiswald Andreas Thürschweller und aus Groß St. Florian Alois Resch, die beiden Abschnittskommandanten ABI Karl Koch und ABI Anton Primus, sowie die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren Pitschgau-Haselbach, HBI Franz Strohmaier, und Hörmsdorf, HBI Hans Jürgen Ferlitsch, bei.
Der Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg gratuliert den ausgezeichneten Betrieben und bedankt sich sehr herzlich für die Bereitschaft, unser Feuerwehrwesen zu unterstützen, tragen sie doch so wesentlich zu einem funktionierenden Feuerwehrsystem und dazu bei, dass die Freiwilligen Feuerwehren Menschen in Not helfen können!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen