Frauenfußball-Derby geht wieder an Eibiswald

Eibiswalds Andreja Nikl machte gegen Kerstin Worisek und Groß St. Florian den Unterschied aus.
  • Eibiswalds Andreja Nikl machte gegen Kerstin Worisek und Groß St. Florian den Unterschied aus.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

5:2 lautete der Endstand im Eibiswalder Josef-Fliesser-Stadion für die favorisierten Eibiswalderinnen. Das Spiel hielt leider nicht das, was die Würze in den letzten Auseinandersetzungen ausmachte. Das Heimteam hat durch das Engagement der beiden Sloweninnen Andreja Nikl und Dejana Boskan zwar an Qualität gewonnen, die spielerische Linie fehlt bei Eibiswald allerdings weitgehend. Der SVE hatte dennoch mehr vom Spiel, ging durch einen herrlichen Kopfball von Boskan (9.) in Führung, doch fußballerisch blieb Eibiswalds Leistung auf Einzelaktionen von Nikl und Verena Kieler beschränkt. Auch die Chancenauswertung der Heimmannschaft ließ zu wünschen übrig, mehrmals reagierte Groß St. Florians Torfrau Melanie Zirngast bei tollen Möglichkeiten der Eibiswalderinnen großartig. Kieler traf aus einem direkten Eckball (32.) zur 2:0-Pausenführung, aufgrund der Spielanteile war das aber eigentlich die Minimalausbeute.

Boskan und Nikl als kongeniales Duo

Die Gäste hatten ihre beste Zeit kurz nach der Pause, spielten auf Augenhöhe mit dem SVE und Elisabeth Rechling machte mit dem 1:2 (58.) die Partie wieder spannend. Kielers tolles Kopfballtor zum 3:1 (63.) entschied letztlich die Partie, obwohl die Gäste viel nach vorne versuchten. Zwei starke Einzelaktionen brachten die klare Führung für Eibiswald: Boskan traf nach Stanglpass von Nikl (73.) und umgekehrt scorte Nikl nach schöner Vorlage von Boskan (79.). Den Schlusspunkt setzten die Gäste aus Groß St. Florian: Rechling verkürzte in der Nachspielzeit auf 2:5, letztlich ein gerechtes Ergebnis für die tapfer kämpfenden Florianis, die in Torfrau Zirngast die beste Spielerin auf dem Platz stellten. Ihr am nächsten kamen bei der TuS Kerstin Worisek und Melanie Kulberg, während sich Eibiswald auf Nikl und Boskan sowie Kerstin Kofler stützten. Für Eibiswald geht mit dem letzten Heimspiel eine sehr erfolgreiche Frühjahrssaison zu Ende, bei einem Sieg im letzten Spiel in St. Stefan/R. wäre sogar der Vizemeistertitel in der Oberliga Süd noch möglich. Groß St. Florian wird die Meisterschaft auf Rang sechs beenden.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen