Tourismus
Mit der GenussCard zu mehr Erlebnis in der Region

Bei der Präsenation der GenussCard am Stubenbergsee:  Walter Frauwallner vom GenussCard-Partnerbetrieb Weingut Frauwallner, Mario Gruber und Gernot Deutsch (Thermen- und Vulkanland Steiermark), Eva Luckerbauer (Oststeiermark Tourismus) und Thomas Brandner (Region Süd- und Weststeiermark) von den drei GenussCard-Partnerregionen sowie Gerhard Wendl (Vorstandsvorsitzender JUFA- Hotels) freuen sich auf die achte GenussCard-Saison.
  • Bei der Präsenation der GenussCard am Stubenbergsee: Walter Frauwallner vom GenussCard-Partnerbetrieb Weingut Frauwallner, Mario Gruber und Gernot Deutsch (Thermen- und Vulkanland Steiermark), Eva Luckerbauer (Oststeiermark Tourismus) und Thomas Brandner (Region Süd- und Weststeiermark) von den drei GenussCard-Partnerregionen sowie Gerhard Wendl (Vorstandsvorsitzender JUFA- Hotels) freuen sich auf die achte GenussCard-Saison.
  • Foto: Thermen- & Vulkanland Steiermark/Alfred Mayer
  • hochgeladen von Susanne Veronik

Die achte GenussCard-Saison eröffnet: Mit der größten Inklusivkarte Österreichs ist jetzt auch die Süd- und Weststeiermark zu entdecken.

REGION SÜD- UND WESTSTEIERMARK. Am 1. März startete die GenussCard des Thermen- und Vulkanland Steiermark, der Oststeiermark sowie der Süd- und Weststeiermark mit insgesamt 408 Partnern in ihre achte Saison. Bis 31. Oktober profitieren Nächtigungsgäste mit der größten Inklusivkarte Österreichs von kostenlosen Führungen, Verkostungen, Eintritten und Erlebnisfahrten.
Sie ist die Eintrittskarte zu den schönsten Plätzen Österreichs und seit heuer um eine eindrucksvolle Region reicher: „Die GenussCard öffnet tausenden Besuchern Tür und Tor zu zahlreichen Ausflugszielen und vereint nun das Beste aus den drei Regionen Thermen- und Vulkanland Steiermark, der Oststeiermark sowie der neu hinzugekommenen GenussCard-Partnerregion Süd- und Weststeiermark“, so Mario Gruber vom Thermen- und Vulkanland Steiermark beim offiziellen Saison-Auftakt im JUFA Stubenbergsee. Mit einem vielfältigeren Angebot als je zuvor startete die kostenlose Urlaubskarte mit den österreichweit meisten Inklusivleistungen nun in ihre achte Saison und umfasst ab sofort insgesamt sieben steirische Bezirke.

Aktuelle Angebote auf einer Karte

„Wir entwickeln die GenussCard ständig weiter, um unseren Gästen die besten Angebote aus drei Regionen bieten zu können. Auch heuer profitieren Groß und Klein ab der ersten Nächtigung bei einem der mehr als 160 Beherbergungsbetriebe von der größten Inklusivkarte Österreichs, die spannende Ausflugsziele, exklusive Führungen und Verkostungen sowie Eintritte bei insgesamt über 200 Ausflugspartnern bereithält“, freut sich Gernot Deutsch, Obmann des Thermen- und Vulkanland Steiermark über den Start der neuen GenussCard-Saison.

1 Million Mal genutzt

Seit dem Start 2012 hat sich in puncto GenussCard viel getan, wie Eva Luckerbauer vom Oststeiermark Tourismus, einer GenussCard-Partnerregion der ersten Stunde, betont: „Mit der GenussCard haben wir ein wahres Erfolgsprodukt geschaffen, das nun mit 96 neuen Partnern in die achte Saison startet. Seit 2012 konnten wir über 1.800.000 GenussCard-Nächtigungen erzielen. Insgesamt wurde die Inklusivkarte in den letzten sieben Jahren mehr als 680.000 Mal ausgegeben und rund 1.000.000 Mal genutzt. Das ist eine großartige Bilanz.“
Gemeinsam als Partner zu starken Regionen
Die GenussCard ermöglicht den regionalen Ausflugszielen und Nächtigungsbetrieben sowie regionalen Produzenten eine einzigartige Partnerschaft, von der alle Seiten profitieren. Davon zeigt sich auch Thomas Brandner vom Regionalverband Süd- und Weststeiermark überzeugt: „Wir freuen uns sehr, dass die GenussCard mit der Region Süd- und Weststeiermark als neue Partnerregion in die Saison 2019 startet und damit flächenmäßig das größte touristische Gebiet in der Steiermark abdeckt. Die Karte bereichert die heimische Tourismuskultur, steigert die Wertschöpfung und hebt nachhaltig die Attraktivität der Regionen. Unsere Partnerbetriebe – egal ob klein oder groß – profitieren vom gemeinsamen Erfolgsprodukt GenussCard.“

Karte mit Mehrwert

Als Vorstandsvorsitzender der JUFA-Hotels und damit Partnerbetrieb der ersten Stunde ist Gerhard Wendl überzeugt von der GenussCard: „Die GenussCard ist eine Mehrwertkarte für unsere Gäste und wir haben gesehen, dass es für viele Gäste eine urlaubsentscheidende Frage ist mit Gesamtkosten zu kalkulieren und gerade wenn man mit der Familie unterwegs ist, ist das Budget immer sehr angespannt. Deshalb haben wir sehr gute Erfahrungen mit der GenussCard gemacht.“
Vielfältige neue Entdeckungsreisen mit der größten Inklusivkarte Österreichs
Die GenussCard präsentiert sich in der diesjährigen Saison mit insgesamt 247 Ausflugszielen aus den Bereichen Wassererlebnis, Sport & Freizeit, Natur & Garten, Kulinarik und Museen & Ausstellungen sowie Erlebnisfahrten. 72 Ausflugsziele sind zum ersten Mal dabei: In der Therme Loipersdorf können Gäste in die entspannende Welt des heilkräftigen Thermalwassers eintauchen, während im Alpakahof Mitterdorf in Weiz Alpakas und Kamele im Mittelpunkt stehen.

Für die ganze Familie

Spaß und Spannung garantiert die Regenbogen-Indoor Kinderspielewelt in Fürstenfeld. Bei einer exklusiven Führung durch das Biogut Retter in Pöllau können Genuss- und Kulinarikbegeisterte in alter Tradition gebackenes Brot und Gebäck, selbst produziertes Eis, gebrannte Destillate, eingekochte Marmeladen u.v.m. verkosten. Der Tier-, Wild- und Spielpark Brauchart, das WIP Erlebnisbad Wies, der Hochseilparcours Enzianhof und der Bogensport Holzmichl bieten Abenteuerlustigen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, während die Destillerie Steinbauer, die Sektmanufaktur Harkamp, das Weingut Frauwallner und der Thermen-Bauernladen Bad Waltersdorf kulinarisch interessierte Gäste begeistern.
Nähere Informationen zur GenussCard sowie die aktuellen Angebote finden Sie unter www.genusscard.at.

Thermen- und Vulkanland 

Das Thermen- und Vulkanland Steiermark steht als älteste Thermenregion Österreichs für einzigartiges und kostbares Thermalwasser, echten Genuss und entspannende Bewegung. Ausgehend von den sechs Thermenstandorten hat sich die gesamte Region bis heute zu einer der stärksten Tourismusregionen entwickelt, die sich über die Bezirke Hartberg- Fürstenfeld, Weiz und Südoststeiermark erstreckt und weit über die steirischen Grenzen hinweg bekannt ist. Die Schwerpunkte des Thermen- und Vulkanland Steiermark liegen in der regionalen Vernetzung und Entwicklung von touristischen Angeboten sowie deren Vermarktung in den Bereichen Gesundheit, Kulinarik und Bewegung.

Oststeiermark Tourismus

Der Verein Tourismusregionalverband Oststeiermark wurde am 20. Juni 1995 für die touristische Vermarktung der Bezirke Hartberg und Weiz gegründet. Zur Tourismusregion Oststeiermark zählen die Teilregionen ApfelLand-Stubenbergsee, Hartbergerland, Joglland- Waldheimat, Naturpark Almenland, Naturpark Pöllauer Tal, Solarstadt Gleisdorf, 2- Thermenregion Bad Waltersdorf, Wechselland, Weiz & St. Ruprecht. 2009 wurde eine österreichweite und internationale Neupositionierung der Oststeiermark unter der unverwechselbaren Dachmarke „Urlaub im Garten Österreichs“ aufgestellt. Darunter können die wichtigsten Themenschwerpunkte der Region präsentiert werden: Naturerlebnis, Kulinarik aus den Gärten, Gesundheit und Wellness mit regionalen Produkten, Kultur und Tradition. Die Region vermittelt den Gästen ein Urlaubsgefühl – unterwegs entlang gepflegter Gärten, genussvoll mit unverwechselbarer Kulinarik, Individualität und Landidylle.

Region Süd- und Weststeiermark

Von Österreichs weltberühmten Lipizzanerpferden über Weinstraßen entlang sanft hügeliger „Riedel“ bis zu den (kultur-)historischen Highlights und den heißen Quellen – die Süd- & Weststeiermark hält als eindrucksvolle Region für alle Urlauber das richtige Angebot bereit. Golfer, Radfahrer, Wanderer, Wellness-Urlauber ebenso wie Familien finden hier die perfekte Infrastruktur, noch dazu, wo die Region durch die unmittelbare Nähe von Graz auf allen Wegen einfach erreichbar ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen