22.11.2016, 10:27 Uhr

FF Groß St. Florian bei der Technischen Hilfeleistung

Die Prüflinge der FF Groß St. Florian. (Foto: Salmhofer)

Abnahme der Technischen Hilfeleistung bei der Wehr Groß St. Florian.

GROSS ST. FLORIAN. Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Landesstraße. So könnte eine Alarmmeldung für eine Freiwillige Feuerwehr lauten. Die Wehrkameraden eilen ins Feuerwehrhaus, ziehen die Schutzkleidung über und fahren mit Blaulicht und Folgetonhorn zum Einsatzort. Sie wissen genau, was dort zu tun ist. Jeder Handgriff sitzt, alles läuft präzise und ohne Hektik ab.
Grund dafür ist, dass sich die Feuerwehrmänner und -frauen diesen Ablauf in mehreren Übungen für die Technischen Hilfe Leistung (THL) angeeignet hatten.
Nach intensiven Vorbereitungen, die von EABI Gerhard Messner geleitet wurden, legten zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Groß St. Florian am Samstag, den 19. November 2016, vor drei Bewertern des Landesfeuerwehrverbandes die THL – Prüfung mit Erfolg ab.

Gerätekunde gefragt

Dabei mussten die Kandidaten zuerst Geräte und Hilfsmittel, die für Einsätze notwendig sind, bei geschlossenem Geräteraum genau anzeigen und durften sich keine Fehler, die mit Schlechtpunkten geahndet wurden, erlauben.
Beim anschließenden Rettungseinsatz wiederum, mussten in einer vorgegeben Sollzeit, alle Tätigkeiten nach den Richtlinien der Ausbildungsvorschrift durchgeführt werden.

Etliche ehrenvolle Zuseher

Landtagspräs. a. D. Reinhold Purr, Bürgermeister Alois Resch, BR Fritz Reinprecht, ABI Rudolf Hofer und HBI DI. Dr. Dieter Messner konnten sich mit einigen Beobachtern aus der Bevölkerung vom Ausbildungsstand der Wehrkameradinnen und Kameraden überzeugen und zur bestandenen Prüfung gratulieren.
LM Ing. Moritz Purr, LM Schmidbauer Stefan, LM d. F. Philipp Dengg, HFM Richard Kleindienst, HFM Manfred Koinegg, HFM Gernot Steinbauer, OFM Stefan Legenstein, FM Mag. Katrin Knass, FM Bernhard Reinbacher, FM Bernd Tot, FM Marion Tot und JFM Lukas Koinegg können sich mit Stolz das Technische Hilfe Leistungsabzeichen in Bronze an die Brust heften.

Herfried Salmhofer EBI
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.