30.08.2016, 23:04 Uhr

Der große Traum vom Tennis Olymp

Heimo Strasser hat große Pläne mit seinem Senioren Tennis-Team. (Foto: GEPA pictures/ Hans Oberlaender)

Der Eibiswalder Heimo Strasser will mit seinen Senioren in die Tennisbundesliga.

EIBISWALD. Heimo Strasser ist „non-playing-captain“ der Senioren 45+ und 55+ des Tennisclubs Eibiswald und will mit seinem Team einen Lebenstraum verwirklichen.
„Eibiswald mit seinen Senioren 45+ in der Tennisbundesliga!“ Schon der Gedanke daran lässt die Augen von Heimo Strasser aus Eibiswald glänzen. „Ja, es ist ein Traum, doch mit dieser Mannschaft könnten wir es diesmal, wenn alles richtig läuft schaffen!“ ist der gebürtige Weizer und jahrzehntelange Elektrounternehmer aus Eibiswald überzeugt. Selbst seine gesundheitlichen Probleme – Heimo Strasser leidet unter den Folgen eines schweren Herzinfarkts – können das Engagement des Vorzeigefunktionärs nicht stoppen.

Ein extra starkes Team

„Wir haben mit Christian Hebar, Oliver Fuchs, Ewald Krampl, Gernot Gspandl, Dietmar Schubel, Vlado Zibrat und Gerhard Krawagna ein extrem starkes Team und wenn alle auf ihrem höchsten Level spielen, wäre der Einzug in die Senioren-Bundesliga zwar noch immer eine Überraschung, aber durchaus möglich!“ ist Strasser überzeugt. Die größte Unterstützung erfährt der „non-playing-captain“ von Obmann Gerhard Moser und Gregor Spraiz, einem großen Gönner des TC Eibiswald. Dereinst von den steirischen Vereinsgrößen wie dem LUV oder dem GTC belächelt, haben sich die Eibiswalder gebührend Respekt verschafft, den steirischen Platzhirschen in den letzten Jahren ordentlich eingeheizt und eine Reihe von Meistertiteln weggeschnappt. „Schlechter als Vizemeister waren wir seit Jahren nicht, es wäre also an der Zeit, mit einem Bundesligaaufstieg ein neues Kapitel steirischer Sportgeschichte zu schreiben!“ philosophiert Strasser, der über seine Aufgabe beinahe vergisst, dass seine Herzschwäche einen derart engagierten Einsatz riskant erscheinen lässt. Die Aufstiegsgegner (am 3. September TC Schanze Eden/Wien – auswärts) und TC Annenheim/Kärnten eine Woche später auf der eigenen Anlage sind sehr stark, doch Strasser hofft auf die Routine seiner Top-Leute und „ein starkes Doppel, das über den Traum Bundesligaaufstieg entscheiden könnte!“
von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.