01.12.2016, 10:28 Uhr

Und wieder ein neuer Sieger beim TWU-Masters

Vizebürgermeister Werner Reiterer stellte sich beim TWU mit einer Matchballspende ein. (Foto: KK)

Legendär ist das TWU-Hallenmasters längst, so war auch das 12. Turnier in der Florianihalle in Groß St. Florian wieder hervorragend besetzt.

Die Vorzeichen waren bestens: 26 angemeldete Teams sorgten trotz Konkurrenzveranstaltungen – zeitgleich wurden Hallenfußballturniere in Wettmannstätten, Großklein und Deutschlandsberg ausgetragen – für ein beachtliches Teilnehmerfeld bei der 12. Auflage des TWU-Hallenmasters am 25. und 26. November. Prominent wurde es zuvor auch noch: Im Zuge der Aufbauarbeiten legte Kicker- und Kabarettlegende Gernot Sick, seit seinem Kabarettauftritt in Groß St. Florian großer TWU-Sympathisant, einen Zwischenstopp in der Florianihalle ein, um vor seinem Auftritt in Deutschlandsberg noch den "Mythos" zu spüren. Weiters ließ es sich der Florianer Vizebürgermeister Werner Reiterer nicht nehmen, dem Turnier mit einer brandneuen "Wuchtel" ein würdiges Spielgerät zu bescheren.

Leibnitzer Premierensieger

Wie in den vorigen Auflagen des Hallenmasters gab es ein kunterbuntes Teilnehmerfeld. Von reinen Hobbykickern bis rauf zu regionalligaerprobten Ballkünstlern war alles dabei. Das TWU-Turnier hat in gewisser Weise sogar Champions-League-Flair: Auch in Groß St. Florian ist es scheinbar unmöglich, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Auch dem Vorjahressieger TUS SV Würzer war das nicht vergönnt, die Frauentaler schieden bereits im Viertelfinale gegen Grawe DL aus. Den Sieg holte sich letztendlich der Turnierneuling FC Shishizn. Nachdem die Truppe aus dem Leibnitzer Raum (u.a. mit Spielern von den Sturm Amateuren und Mettersdorf) in der Vorrunde noch nicht herausstach, gelang ihnen nach einer überragenden K.O.-Phase mit nur einem Gegentreffer in vier Spielen der verdiente Triumph. Im Finale, begleitet von sensationeller Stimmung auf den Rängen, wurde Renault Plasch Football glatt mit 3:0 besiegt. Das kleine Finale konnte Grawe DL gegen FC Wayna Pawiasek in der Verlängerung für sich entscheiden.

Glücklicher TWU-Obmann

Bei den Torhütern ragte Florian Schreiner (FC Wayna Pawiasek) besonders heraus, als bester Spieler wurde Marco Götschl (Renault Plasch Football) ausgezeichnet. Die Torjägerkrone sicherte sich Sebastian Stanzer (Punschstand Kajo) mit 14 Treffern. TWU-Obmann Marc Schelch konnte bei der Siegerehrung wieder auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. Neben den Schiedsrichtern Doppelreiter, Kressl, Leitinger und Resch sowie den zahlreichen Sponsoren bedankte er sich vor allem bei seinen Kollegen. "Die tatkräftige Mitarbeit der TWU-Mitglieder und deren Frauen bzw. Freundinnen sind Jahr für Jahr ein großer Schlüssel für den Turniererfolg."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.